Amtstierarzt

amtlicher Tierarzt

Die Bundesvereinigung der Beamtenveterinäre ist die berufsmäßige Vertretung von Tierärzten im öffentlichen Dienst in Deutschland; der amtliche Tierarzt nimmt eine führende Position im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt ein. In der_Food. C3.BCmonitoring">tasks in_food_monitoring[Bearbeitung | < Quelltext bearbeiten]

Bei dem amtlichen Veterinär handelt es sich um einen Veterinär, der mit den Tätigkeiten des Amtes für öffentliche Veterinärdienste (Tierschutz und Tierseuchenbekämpfung ) und der Lebensmittelkontrolle durch ein Bezirksamt oder eine von einem Bezirk unabhängige Großstadt beauftragt worden ist. Voraussetzungen sind ein abgeschlossenes Veterinärstudium, eine Zulassung als Fachtierarzt und die Staatsprüfung für den gehobenen Tierarztdienst ("Zweites Staatsexamen"), in der Regel auch eine Doktorarbeit.

Im Regelfall ist der amtliche Veterinär eine führende Position im Tierarztamt, einem Büro der örtlichen Verwaltung. Sie können gewisse Tätigkeiten an andere angeheuerte oder freiberufliche Veterinäre delegieren, die dann als amtliche Veterinäre tätig sind. Die Schlachttieruntersuchung und die Schlachttieruntersuchung durch den Amtstierarzt ist eine Sonderaufgabe.

Er kann dabei von offiziellen Hilfskräften (ehemals Fleischinspektoren) unterstützt werden. Die eigenverantwortliche Überprüfung der Kontrollprotokolle des Unternehmens ist neben der Steuerung von Lager- und Verkaufsanlagen in Lebensmittelbetrieben eine wesentliche Aufgabenstellung (Kontrolle der (Selbst-)Kontrolle). Hier steht der Amtstierarzt oder Amtstierarzt vor allem im Dienst der gesundheitlichen Vorsorge und des Konsumentenschutzes.

Gemäß dem Tierschutzgesetz sind alle Personen, die berufsmäßig mit Haustieren zu tun haben, zur Meldung des Verdachts auf eine meldepflichtige Tierkrankheit verpflichte. Anschließend veranlasst der amtliche Tierarzt Diagnose-, Quarantäne- und Therapiemaßnahmen und tötet gegebenenfalls infizierte Tiere oder Herden. Dem amtlichen Tierarzt obliegt auch die Genehmigung für die Verbringung von toten Nutztieren in unzugängliche Gebiete.

Die amtliche Tierärztin oder der amtliche Tierarzt stellt Bewilligungen für die gewerbliche Tierhaltung aus und ist für die artgemäße Pflege und Beachtung der Vorschriften bei der Beförderung von Nutztieren verantwortlich. Befindet sich ein amtliches Gebiet im Gebiet der Landesgrenze, ist der amtliche Tierarzt auch für die Überwachung des grenzüberschreitenden Tier- und Lebensmittelverkehrs verantwortlich. Ein grenzüberschreitender Transport von Tier und tierischen Produkten aus Drittländern ist nur an wenigen festgelegten Grenzen möglich.

Mehr zum Thema