Bauanleitung Baumhaus

Bauplan Baumhaus

In unserer Anleitung erfahren Sie, wie Sie selbst ein Baumhaus bauen können. Bei uns erfahren Sie, wie Sie selbst ein Spiel- oder Baumhaus für Kinder bauen können! Alles in allem ist es nicht allzu schwierig, ein Baumhaus zu bauen, aber einige Dinge müssen beachtet werden. Bauen Sie Ihr eigenes Baumhaus im Garten? Sind hier freie Führer &

Spitzen für Ihr eigenes Baumhaus oder hölzernes Stelzenhaus (ohne Baum) >> Selbstverständlich bauen Sie Ihr Baumhaus in einem Baum.

Material für eine Baumhausmarke selbstgemacht >Material für eine Baumhausmarke selbstgemacht

Das Baumhaus im eigenen Haus ist etwas ganz Spezielles, denn hier haben die Kleinen ihren ganz eigenen Rückzugsbereich und einen Platz, wo sie sich ungehindert mit ihren Freundinnen begegnen können. Will der Gärtner für sein Kleinkind selbst ein Baumhaus errichten, steht die Geborgenheit an erster will. Zuerst einmal ist es von Bedeutung, einen großen und stabilen Ast zu wählen, der das Baumhaus fest hält.

Im Zweifelsfall sollte das Baumhaus mit weiteren Halterungen abgestützt werden, die fest mit dem Erdreich verbunden sind. Eine weitere ungefähre Richtwerte ist, dass das Baumhaus mit einem mind. 75 cm hohem Reling versehen sein sollte, dessen Stäbe nicht mehr als 10 cm voneinander entfernt sein sollten. Weil der Untergrund unter dem Baumhaus rasch trocknet und dadurch sehr steif wird, sollte am Fuße der Treppe eine Sandschicht, Rindenmulch oder Schotter aufgetankt werden, um eine eventuelle Treppenlandung zu dämpfen.

Die Größe des Baumhauses ist abhängig vom jeweiligen Stamm, dem jeweiligen Grundstück und natürlich von Ihren eigenen Einfällen. Als Gerüstkonstruktion der Bühne werden 50 x 150 Millimeter dicke Bretter eingesetzt, die mit 10 x 100 Millimeter Schrauben befestigt werden. 50 x 100 Millimeter dicke Bretter werden für den Gerüstrahmen um die Bühne, die Unterbaukonstruktion und die Zusatzstreben eingesetzt.

Die Konstruktion des Holzhauses ist aus 100 x 100 cm starkem Kantholz als vertikale Pfosten, 50 x 100 cm dicken Brettern als Stützen und 50 x 150 cm dicken Brettern als Zargen. Für die Dachdeckung werden als Unterbau 25 x 100 Millimeter dicke Dachlattungen verwendet. Die erste und bedeutendste Etappe beim Bau eines eigenen Holzhauses ist die Schaffung einer Plattform.

Als Podiumsplatte werden zunächst zwei 50 x 150 Millimeter dicke Bretter mit Schrauben am Stamm fixiert. Zwei weitere Bretter werden dann auf diese beiden Bretter aufgenagelt, die im rechten Winkel laufen. Dann wird ein Gerüst um die Bretter herum aufgebaut, auch aus 50 x 150 Millimeter dicken Brettern. Mit 50 x 100 Millimetern dicken Brettern werden dann als weitere Stütze Verstrebungen geschnitten, die an der Bühne und dem Stamm angebracht sind.

Im Gerüst werden Zwischenbalken aus 50 x 100 Meter dicken Brettern verlegt. Die Mittelbalken sind stabilisierend für die Plattform und unterstützen den Untergrund. Das bedeutendste und schwerstes Teilstück ist fertig gestellt und nach dem Ausbau der Plattform geht der Ausbau des Holzhauses weiter. Die ersten vier 100 x 100 Millimeter dicken Holzarten werden als Eckpfosten aufgesetzt.

Wie bei der Plattform wird als oberes Ende ein Gestell aus 50 x 150 Millimeter dicken Brettern gebildet. Soll das Baumhaus offen stehen, dient dieses auch als Geländer und wird auf die kleinen Zwischenpfosten gelegt. Die 50 x 100 Millimeter dicken Verstrebungen werden als weitere Abstützung für das Verdeck von den Eckpfosten an den Gerüstrahmen angebracht.

Jetzt werden 25 x 100 Millimeter dicke Latten an die Dachelemente der Konstruktion angenagelt, die als Stütze für die Dachdeckung fungieren. Jetzt kann der Gärtner seinem Baumhaus den persönlichen letzten Schliff verleihen und nach der Aufstellung der Leitern oder Treppen kann das Baumhaus auch überreicht und einweiht werden.

Mehr zum Thema