Bagger

Schwimmbagger

mw-headline" id="Etymologie">Etymologie[edit source code] Der Bagger ist eine Arbeitsmaschine zum Lockern und Verschieben von Erde und Gestein, vor allem zum Aus- und Einbringen von Erdhöhlen wie z. B. Grabungsgruben und Schacht. Bagger werden auch zum Transport von Schüttgut und anderen Waren sowie zum Abbau von Steinkohle und Erzen im Tagbau verwendet. Es werden auch Kombinationsmöglichkeiten wie mechanisch-hydraulisches Lockern verwendet.

2 Die Bagger, die mit einem Bagger Erde und Gestein maschinell entfernen, werden in der Fachliteratur[3][4][5] je nach Typ des Baggertyps in Einzelgefäßbagger, Mehrfachgefäßbagger und Plattbagger eingeteilt. Der Aufbau und die Form des Baggerbehälters bestimmen die Betriebsbedingungen und die Leistungsfähigkeit eines Mobilbaggers unter gewissen Untergrundbedingungen. Die Gesteins- und Bodenfräsen[6] lockern auch den Erdboden und vor allem das Gestein rein maschinell, im Unterschied zu den Gefässbaggern jedoch mit mehreren Stemmeisen.

Unter Saugbaggern versteht man Bagger, die den Erdboden ausschließlich auf hydraulischem Wege lockern, wodurch für diese Geräte eine kombinierte mechanische und hydraulische Lockerung eingesetzt wird. 7 Die Bagger mit einem pneumatischen Freigabeverfahren werden als Druckluftbagger bezeichnet. Die Bagger werden als Druckluftbagger oder Druckluftbagger mit dem Namen 7] oder 7 genannt. 8 Bei Druckluftbaggern sind im Vergleich zu Entlastungsbaggern mit mechanischer und hydraulischer Freigabe nur wenige vorhanden. Weil ein Zusammenspiel von Grabung und Verladung erfolgt, werden Einzelschiffsbagger als instabiler oder diskontinuierlicher Grabungsprozess oder diskontinuierlicher Prozess beschrieben.

Im Gegensatz zum Plattbagger wird der Zulauf zum Entfernen des Bodens nicht durch das Bewegen des kompletten Ladebaggers, sondern durch das Bewegen des Baggerbehälters der Fräse hergestellt. Haupteinsatzgebiete sind der Tagbau oder große Bergbauprojekte wie die Kanalisation. Universal-Bagger werden in kleinen Bergwerken wie z. B. Steinbrüchen oder Kieswerken verwendet.

Für die Universal-Bagger wurden neben den eigentlichen Baggerwerkzeugen auch andere Anbauteile für die Universal-Bagger und Baggerinnen, die nicht zum Lockern und Verschieben von Baggern verwendet werden, aufgesetzt. Schwimmbagger werden oft als Nass-Bagger, Landbagger als Trocken-Bagger oder Baggerschiffe genannt. Genau betrachtet gelten jedoch alle Bagger, die Baggermaterial transportieren, das unter der Oberfläche des Wassers aufliegt, als Naßbagger.

Dies führt zu einem kontinuierlichen Aus- und Abladen, weshalb Mehrgefäßbagger auch als kontinuierliche oder ständig arbeitende Bagger bezeichnet werden. Im Falle von Multikesselbaggern geschieht die Zuführung entweder durch Einstellen des Baggerwerkzeugs oder durch Bewegen der kompletten Arbeitsmaschine. Mit beiden Gerätetypen wird das Baggermaterial mit dem Grabgefäß aufgefangen und an anderer Position ausgetragen.

Der Baggergutstrom wird von den Umlaufkübeln getrennt und zur Entladestelle transportiert. Mittlere Kübelbagger wurden bis zur Hälfte des zwanzigsten Jahrhundert auch auf grösseren Baustellen im Erdbau, z.B. im Kanalsanierungsbau, verwendet. Kübelbagger auf Pontons werden zur Kies- und Sandförderung in der Binnenschifffahrt verwendet. 26] Die Demontageposition des Baggers wird durch am Land befestigte Drahtseile und korrespondierende Winschen auf dem Steg umgestellt.

