Baukran Gebraucht Kaufen

Baustellenkran gebraucht kaufen

Drehturmkran Der Turmkran (Turmkran) ist eine Hubmaschine, eine der grössten Bau-Maschinen. Mit dem Bau des ersten Turmdrehkrans für den Bau im Jahr 1908 in der Julius-Wolff-Fabrik begann die Historie der Turmkrane. Der typische Turmkran setzt sich aus einem Tower (Mast; meist ein Gitterturm aus Stahl), einem Boom mit Ausgleichsgewicht und einer Steuerkabine zusammen.

Je nachdem, ob sich der gesamte Mast oder nur der Schwenkarm bewegt, unterteilen sich die Turmdrehkrane in Ober- und Unterschwenkkrane. Turmdrehkrane, meist mit Elektroantrieb, verfügen über separate Antriebe für Schwenkarm, Greifer und Katze. Mit einem Traktor wird ein umdrehender Turmkran auf die Baumaßnahme mitgenommen. Die Halterungen und der Mast werden vor Ort vertikal platziert und das Ausgleichsgewicht aufgesetzt.

Der letzte Schritt ist die Befestigung des Auslegers. Der Aufbau eines unterdrehbaren Turmkrans geschieht über ein Hydrauliksystem oder maschinell, mit Seil und Rollenbock. Teilweise wird ein Obendrehturmdrehkran an die Großbaustelle angeliefert. Für die Konfektionierung wird eine weitere Anlage - ein mobiler Kran - benötigt. Zu Beginn wird das Grundbett gelegt, dann werden das Gerüst und das Mittelbett aus Metallgelenken aufgebaut.

Sobald der Mast die geplante Bauhöhe überschritten hat, werden das Drehwerksgetriebe und der Konterausleger angebracht. Der letzte Schritt ist die Befestigung des Auslegers. Ein solcher Turmkran hat eine höhere Leistung als ein unterdrehbarer Turmkran, aber Zusammenbau und Betrieb sind aufwendiger.

Baukräne - zur Vereinfachung der Verladung von schweren Ladungen auf der Großbaustelle.

Bei vielen Bauvorhaben wird ein Kräneinsatz eingesetzt. Wurden sie früher maschinell bedient, sind die Krane heute vor allem mit Elektromotoren ausgerüste. Sie sind aber nicht nur ein praktikables Mittel auf der Baustelle. Sie werden oft auch in Montage- und Lagereinrichtungen eingesetzt. Baukräne werden vor allem im Bauwesen eingesetzt und sorgen dort dafür, dass Bauteile und Material ohne großen Aufwand nach oben transportiert werden können.

Worin besteht der Unterschied zwischen Baukranen? Bei den Baukränen unterscheidet man sich von einem simplen Hubwerk in einem entscheidenden Punkt. Für die Baukräne ist es wichtig, dass sie sich von einem simplen Hubwerk abheben. Hinzu kommt, dass es nicht nur zwei Richtungen der Bewegung gibt. Diese können auf und ab bewegt werden und sind zudem nach oben und unten sowie nach oben und hinten verschiebbar. So sind die raupenlosen Mobilkrane, die oft auf der Baustelle zu sehen sind, z. B. als All-Terrain-Krane erhältlich.

Seit wann gibt es Krane? Auf den meisten Bauvorhaben zählt der Baukran heute zur Grundausrüstung und ist unverzichtbar geworden. Allerdings gab es die Voraussetzungen für die modernen Krane schon viel früher, da der Preis des Krans Ende des sechsten Jahrhunderts vor Christus festgelegt wurde.

Mehr zum Thema