E Mobilität österreich

E-Mobilität Österreich

Um die Elektromobilität mit erneuerbaren Energien in Österreich zu fördern. Diejenigen, die Strom nutzen, beteiligen sich aktiv an der Entwicklung des Individualverkehrs, fahren intelligenter und werden unabhängig von der Ölindustrie. Maßnahmenpaket zur Unterstützung der E Privatpersonen werden beim Erwerb eines reinen Elektroautos mit 4.000 EUR gefördert, Unternehmen und Kommunen mit 3.000 EUR.

Sehr beliebt sind auch E-Mopeds und E-Motorräder, die mit 750 EUR gefördert werden. Unternehmen und Kommunen erhalten einen E-Mobilitätsbonus von bis zu 500? für E-Transporträder, Transporträder und E-Bikes. Die Anmeldung muss nach erfolgreicher Online-Registrierung bei erun innerhalb von 24 Wochen erfolgen.

Auf der Rechnung für den Fahrzeugkauf darf nicht mehr als sechs Monate liegen und muss der E-Mobilitätsbonus des Fahrzeughändlers ausgewiesen werden! Seit dem 01.08.2018 werden nur noch Projekte der reinen Elektromobilität, die zur Umsetzung des "Aktionspakets zur Förderung der Elektromobilität mit erneuerbaren Energien in Österreich" beitragen oder die die Kriterien für eine ELER-Kofinanzierung erfüllen, über klimaaktiv mobil aus Haushaltsgründen gefördert.

Die klimaaktiv mobile Mitarbeiter beraten Sie gern kostenlos über die Vorteile von E-Fahrzeugen und die verschiedenen Fördermöglichkeiten.

Die klimaaktiv mobile Mitarbeiter beraten Sie gern kostenlos über die Vorteile von E-Fahrzeugen und die verschiedenen Fördermöglichkeiten. Zum " Fahren " der Vorteile der Elektromobilität sind Testtage in Unternehmen, Vereinen und Gemeinden ein idealer Einstieg: Denn wer die Vorteile von Elektrofahrzeugen kennengelernt hat, kann auch die Wahl des Verkehrsmittels leichter ändern.

Das Bundesministerium für Nachhaltigkeit und Tourismus (BMNT) fördert gemeinsam mit dem Verkehrsministerium (bmvit) und der Industrie bis Ende 2018 mit 72 Millionen EUR die saubere Mobilitätszukunft Österreichs.

  • BEÖ -- Bundesvereinigung für elektrische Mobilität Österreich

Per Ende Juni wurden 3.542 neue Elektroautos registriert. Die Salzburg AG konzentriert sich auf Elektromobilität und den Aufbau von Ladesäulen in jeder Stadt. Die Wien Gruppe vertraut auf öffentliche Verkehrsmittel, Elektrofahrräder und Elektrotankstellen mit umweltfreundlicher Elektrizität. Mit der Chargenkarte der Grazer Stadtwerke ist es ab Juni 2018 möglich, E-Fahrzeuge österreichweit zu beladen. Das E-Shop-Netzwerk der Energiesteiermark wird in ganz Österreich stark ausgebaut.

In Oberösterreich stellt die Firma Energy AG sicher, dass elektrische Mobilität möglich wird.

Die Elektro-Mobilität - Elektro-Mobilität

Elektro-Mobilität ist als Priorität der österreichischen Regierung eine wichtige Maßnahme zur Entkarbonisierung des Verkehrswesens. Der Abbau von Klima- und Umweltverschmutzung durch den Straßenverkehr und die Reduzierung der Abhängigkeiten von fossilem Brennstoff sind die zentralen Aufgaben, die in den kommenden Jahren und Dekaden nicht nur in Österreich kontinuierlich weiterverfolgt werden müssen.

Die Elektromobilität mit erneuerbaren Energien ist ein wichtiger Bestandteil der Implementierung des Weltklimavertrags von Paris und stellt einen wichtigen Schritt zur Einhaltung der einzelstaatlichen und europäischen Anforderungen an die Luftreinhaltung, die Begrenzung der Emissionen, die Energieeffizienz und die Klimapakete für 2020 und 2030 sowie die Strategie für eine CO 2 -arme Ökonomie dar. Bis 2050 will Österreich einen weitgehend neutralen Transportsektor haben.

Neben der Verlagerung der Verkehrsträger, dem Aufbau des ÖPNV und der Unterstützung aktiver Formen der Mobilität ist dies auch die vorherrschende Umstellung auf emissionsfreie Fahrzeuge im Straßengüterverkehr auf der Grundlage regenerativer Energien.

Mehr zum Thema