Neben Ansaugbaggern werden Kübelkettenbagger auch für die Wartung von Hafenanlagen und Fahrrinnen sowie für die Kiesabsaugung in großen Fließgewässern verwendet. Traktoren werden vor allem zum Verändern der Position des Baggers verwendet. Sie werden vom Löffelbaggerwerkzeug freigegeben und bewegt oder mit einem Eimer mitgenommen. Das Graben erfolgt durch Bewegen der kompletten Aushubmaschine. 28 ] Flache Bagger werden vor allem für waagerechte Erdbewegungsarbeiten wie Planierarbeiten oder Geländeformate verwendet, während Ein- und Mehrbehälterbagger vor allem für vertikale Erdbewegungsarbeiten zum Einsatz kommen.

Sortiermaschinen lockern den Boden während der Fahrt mit einem Raupenschild als Grabgefäß, das an der Vorderseite der Anlage angebracht ist. Nach dem Lockern kann der Boden nicht vom Planierschild erfasst werden, sondern wird von diesem vor die Presse geschoben. Sortiermaschinen haben in der Regel ein Raupenfahrgestell, weshalb sie auch bei erschwerten Bodeneigenschaften zum Einsatz kommen können.

Das Hauptanwendungsgebiet ist der Erdwall. Planierraupen, auch bekannt als Planierraupen oder Straßenplanierraupen, lockern den Boden auch mit einem Planierschild. Die Planierraupe löst den Boden. Daher werden Erdplaniergeräte im Gegensatz zu Nivelliermaschinen zur Erstellung von Gelände- und Streckenprofilen im Erd- und vor allem im Strassenbau eingesetzt. Schabereimaschinen lockern den Boden während der Fahrt mit einem Schabereimer als Grabgefäß. Ansaugbagger nutzen Hydraulikmethoden, um das Baggergut zu schonen.

Die Hauptanwendung dieser Bagger ist das Baggern[31], d.h. die Entnahme oder Entfernung von Sanden, Kiesen oder Schlämmen aus dem Boden eines Wasserkörpers oder des Meeresbodens (bis zu einer bestimmten Tiefe). Bei der Baggerung wird unmittelbar über dem Boden gesaugtes Material angesaugt, wodurch das Baggermaterial um den Ansaugkopf durch das Vakuum freigegeben und in die Ansaugleitung transportiert wird.

Im Saugbagger wird das Mischgut aus Löschwasser und Baggermaterial entweder unmittelbar durch eine Schwimmleitung an seinen Bestimmungsort gepumpt oder wieder abgetrennt und dem Wasserkörper zugeführt. So werden z.B. bei Schneidkopf-Saugbaggern die Baggergutteile durch drehende Stemmeisen am Saugspitzenkopf gelockert und anschließend angesaugt.

Basissaugbagger werden zur Förderung von Sanden und Kiesen im Nassprozess verwendet. Sie besteht aus einem Steg, auf dem die Antriebe, die Hydraulikpumpe und die Ansaugleitung aufgesetzt sind. Der Baggergutstrom wird über eine Ansaugleitung, die auch auf Pontons befestigt ist, an das Festland abgelassen. Bis zu einer Fördertiefe von ca. 35 m können Absaugbagger für die Sandund Kiesförderung in der Binnenschifffahrt mit einer zusätzlichen Tauchpumpe bis zu 50 m zum Einsatz kommen.

32] Da Basis-Saugbagger keine mechanische Ablösehilfe haben, können sie nur in leicht lösbaren Kies- oder Sandablagerungen verwendet werden. Mit Hilfe einer von Sprühdüsen am Ansaugkopf, der so genannten Jetvorrichtung, unterstützten Auslösehilfe können Basis-Saugbagger auch für bestimmte schwierig zu lösende Verschmutzungen verwendet werden. Durch die dort angebrachten Drehscheiben wird das Baggergut gelockert, bevor es angesaugt wird.

