Georgianisches Papiertheater 1:120 Theatre Royal Bury St. Edmunds Bastelbogen


Georgianisches Papiertheater 1:120 Theatre Royal Bury St. Edmunds Bastelbogen

Artikel-Nr.: PATROYAL
19,80
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Im Oktober 1819 hob sich der schwere Theatervorhang zum ersten Mal im Königlichen Theater von Bury St. Edmunds. Das neue Theater war eine Sensation: Wurde noch bei Shakespeare praktisch ohne Kulissen gespielt, gab es hier zum ersten Mal eine Bühne mit wunderschönen perspektivischen Kulissen und eine raffinierte Tricktechnik für Kulissenwechsel und Bühneneffekte. 1892 schrieb das Haus wieder Theatergeschichte. Da hatte dort das weltberühmte Stück „Charley’s Tante“ seine Weltpremiere.
Sensationell ist das Theater im englischen Bury St. Edmunds bis heute, denn es ist das einzige original erhaltene und komplett funktionsfähige Theater aus dieser Zeit.

Das Papiertheater im Maßstab 1:120 zum Selberbasteln hat ein Dach zum Abnehmen, so dass man die Kulissen wechseln kann. Es hat drei verschiedene Kulissensätze für drei Szenen: eine Stadt, einen Wald und eine nächtliche Szene mit Sternen. Der vordere Portico hat eine Öffnung. Blickt man durch, sieht man die Bühne mit tollem perspektivischem Effekt der Kulissen. Besonders eindrucksvoll, wenn man das Theater unter eine Lichtquelle stellt und das Dach der Hinterbühne abnimmt.
Der Bastelbogen zum Ausschneiden und Kleben hat eine englische Bauanleitung. Zahlreiche anschauliche Fotos helfen beim Basteln. Sie zeigen Schritt für Schritt, wie’s gemacht wird. Ein geschichtlicher Text (englisch) erläutert die Historie des Theaters.

 

Theatre Royal Bury St. Edmunds 1:120
Buch mit Bastelbogen für ein komplettes Papiertheater
Farbbögen zum Ausschneiden und Kleben für das Theater
mit englischer Bauanleitung und Zeichnungen für den zusammenbau
Gundfläche des fertigen Theaters: 29 x 20 cm cm
Schwierigkeitsgrad: mittelschwer

versandkostenfreiklein    Diesen Artikel senden wir Ihnen innerhalb Deutschlands versandkostenfrei 


THEATRE ROYAL BURY ST. EDMUNDS 1:120 TOY THEATRE CUT-OUT 

Carboard kit for a great traditional european toy theatre to cut out. This is a model of a very rare Georgian theatre, which has managed to survive without significant alteration from its opening in 1819. A feature of English theatres of the time was the long forestage extending out into the auditorium. The actors shared the space with the audience, in the same way as the Elizabethan theatres of 200 years earlier, such as the Globe. But by Georgian times there was a major difference. Elizabethan theatres used little or no scenery, but by now, very elaborate scenery was being used. The stage area behind the proscenium arch is equal to the area of the auditorium, and would have been fitted with complicated mechanisms for sliding layers of scenery into place, using tricks of perspective to create distant views. The model features removeable roofs, showing the auditorium and the backstage area.
The model includes three alternative sets of scenery, a town, woodland and star scene. Each has four elements, to be slotted in position backstage. The model has a peephole in the front portico, through which the scenes can be viewed. Place the model under a light source, remove the backstage roof, and enjoy the view of a Georgian theatregoer!
The cardboard kit has english assembly instructions and drawings for assembly
Base: 29 x 20 cm

 

- Traumstadtmuseum Wissen -
Papiertheater
waren einst das ganze Entzücken von Kindern und Erwachsenen. Das erste komplette Papiertheaterstück mit Dekorationen, Figuren und Text erschien 1811 in England. Im Biedermeier war das Theaterspielen mit den kleinen Wunderbühnen in vielen Salons verbreitet. Man baute mit Leidenschaft eigene kleine Bühnen und führte puppenkleine Papierfiguren oder Marionetten, sang und spielte romantische Opern oder Schauspiele. Große Verlage brachten bunt bedruckte Papierbogen mit Kulissen, Versatzstücken und Figuren zu aktuellen Theaterstücken und Inszenierungen heraus.
Heute wird das Papiertheater von vielen Menschen wieder entdeckt. Die kleine bunte Wunderwelt mit ihrer eigenen Magie zieht Eltern und Kinder, Künstler und Pädagogen genau so in ihren Bann wie damals.
© Lies Stächelin

Auch diese Kategorien durchsuchen: Categories, Papiertheater, Papiertheater