Dinge Schweben Lassen Zaubertrick

Die Dinge schweben, lassen magische Tricks zu.

Reine Magie: Wie man ein Glas zum Schweben bringt. Lesen Sie nicht mehr, wenn Sie weiterhin verzaubert sein wollen. Die lassen Dinge auftauchen und wieder verschwinden. Manchmal überwinden sie sogar die Schwerkraft, indem sie etwas schweben lassen. Lass dich einfach schweben oder lass die Dinge schweben.

Die Zuhörer wollen sich täuschen lassen (Archiv)

Es war eine atemberaubende Magie, als bekannte Magier wie Alois Kassner ein gutes Paar Menschen auf der großen Theaterbühne verschwanden liessen oder Helmut Schreiber ala Kalamag seine Helferin Gloria hoch unter der Zimmerdecke schwimmen liess. Eine große Täuschung, die dann durchdringend ist, verschwindet und Menschen zum Vorschein bringt. um sie aus dem Nichts auftauchen zu lassen und wieder zu verschwunden.

Es ist der Meister der deutschen Zauberei, Alana, auf dem Gebiet der allgemeinen Zauberei mit Hilfe der Natur. "Der Magier Thomas Gundlach ist der Vorsitzende des Hamburger Zauberkreises. Die Kriminalistin an der Polizeiakademie magiert seit Dekaden vor Publikum: "Zum Beispiel sind es die Kleinen, die sehr kritische Menschen sind. Als Magier muss man sehr präzise und minutiös vorgehen, sonst werden die Kleinen bald herausfinden, wovon man spricht.

Die Erwachsenen, besonders Angehörige von Naturwissenschaftlern und Rechtsanwälten, werden am ehesten getäuscht, weil sie schlichtweg um zu viele Winkel herum nachdenken. Natürlich halten wir Magier uns an das Geheimnis der Tricks. Thomas Gundlach weiss, dass sich die Darstellung von Magie laufend verändert: "Heute zum Beispiel geschieht mit dem iPhone viel. "Ein Zauberer zu sein, ist ein altbekannter Menschheitstraum.

Aus dem Jahr 1584 datiert eines der ersten magischen Bücher "The Discoverie of Witchcraft", das vom englischen Adligen und der Gerechtigkeit des Friedensreginald Scot verfasst wurde, um dem wahnwitzigen Glauben an Hexen ein Ende zu setzen. Scot erkundigte sich und erläuterte, wie Zaubertricks ablaufen. Dazu unterrichtete er einen Magier, erlernte Tricks für das Taschenspiel, Münzen und Karten, Seiltricks und das so genannte Kopfexperiment des Magiers Königsfeld von 1582 "Und dann dokumentierte er das alles in dieser philosophischen Theologiearbeit und arbeitete grundsätzlich nach dem Leitspruch, siehe hier.

Was ist mit vielen anderen Sachen, die uns als Arbeit von Satan oder Monstern erscheinen", sagt Dr. Peter Rawert, Rechtsanwalt, Ehrenprofessor und leidenschaftlicher Sammler von magischen Büchern und Gerätschaften. "Es stellt sich die Fragestellung, was Magier tatsächlich tun.

Magier besiegen die Gesetze der Natur. Die lassen Dinge auftauchen und wieder abfließen. Du zerstörst und stellst Dinge auf bezaubernde Art und Weise wieder her und überwindest gelegentlich auch die Gravitation, indem du etwas schweben lässt. Doch Magier sind natürlich keine Hexenmeister. Es gibt keine überirdischen Mächte, aber Magier experimentieren mit Zaubereien.

Was der Zuschauer wahrnimmt, spielt sich nicht in der Realität ab, sondern nur in den Gedanken des Zuschauers. Die Zuschauer wissen letztendlich, dass sie betrogen werden. "Die Zuhörer wollen sich täuschen lassen und wollten es schon immer sein, sagt Peter Rawert. Wenn man einen Magier beobachtet, offenbart sich die Grenze seiner Wahrnehmung.

"Es ist für mich viel erstaunlicher, als einen schwimmenden Leoparden auf der Buehne zu beobachten, ein Kartentrick, den jemand 20cm vor meinen Ohren zeigt. Es ist echte Magie für mich. "Peter Rawert hat zusammen mit der Kunstexpertin Dr. Vanessa Hirsch vom Hamburgischen Altaunamuseum eine kulturgeschichtliche Sonderausstellung zur Magie zusammengetragen.

"Faszinierend ist, dass die Magiegeschichte mit der Erforschung der naturwissenschaftlichen Erkenntnisse im 17. und vor allem im achtzehnten Jahrhunder...." ist. Erleuchtung und Magie waren Erscheinungen, die sich gleichzeitig mit der Blume auswirkten. Da gab es berühmte Magier wie Giuseppe Pinetti, der Ende des achtzehnten Jahrhunderts die Welt mit Versuchen in Staunen versetzte und als Dozent für Experimentelle Physik auftauchte und zudem sein Fachpublikum für diese damals neuentwickelten Disziplinen begeisterte ", sagt Vanessa Hirsch und zeigt den "Schlauen Schwan", eine kleine hölzerne Figur, die auf einem Spielzeugteich schwamm.

Die Zuhörer können nachfragen: über die Saison, den Verlauf der Sterne oder den Kalender der Jungfrauen. Dann ging der Schwäne mit der korrekten Lösung auf eine Capsule am Strand zu. Absolut magisch! "Natürlich wissen die Zuschauer nicht, dass der Schwäne von einem Magnet in eine gewisse Weise in eine andere Himmelsrichtung gerichtet wird.

"Aber auch die Stromerzeugung schien in ihren Ursprüngen wie echte Sage. Die Magierin legte Menschen auf die abgelegene Plattform und machte den Computer an. Ein Magier namens Robertson, vermeintlich Physikprofessor, führte seinem Auditorium in einem verwaisten Stift bei Nacht so genannte Fantasmagorien vor. "Sie werden auf Nebel geworfen, wirken gewichtslos und schweben wie ein Gespenst über der Menge.

"Aber, sagt Vanessa Hirsch, so spannend die Magie auch ist, sie unterliegt auch der Mode. "Zum Beispiel war im Hochmittelalter das tierische Symbol der Magie nicht das Hase, sondern die Unke. So wird beispielsweise eine Unke aus dem Munde einer Person im Zuschauerraum beschworen.

Mittlerweile haben wir ohnehin den Schädel über einige der früheren Tiertricks geschüttelt, fügt Peter Rawert hinzu: "Es gibt einen bekannten Kunstgriff, den sogenannten verschwindenden Vogelkäfig. "Natürlich verschwanden Items immer noch auf magischen Bühnen. Doch kleine Vöglein müssen heute nicht mehr krepieren, um das Auditorium zu begeistern, fasst Peter Rawert zusammen.

Auch das süße weisse Häschen aus dem Hexenhut wurde bereits vor Jahrzehnte von Tierpflegern mißachtet. Heute wird es mit Kunstkaninchen gemacht. Dabei sind diese Kunstkaninchen so trügerisch real, dass sie sich wie echte Hasen fortbewegen können. Sie können diese Hasenpuppen so drehen und wackeln lassen, dass im Zuschauerraum die Täuschung aufkommt, dass ein echtes Häschen aus dem Zylinder zaubert wurde.

Mehr zum Thema