Schneidkopf-Saugbagger der gleichen Bauart wie Basis-Saugbagger werden zur Absaugung von Sanden und Kiesen verwendet. Für Landbagger kommen folgende Raupenbagger zum Einsatz: Raupenbagger (Raupenfahrzeuge) mit einem Betriebsgewicht von bis zu 1000 t, die auf Raupenketten verfahren. Geländeschreitbagger können über den Ausleger des Baggers und das Radpaar (Laufplanen), ca. 10 t, gehen.

Der kleinste Bagger hat eine Baubreite von weniger als 1 Meter und kann daher auch für Sonderaufgaben innerhalb von Bauwerken verwendet werden (z.B. mit Hydraulikhammer für kleine Abbrucharbeiten). Größere Bagger dieser Leistungsklasse treiben auf einer Kette. Typische Anwendung auf der Baustelle, z.B. bei Erdarbeiten (leichte Erdarbeiten) oder grösseren Geräten für schwere Erdarbeiten (Strassenbau, Kanalbau).

Der Baggerbagger kann im Gegensatz zu einem Lader aufgrund seines weit heb- und absenkbaren Auslegers weit unter seinem eigenen Niveau betrieben werden und wird daher für den Aushub von Ausgrabungen und dergleichen bevorzug. Das Baggerladegerät ist eine Zusammenstellung aus beidem. Bei Baggern gibt es nahezu immer nur einen Fahrerplatz.

Anbauteile und Funktionsweise am Bagger: Zwischen den oben erwähnten Anbauteilen und dem Baggergriff ist in der Regel eine Schnellwechselvorrichtung installiert (zu erkennen auf dem Bild des Kettenbaggers, rotfarbig). So kann der Baggerführer in kürzerer Zeit die Anbauteile austauschen, ohne sein Fahrerhaus aufgeben zu müssen. Bei speziellen Anwendungen wie dem Dammbau oder der allgemeinen Herstellung von Dammprofilen werden Bagger mit besonders langem oder teleskopischem Ausleger verwendet, die aufgrund ihrer größeren Reichweiten eine verbesserte und präzisere Oberflächenbehandlung ermöglichen.

Der Bagger mit langem Abbruchgerät ist ein spezieller Maschinentyp, der meist zum Abriss höherer Gebäude verwendet wird. Der Bagger ist von den für andere Aufgaben entwickelten Geräten mit Böschungseinrichtungen zu unterteilen. Der Bagger mit langem Abbruchgerät ist serienmäßig mit einem Langausleger ausgestattet, der je nach Anwendung aus bis zu drei Einzelteilen zusammengesetzt ist.

Mit Baggern mit langen Abbruchausrüstungen können bis zu 60 Meter hohe Bauwerke abgerissen werden, eine Neuheit in diesem Bereich ist ein Teleskop-Abbruchbagger eines niederländischen Abbruchunternehmens mit 62 Meter Reichweite. Shandong Lingong Construction Machinery Co. Akerman (S), O&K Orenstein & Koppel, PelJob, Samsung Heavy Industries, Shandong Lingong Baumaschinen GmbH, Shandong Lingong Baumaschinen GmbH, Shandong Lingong Baumaschinen GmbH, O&K Orenstein & Koppel, PelJob, Samsung Heavy Industries, Die grössten Bagger sind Löffelradbagger.

Der 1978 von der Krupp Industrialtechnik erbaute Typ "288" ist derzeit im Tagbau Garzweiler (RWE Power) in Betrieb und ist seit seiner Indienststellung der weltweit grösste Bagger. Bei der Planerer Abrissbaggergesellschaft aus Pullenreuth, die BHD-3010 heißt und von der BURDE Engineering Gesellschaft mit beschränkter Haftung in der NÃ??he von Mainz konzipiert und gefertigt wurde, ist der gröÃ?te Spreng Bagger mit Langerzeugnis in Deutschland imeinsatz.

