Schloss Hohenschwangau 1:160 Spur N Bastelbogen Kartonmodell J. F. Schreiber


Schloss Hohenschwangau 1:160 Spur N Bastelbogen Kartonmodell J. F. Schreiber

Artikel-Nr.: KM685
14,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Für „Märchenkönig“ Ludwig II. von Bayern war Schloss Hohenschwangau der Traum seiner Kindheit. Die königliche Familie verbrachte jeden Sommer auf dem von Ludwigs Vater neu gebauten romantischen Schloss. Vielleicht wurde die Schwärmerei für Sagen und Mythen gerade durch dieses Schloss bei Ludwig geweckt.
Das Kartonmodell im Maßstab 1:160 zum Ausschneiden und Kleben ist einer der renommierten Schreiber-Bogen. Das Bastelset enthält eine ausführliche Bauanleitung und farbige Zeichnungen, die zeigen, wie es geht. Außerdem gibt es einen historischen Text über das berühmte Schloss.


Schloss Hohenschwangau
Maßstab 1:160
Bastelbogen aus Karton zum Ausschneiden und Kleben
Schreiber-Bogen Kartonmodellbau
Mit Bauanleitung und Konstruktionszeichnungen
Größe des fertigen Modells: 21 cm hoch, 48 cm lang, 27 cm breit
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

 

HOHENSCHWANGAU CASTLE. CARD MODEL TO CUT-OUT AND GLUE. 1:160 J. F SCHREIBER
Hohenschwangau Castle is situated near the famous Neuschwanstein Castle, which was built by King Ludwig II. Ludwig’s father Maximilian II by chance discovered a ruin on that spot, which had been known as "Schwanstein". In 1833 Maximilian II commissioned his art teacher, the painter Domenico Quaglio, to reconstruct the castle ruin into a romantic castle. The royal family then used Hohenschwangau as a summer residence. Ludwig II‘s distinctive interest in legends and myths was probably already created in his childhood through the very romantic design of Hohenschwangau Castle.
The cardboard kit of the famous Castle has coloured sheets to cut out and glue.
With English tips for construction and an historic text about the famous Castle. Coloured drawings show how you have to work.   
Size of the model: width 27 cm, length 48 cm, height 21 cm

 

- Traumstadtmuseum Wissen -
Schloss Hohenschwangau
steht in der Nähe des berühmten, von König Ludwig II. erbauten Schlosses Neuschwanstein. Ludwigs Vater Maximilian II. beauftragte 1833 seinen Kunstlehrer, den Maler Domenico Quaglio, die ehemals dort vorhandene Burgruine zu einem romantischen Wohnschloss auszubauen. Die Innenräume stattete der Maler Moritz von Schwind mit Wandgemälden aus. Die Räume wurden nach den Themen der Wandgemälde benannt und sollten eine Reise in die Vergangenheit darstellen. Als König Ludwig I. 1848 abdankte, wurde Maximilian II. zum König gekrönt. Sein Sohn Ludwig II. war damals gerade drei Jahre alt. Im Alter von neunzehn Jahren wurde er nach dem Tod seines Vaters selbst König von Bayern. Durch die sehr romantische Gestaltung des Schlosses Hohenschwangau wurde wahrscheinlich schon in seiner Kindheit sein ausgeprägtes Interesse an Sagen und Mythen geweckt, das bei dem Bau aller Schlösser Ludwigs II. eine entscheidende Rolle spielte. Sein berühmtes Schloss Neuschwanstein ließ er ab 1869 auf einem Berg gegenüber von Hohenschwangau bauen. Um die Bauarbeiten beobachten zu können, ließ er an einem Fenster von Schloss Hohenschwangau ein Fernrohr installieren, das auch heute noch bei Schlossführungen besichtigt werden kann.
©
Lies Stächelin


 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Schlösser, Burgen, Villen, Categories, Spur N, Z, sonstige