Bestes Brettspiel der Welt

Das beste Brettspiel der Welt

Aber die verfügbaren militärischen Brettspiele sind qualitativ überdurchschnittlich gut. Welches war das erste Brettspiel der Welt? Gesellschaftsspiele, Kinderspiele, Lernspiele, Puzzles und Spielzeug - die Welt. Weil ich immer neugierig auf weitere Highlights und Geheimtipps aus der Welt der Brettspiele bin. Ihr Ziel ist es, der berühmteste Schmuckhändler der Welt zu werden.

Weshalb die deutschen Gesellschaftsspiele so beliebt sind wie nie zuvor

Gesellschaftsspiele sind dabei, ihre Marktnische zu durchbrechen und den Markt zu inspirieren. Erfinder wie Christian T. Peterssen sorgen für den Aufschwung. Das Know-how des amerikanischen Gründers liegt in der Hand der englischen Gameszene - die sich nicht zurücklassen darf. Peter wollte die Abwechslung zu den Superhelden-Comics von Marvel und DC sein.

Die Begeisterung war groß, dann ging es auf eine große Ausstellung und wir haben drei Ausgaben verkauft", sagt er. Seine Firma war am Rande des Bankrotts, dann kam der Drehpunkt, wie man im Silicon Valley sagt: Als er merkte, dass seine Firma noch gerettet werden konnte - mit Bordspielen. Peter hat alles auf eine Karte gesetzt: Er hat eines der ehrgeizigsten Gesellschaftsspiele seiner Zeit entworfen.

Sie war groß - nicht groß -, eine Weltraum-Oper zum Mitspielen. Bereits am ersten Tag der kommenden Ausstellung wurden mehr als hundert Stück verkauft. Twilight l hat nicht nur Petersens Zwei-Mann-Firma Phantasy Flight Games 1997 gerettet, sondern ihn in den folgenden Jahren auch zu einem der bedeutendsten Spieler in der Welt der Brettspiele gemacht. Die Welt, die dabei ist, ihre grobe Raumoper zu hinter sich zu lassen und ein breites Publikum zu inspirieren.

Die Blütezeit der Gesellschaftsspiele hat begonnen: Die meisten Innovationen auf der weltweit größten Brettspiel-Messe in Essen brechen jedes Jahr neue Höhen. Bis 2022 prognostizieren die Experten von Research and Markets, dass der Absatz von analogen Spielen im Ausland jährlich um neun Prozentpunkte steigen wird. Doch nicht in erster Linie sind die amerikanischen Unternehmen für diesen Aufschwung zuständig: "Die deutsche Spielewelt ist zu uns gekommen und hat einen Brettspielkult ausgelöst", sagt er.

Eine Tendenz, die Deutschland exportiert und nun auf eine etwas andere Art und Weise in seine Heimat zurückkehrt. Das Glücksspiel wird in Amerika immer noch als langweilig und kindlich angesehen, aber in Deutschland gab es schon immer einen Erwachsenenmarkt. In Deutschland siedelten und bauten Menschen, die Amis jagten Drache und Science Fiction Monster.

Petersen's Twilight Empire ist das schönste Beispiel. Sie erschien beinahe gleichzeitig mit dem klassischen deutschsprachigen Buch Die Bewohner von Catan (heute: Catan). "Die amerikanischen Games waren auf das Eintauchen ausgerichtet ", sagt der bekannte Spieleautor Eric M. Lang. Anhand der Abbildungen, Zahlen und Mechanik soll der Betrachter das Gefühl haben, in eine andere Welt versetzt worden zu sein.

Aus diesem Grund werden nun die Partien aus dieser Zeit unter dem Namen Amerikanitrash geführt. Für viele Amerikaner waren Games aus Deutschland eine Offenbarung: Sie schienen zwar gelangweilt, erwiesen sich aber als großer Erfolg. Der bereits genannte Catan war der meistverkaufte Titel: mit mehr als 22 Mio. verkaufter Exemplare auf der ganzen Welt. Es hatte so viel Einfluß auf die US-Pop-Kultur, daß es auch in der Erfolgsserie Big Bang Theory vertreten war.

"Eric M. Lang zählt zu einer neuen Designergeneration, die jetzt zwei Welt zusammenbringt: "Spielen ist wie Mischen. "Langs Partien mögen wie Ameritrash aussehen, aber sie laufen wie deutsche oder europäische Titels. Das hat Brettspiele nun den Anstoß dazu gebracht, sie dem breiten Markt vorzustellen.

Auch Christian T. Petersen baut seinen Geschäftserfolg auf diesem Grundsatz auf: Seine Start-up-Phantasy Flight Games haben hier als eines der ersten Firmen eine große Möglichkeit erkannt: "Unsere Games haben sich bemüht, die amerikanische Spielphilosophie mit der deutschsprachigen Sichtweise zu verknüpfen. "Er hatte einen Glücksfall: Knapp zehn Jahre vor dem Rummel um die Game of Thrones-Serie erwarb er die Lizenzen für die Romanserie, weil er für seine Partien eine gut gestaltete Fantasiewelt anstrebte.

Das kommt auch heute noch dem Schriftsteller George R.R. Martin zugute, der einer der ersten Geldgeber des damals kleinen Start-ups war. Erik M. Lang hat zusammen mit Petersen die erste Ausgabe des Kartenspiels Game-of-Thrones entwickelt, bevor er 2017 zu CMON kam. In den USA arbeiten Brettspielefirmen mehr wie ein Videospielstudio, in dem kleine Mannschaften an einer neuen Spielidee arbeiten.

Andererseits verstehen sich viele Spiele-Entwickler in Deutschland als Artisten oder Erfinder: ähnlich wie Autoren bieten sie ihre nächsten Arbeiten zunächst großen Zeitungsverlagen an. Und der 59-Jährige ist der erfolgreiche Autor eines Spiels in Deutschland - jedenfalls was die Anzahl seiner Veröffentlichungen betrifft. Dennoch sind diese Namen wie z. B. das Monopol, Mensch anngere dich nicht und Schach den Germanen am besten bekannt.

Knizia's Spiele wie Keltis, Orongo oder Drachenhorst, aber kaum jemand in diesem Land weiß es.

Mehr zum Thema