Diy Fingerfarbe

Tagebuch-Fingerfarbe

Mit den 10 besten DIY-Rezepten zum Modellieren von Ton-, Schlamm- und Fingermalfarben. Zur Vorbereitung: Viele der Rezepturen beruhen auf natürlichen Produkten wie z. B. Weizenmehl, Speisesalz und Kraft. Sollten Sie also mit der Beschaffenheit Ihrer Fertigmasse nicht einverstanden sein, fügen Sie bei entsprechendem Gebrauch kleine Mengen trockener Inhaltsstoffe oder Flüssigkeiten hinzu und probieren Sie aus.

Mischen Sie alle Inhaltsstoffe in einer Rührschüssel und geben Sie den Wasserlöffel löffelweise hinzu, um die Textur zu verbessern.

Am besten ist es, die Nahrungsfarbe vorher im Gießwasser aufzulösen. Mischen Sie die Ingredienzien und passen Sie sie an die gewünschte Zusammensetzung an. Um ein optimales Farbergebnis zu erzielen, löse die Farben zunächst in wässrigem Medium auf. Die Rasiercreme in eine große Rührschüssel legen - bei Belieben mit der Speisefarbe mischen. In einen großen Behälter füllen und mit dem Baby-Öl {alternativ auch mit Pflanzenöl} mischen.

Gegebenenfalls die Früchte mit etwas weniger Kondenswasser bestreichen und durch ein Seiher drängen. Wir haben als Ganzes ein kleines Trinkwasserglas mitgenommen, die Menge ist dann in der Regel ausreichend für drei Handpart. Zunächst alle getrockneten Ingredienzien in einer Pfanne mischen. Zuerst wird die Nahrungsfarbe nach Belieben in einem Wasserbad aufgelöst und dann der Mehlsalzmischung zugegeben.

Verkneten Sie, bis sich eine solide Substanz gebildet hat. Abhängig von der Beschaffenheit entweder einen Teelöffel voll frisches Trinkwasser oder ein Stück Weizenmehl hinzufügen. Die Teigmasse dauert mehrere Tage in einer luftdicht verschlossenen Box. Wir haben als Ganzes ein kleines Trinkwasserglas mitgenommen, die Menge ist dann in der Regel ausreichend für drei Handpart. Zunächst alle getrockneten Ingredienzien in einer Pfanne mischen.

Zuerst wird die Nahrungsfarbe nach Belieben in einem Wasserbad aufgelöst und dann der Mehlsalzmischung zugegeben. Verkneten Sie, bis sich eine solide Substanz gebildet hat. Abhängig von der Beschaffenheit entweder einen Teelöffel voll frisches Trinkwasser oder ein Stück Weizenmehl hinzufügen. Die Teigmasse dauert mehrere Tage in einer luftdicht verschlossenen Box. Gießen Sie die Ingredienzien in einen kleinen Behälter und erwärmen Sie den Ofen unter ständiger Rührung.

Nach dem Erstarren der Mischung vollständig abkühlen lassen. In diesem Fall ist die Temperatur zu hoch. Dann das kalte Porzellan auf einer mit Backpulver bespritzten Oberfläche auswalken ("bitte nicht zu dünn", sonst bricht der Teig). In einem Topf einfach Weizenmehl und etwas Zucker mischen und kurz mitkochen. Entstanden ist eine sehr stabile Konsistenz, mit der man Papiere und Kartons hervorragend zusammenkleben kann.

Bei einem siegelbaren Becherglas reicht der Klebstoff für ca. zwei Monate und kann bei entsprechendem Gebrauch mit etwas Kaltwasser gelöst werden.

Mehr zum Thema