Größter Demoliergerät mit einer langen Ausstattung in Europa war der bis zu 90 Meter hohe Kat-Nr. 5 10B, der von der mittlerweile aufgelöste niederländische Firma Rhusch erbaut wurde. Ein WHO-Bericht ergab 90 dB in 10 Metern Abstand, d.h. etwa 32 Sonen, als Referenzpunkt für den Baulärm eines herkömmlichen Ausgräbers.

Für Bagger ist in Deutschland eine jährlich stattfindende UVV-Prüfung (nach den Vorgaben der Berufsgenossenschaften) obligatorisch. Für die kleineren Erdwerke gibt es funktionstüchtige, funkgesteuerte Baggertypen, die kleine Erdwerke ausführen können. Sie sind wie die großen Bagger mit einer Arbeitshydraulik ausgestattet. Bagger können mit Metall- oder Holzbausätzen mit viel Mühe entweder kostenlos oder nach einer Schablone mit viel Mühe aufgebaut werden. Eine andere Art bietet die Möglichkeit, eine von vielen durchsichtigen Bällen in eine Auslauföffnung zu graben, um den Ballinhalt als Gegenleistung zu bekommen.

Sie können auf reinen Mechanikkonstruktionen sitzen, mit den Füßen auf dem Erdboden ruhen und den Hebel für die rechte und rechte Seite bedienen und mit einer Baggerschaufel, einem Baggereimer, Kunststoffkugeln im Innenbereich oder im Außenbereich Sandkörnern zum Ausheben verwenden. Im Fernsehen gab es in der Sendung Witwen, dass...? Glücksspiele, die mit Ausgräbern durchgeführt wurden, z.B. einen Tower besteigen,[37] ein Feuer entzünden, mit einer Bürste auf dem Autodach des Autos die Briefe des ZDF aufschreiben.

Günther Kunze, Helmut Göhring, Klaus Jacob: Baugeräte. Sichweg, Braunweig/Wiesbaden 2002, ISBN 3-528-06628-8 Günter Kühn: Leitfaden Bauablauf - Aufbau, Ablauf, Maschinen. 1. VDI Verlagshaus, Düsseldorf 1999, ISBN 3-18-400933-5 (Systematische Präsentation von Löffelbaggern und Landmaschinen im Allgemeinen). Die große Geschichte aller deutscher Fabrikanten - Ulf Böge, Stefan Heintzsch: Bagger. Podszun, Brilon 2002, ISBN 3-86133-282-5 Ulf Böge, Rainer Volkwein: Weserhütte Bagger.

Atlas, Hamburg 2007, OCLC 255945662. Hochsprung Petri Foreign Dictionary, Ausgabe I. Hochsprung Wolfgang Dachroth: Anleitung der Aufbaugeologie und Geomaschinenbau. Springerverlag, 2001. Hochsprung Kunze/Göhring/Jacob: Baugeräte - Erdbewegungsmaschinen und Abbaumaschinen. Dr. med. Braunschweig/Wiesbaden 02, S. 152. 11 057 S. 11 S. 11 S. 11. Kurth/Pajer/Pfeifer: Große Tagebaugeräte und Allround-Bagger. 11. September 1971, S. 12, Berlin 11, S. 12, Berlin Martin Scheffler: Vorstellung der Fördertechnik: Förderer, Funktionsweise und Anwendung.

Technischer-Tabellen-Verlag Wikentscher, Darmstadt 1973, S. 230. Hochsprung Kunze/Göhring/Jacob: Baugeräte - Erdbewegungs- und Tagbaumaschinen. Dr. Günter Kühn: Handbook Construction - Organization, Operation, Machines. High-Springen Wolfgang Dachroth: Leitfaden der Aufbau- geologie und Geowissenschaft. Springer-Verlag, 2001. Hochsprung ? Kunze/Göhring/Jacob: Erdbewegungs- und Tagebaugeräte. Braunweig/Wiesbaden 02, S. 151, 153 ff.

