Eisenbahn Begriffe

Bahnbedingungen

Der Gebrauch von Abkürzungen ist bei Eisenbahnen weit verbreitet. Hier finden Sie ausgewählte Begriffe und Abkürzungen der Bahn- und Transportindustrie, der Fahrzeugtechnik und ausgewählt. Wiedergabe der Eisenbahnbegriffe für Kindern Immer, wenn Sie mit Ihnen Loks, Erzieher oder Erzieher eine Kursreise gemacht haben, ist Ihr Wissensdrang immer wach: Volle Begeisterung stellen Sie sich so nah wie möglich an die Loks, und jeder Knabe, den man fragte hätte, was er einmal werden will, hätte sagte: Lokomotivführer! - Märchenbücher, Lederstrumpf und Karl May wurden beiseite gedrängt, als das Christuskind Ihnen einen Bahnhofsgebäude mit Schienen unter dem Christbaum und die Personellokomotive und Güterwagen einsatzbereit zur Verfügung gestellt hat.

  • Die Eisenbahn stand vor nicht allzu langer Zeit, vor 100 Jahren, erst am Anfang. Wie ein herannahender Zug: langsamer, rascher, immer rascher bis zu einer schnellen und doch ungefährlichen Geschwindigkeit von 160 km. So sieht das Foto der DB aus.....

Abkürzungsverzeichnis im Eisenbahnsektor

Für die Verwendung von Kürzeln gibt es bei der DB Sonderregelungen, bei denen der für Kürzel gebräuchliche Hinweis unterbleibt. Die folgende Liste enthält sowohl die historischen als auch die aktuellen Kürzel aus Deutschland und Österreich. Das Kürzel, The abbreviation DEVKDeutsche Eisenbahn-Versicherungskasse, Insuranceverein a. G. DRDeutsche Reifsbahn the statesbahn of the German Democratic Republic.

Sprich Balndeutsch!

Bereits vor 180 Jahren ging die erste Dt. Eisenbahn von Nürnberg nach Fürth. Die Eisenbahn bewegt sich schnell, seit sie das ganze Jahr über das ganze Jahr über in Bewegung war. Der Triebfahrzeugführer verfährt vorwärts und zerrt die dahinter liegenden Waggons. Auch Bilder des Landes zeichnet die Triebfahrzeugführerin gern, z.B. als Wachstumslok oder als kommerzielle Triebfahrzeug. Wenn du nicht ganz vorn bist, musst du auf den sich bewegenden Zug springen oder du wirst mit der roten Lampe, die das Rücklicht ist, zurückgelassen.

Übrigens war die Rotlaterne in der Vergangenheit wirklich gebräuchlich, um den letzen Waggon eines Zugs zu markieren. Im Süden Deutschlands steht: "Ein älterer Mann ist kein D-Zug. "Der D-Zug wird übrigens so genannt, weil es der erste Zug war, in dem die Waggons, die bis vor kurzem auch Waggons genannt wurden, durch einen Gang miteinander verbindi.

Sie mussten also nicht raus, um von einem Auto zum anderen zu gelangen. Damals kamen die Menschen meist mit dem Auto in ihre Heimatregion. Dies wird oft am Ende einer Eisenbahnlinie gesagt. Nach dem Ende des Zuges ist es immer noch so: "Bitte steig aus dem Züge aus." Das bedeutet vielleicht: "Bitte alle Passagiere aussteigen" oder gar "Liebe Passagiere, bitte aussteigen".

Hinzu kommt das Entsetzen aller Passagiere mit einer Sitzplatzreservierung: die Umkehrung der Reihenfolge der Autos. Denn in modernen Zügen gibt es eine Lokomotive vorn und eine am Ende. So eilt jeder, der es auf der Wagenstatusanzeige - ein weiteres nettes Word aus der Eisenbahnsprache - erfahren hat, wo er weitermachen kann, oft - kurz vor Ankunft des Zuges - über den Gleis.

Der Satz "der Zubringer verlässt jetzt Spur 5" wird immer noch verwendet, aber die Passagiere müssen sich keine Sorgen machen: Was auch immer die Ankündigung ist, er geht immer noch nicht aus, sondern auf Track 5. Wir werden wahrscheinlich noch lange Zeit viel Spaß mit dem Bahndeutschen haben. Work Order Erzeugt in diesem Dokument ein Lexikon aller idiomatischen Ausdrücke und typischen Eisenbahnbegriffe mit den entsprechenden Erläuterungen.

Formulieren Sie unter dem Namen "Meine Fahrt with the Deutsche Bahn" Ihre eigene Kurzgeschichte, in der Sie diese Begriffe und Ausdrücke verwenden.

Mehr zum Thema