Dampf-Schnellzuglokomotive BR 0310 1:45 Spur 0 Kartonmodell J.F. Schreiber


Dampf-Schnellzuglokomotive BR 0310 1:45 Spur 0 Kartonmodell J.F. Schreiber

Artikel-Nr.: KM72467
14,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Nur eine einzige Original-Lokomotive gibt es noch von der legendären BR 0310. Sie ist im Warschauer Eisenbahnmuseum zu bewundern. Die elegante Stromlinien-Lok wurde 1939 von der Firma Borsig gebaut. Insgesamt wurden nur 60 Stück von der Dreizylinder-Maschine gebaut, die einst mit maximal 140 km/h über die Schienen brauste.
Das detaillierte Spur 0 - Kartonmodell von Schreiber lässt die seltene und schöne Lok wieder auferstehen. Das Modell hat sogar eigene Schienen – wenn auch nur auf Karton gedruckt. Für den Bau aus Bastelbogen zum Ausschneiden und Kleben sollte man Erfahrung mitbringen. Ausführliche Zeichnungen zeigen den genauen Zusammenbau.


Dampf-Schnellzuglokomotive BR 0310
1:45 - Spur 0
Kartonmodell
J.F. Schreiber

Bastelbogen zum Ausschneiden und Kleben
Mit Explosionszeichnungen als Anleitung
Schwierigkeitsgrad: schwierig
Maße: Länge 56 cm; Breite 7 cm, Höhe 11 cm

 

STEAM LOCOMOTIVE EXPRESS TRAIN BR 0310 - 1:45 FOR GAUGE 0 - CARDBOARD KIT TO CUT OUT AND GLUE
Only one single engine of the legendary Steam Locomotive Express Train Br 0310 still exists in the world. You can see it in the Warschau Railroad Museum. In the meanwhile you can build this beautiful cardboard model from famous J.J. Schreiber publishing company! You get cardboard sheets to cut out and glue. There are many drawings that show how to build the locomotive.  
Size: width 7 cm, length 56 cm, height 11 cm
difficulty degree: more difficult

 

- Traumstadtmuseum Wissen -
Schreiber-Bogen sind der Inbegriff des Kartonmodellbaus. Begründet wurden sie von Jakob Ferdinand Schreiber (1809 – 1868). Er verlor mit drei Jahren seine Eltern und musste ins Militärwaisenhaus. Aber er hatte Glück: Weil er besser zeichnen als schießen konnte, musste er nicht zu den Soldaten, sondern wurde zum Lithographen ausgebildet. 1831 kam Schreiber nach Esslingen. Im Gepäck hatte der 22-Jährige eine gute Ausbildung und 44 lithographische Steinplatten. Denn Schreiber erkannte die Chancen der neuen Drucktechnik Lithographie, die hohe Auflagen, erschwingliche Bilder und preiswerte illustrierte Bücher möglich machte. Auch in der Liebe hatte er Glück: Schreiber eroberte das Herz einer reichen Bürgerstochter, heiratete und gründete mit ihrem Vermögen in Esslingen eine bis heute legendäre lithographische Anstalt. Der Siegeszug der Schreiber-Ausschneidebogen mit Bastelbogen, Ankleidepuppen, Papiertheater, Weihnachtskrippen, Schiffs- und Flugzeugmodellen begann – und er hält bis heute an.
© Lies Stächelin

 

Auch diese Kategorien durchsuchen: Categories, Eisenbahn & Fahrzeuge, Spur 0 + 1