Bauklötze Spiele

Holzbausteine Spiele

Jeder der Teilnehmer im Stuhlkreis hat eine Reihe von Bausteinen, mit denen alle ein Gebäude in der Mitte errichten sollen. Auf dem Boden des Kindergartens sitzt er und setzt vorsichtig einen kleinen Baustein auf den anderen. Hochwertiges Spielzeug fördert Phantasie, Kooperation und Spiel.

Methodik: Holzblockspiel

Kurze Beschreibung: Jeder der Beteiligten im Stuhlzirkel hat eine Reihe von Bausteinen, mit denen alle ein Gebäude in der Bildmitte aufbauen sollen. Altersklasse: Gruppengröße: Leistung: Leistung: 2 Personen im Sesselkreis. Von der Spielverwaltung bekommt jeder eine Reihe von Bausteinen in unterschiedlichen Ausprägungen ("3 - 5" für jeden).

Die Bestellung ist, ein Gebäude in der mitte zusammen mit den Bausteinen zu bauen. Auf Wunsch können die Empfindungen, Entscheidungsprozesse und die nonverbale Verständigung der Beteiligten im Nachhinein besprochen werden. Anmerkungen zur Umsetzung: Didaktische Hinweise: - So werden die Strukturen der Entscheidungsfindung innerhalb der Unternehmensgruppe sichtbar.

Der Teilnehmende muss bestimmen, wann er intervenieren will und ob er sich behaupten oder unauffällig bleiben will.

Methodendetailansicht

Art der Methode: Kurzbeschreibung: Jeder der Beteiligten im Kreis der Stühle hat eine Reihe von Bausteinen, mit denen alle ein Gebäude in der Mitte bauen sollen. Inhalte offen: nein Kurs / Beschreibung: 2. die Kursteilnehmer im Stuhlgang. Von der Spielverwaltung bekommt jeder eine Reihe von Bausteinen in unterschiedlichen Formaten (jeweils 3 - 5).

Die Bestellung ist, ein Gebäude in der Mitte zusammen mit den Bausteinen zu bauen. Auf Wunsch können die Empfindungen, Entscheidungsprozesse und die nonverbale Verständigung der Teilnehmenden anschließend besprochen werden. Dabei werden die Strukturen der Entscheidungsfindung innerhalb der Unternehmensgruppe sichtbar. Der Teilnehmende muss bestimmen, wann er intervenieren will und ob er sich behaupten oder unauffällig bleiben will.

Mauerziegel

Durch das Stapeln und Zusammenklappen erfahren sie spielend viel über ihre eigenen Einflüsse. Täglich testen sie, ob das, was früher war, auch heute noch zutrifft. In ein flaches, grünes Bauelement hineinreden, es ist ihr "neues Handy", Leni lässt das Kleid der Puppe mit einem großen, dreiseitigen Stück Holz bügeln, Leonard verrührt "Nudeln" aus Holzkugeln in einem großen Gefäß, Jonas und Lisa auf einen Lkw verladen viele kleine Bauklötze, "alles Bonbons für die große Party", erläutern sie.

Welch ein Baustein in der Phantasie von Schülern kann nicht alles sein! Daher sind Spielblöcke (wie alle Spielwaren im Allgemeinen), die ohne Sinn zu sein oder nur einen Hinweis darauf zu geben, viel mehr sinnvoll als Fertigformen mit nur einer Interpretationsmöglichkeit. Die Phantasie der Schüler wird durch die weniger ausgefeilte Formensprache gefördert.

Ein abstrakter Einfallsreichtum ist aber spätestens in der Schulzeit erforderlich, wenn es darum geht, zu kalkulieren oder sich auf andere Abstraktionen einzulassen. "Mein Türmchen geht in den Wolken und noch höher" Die älteren Schülerinnen und Schüler basteln je nach Entwicklungsstand mit so hohen Bausteinen, wie sie es sind. Wie sie selbst aufwachsen und die Erde und den Luftraum bezwingen wollen, so wollen sie auch aufsteigen.

Ältere Menschen lieben es später auch, zu toben und große Räume zu errichten. Zuerst errichten sie mit Bausteinen, Häusern, Schlössern und Palästen, später füllt sie den ganzen Raum mit Parkettholz aus dem DIY-Mark. Je weniger vorgefertigte Spielzeuge mit vorgegebenem Bauplan im Kinderschlafzimmer herumliegen, desto besser kann sich die Phantasie der Kleinen ausbilden. Deshalb ist es nicht empfehlenswert, Plastiksteine als fertige Bausätze für ein Weltraumschiff, einen Luftfahrzeugträger, ein Seeräuberschiff oder ähnliches zu erstehen.

Nur wenige sind mutig genug, sich von gegebenen Plänen zu trennen und etwas Eigenes zu erschaffen.

Mehr zum Thema