Hochsprung wwww. hochsprung.de nach 24080. Hochsprung www. hochsprung.de Kunst, Göhring, Jacob: Baugeräte - Erdbewegungsmaschinen und Abbaumaschinen. Hochsprung 1991, S. WSV, S. A. B. 2002, p. 151. High jump 1991, S. A. WSV, S. A. WSV, S. WSV, S. WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WSV, WC. Ausgabe 38, 04. März, 2010. highspringen Heuer, Gubany, Hinrichsen: tree machinery pocketbook - guide for building practice.

Baumverlag 1994, p. 229. 11. März 1994, p. 229. 11. April 1994, p. 800 (limited preview in the Google book search). Höchstspringen Ulrich Smoltczyk: grundbau-ttaschenbuch, Part 2: Geotechnical methods: High-Springen Wolfgang Dachroth: Leitfaden der Aufbau- geologie und Geowissenschaft. Springer-Verlag, 2002, S. 265. Hochsprung Nassabsaugung von Schotter und Sandstein.

Hochsprung Heinrich Otto Buja: Engineering Handbook Mining Technology: Deposits and Mining Technology Beuth Publishing House, 2013, p. 789 (Online in the Google Book Search). Hochsprung www. de. comunze, Göhring Earthmoving, Jacob: Bau- und Abbaumaschinen. Braunweig/Wiesbaden 2002, S. 151, 208 ff. High-Springen Wolfgang Dachroth: Leitfaden der Aufbau- geologie und Geowissenschaft. Springerverlag, 2002, p. 264. Hrsg. G. Tränkner: Buchmachine, Volume 3/1 Materialumwandlung.

Die Baggerschiffe und die Hilfsbaggerausrüstung des Verbandes der Technischen Betriebe, Berlin 1971, S. 219. 1199. 190. Springerverlag, 1912, p. High jump Hermann Bauer: Construction operations - construction sequence, costs, control, disruptions, Springer-Verlag, 2006, p. 99. High jump Wolfgang Dachroth: manual of construction geology and geotechnics. Springerverlag, 2001. High jump ? Günter Kühn: Handbook Construction Operations - Organization, Operations, Machines.

Der VDI-Verlag, Düsseldorf 1991, S. 183. Hochsprung Kunze/Göhring/Jacob: Baugeräte - Erdbewegungsmaschinen und Tiefbau. Braunweig/Wiesbaden 2002, S. 151/197 ff. Höchstspringen Martin Scheffler: Vorstellung der Fördertechnik: Fördergeräte, Funktionen und Anwendung. Technischer-Tabellen-Verlag Wikentscher, Darmstadt 1973, S. 230. Hochsprung Kunze/Göhring/Jacob: Baugeräte - Erdbewegungs- und Tagbaumaschinen. Karl-Heinz Hochhaus: Die Nachfrage nach Baggerarbeiten nimmt international merklich zu.

Ort: Hansa, Ausgabe 5/2014, ISSN 0017-7504, S. 64-69. Hochsprung Nassabsaugung mit Absaugbaggern. Hochsprung ? Heinz M. Hiersig: Enzyklopädie des Maschinenbaus. Der VDI-Verlag, 1995, S. 702. Hochsprung Caterpillar 236F Premium Teleskopbagger in Aktion eyutube Videofilm (19:08), 22. September 2016, zurückgerufen am 11. Dezember 2016. Hochsprung ? Caterpillar kündigt die Entwicklung der größten Hydraulikschaufel an.

Caterpillar, Sept. 2012, zurückgeholt am 9. Mai 2016. Hochsprung Beste Technik: Fantastischer Liebherr-Bagger klettert nach oben - Bagger hebt sich auf die Spitze eines Turms youtube.com, Hochladen 16. April 2017, zurückgeholt 22. Juli 2017 - Mit Zwangsverriegelung und Doppelverriegelung am Türm.

Historie der Bagger auf der Internetseite der AG Kran- und Baumaschinenmuseume. e.V.

Mehr zum Thema