Eisenbahn Wuppertal

Bahn Wuppertal

In der Region Wuppertal sind die Eisenbahnen von großer historischer Bedeutung. Damit trat sie in Wettbewerb mit der Bergisch-Märkischen Eisenbahn. In Wuppertal verliefen beide Routen oft nur wenige hundert Meter entfernt parallel.

Eisenbahnlinien

Die Bahnlinien in Wuppertal können wie folgend unterteilt werden (maximale Ausdehnung): Linie). Bereits von Anfang an hoch überregionale bedeutet im preuischen und/oder deutschsprachigen Schienennetz. zur Fernverkehr. Schon vor dem Zweiten Weltkonflikt gab es einen Passagierverkehr mit ersten Kontaktdaten Zugläufen. Traffic Hütten - Düsseldorf zum Norden Hängen der Großstadt (Rheinische Entfernung).

Die Leitung ist unterbrochen. Geboren in Oberbergisch südöstlich to und südwestlich to Marienheide at a. m. (decommissioned) and w. m. (decommissioned). e) Single-track line wt-Oberbarmen - wt-Beyenburg - m. (Westf). Die Trasse ist gesperrt. f) Einspurige Trasse Wt-Oberbarmen - Wt-Wichlinghausen - Schee-Silschede. Die Anlage ist geschlossen. g) Einschienenbahn Wt-Steinbeck - Wt-Cronenberg (sogenannte Sambatrasse).

Die Bahnstrecke ist geschlossen. h) Einstrangig Wt-Oberbarmen - Abstbf. /Containerbf. Wt-Langerfeld - Schwelm. i) Zweistrangig Wt-Vohwinkel - Langenberg - Essen (sogenannte Prinz-Wilhelm-Bahn). k) Einstrangig Wt-Vohwinkel - Sol-Gräfrath - Hauptbahnhof. Die Leitung ist unterbrochen. Die Eisenbahnstrecken der Wuppertaler Eisenbahndirektion können wie folgend (maximal) unterteilt werden: Inzwischen haben unsere Internetseiten über der Eisenbahnwelt in und um Wuppertal eine solche abwechslungsreiche Umgebung gegeben, dass wir Ihnen in Kompaktform mit einigen Hinweischen einen kurzen Überblick darüber geben werden.

Hier werden alle Strecken vorgestellt, wo es Bahnhöfe/Haltestellen im Raum Wuppertal gibt oder wo es vor der Verlassenschaft Bahnhöfe gab. In Wuppertal gab es neben Einzeldepots in einigen Bahnhöfen (z.B. in Wellinghausen für die Wittfeld-Akkumulatortriebwagen), in Summe 5 Depots im Tunnel früher (nicht zeitkongruent), die sich aus der geschichtlichen Erschließung der Bahnlinien und Verknüpfungslinien herrührten und verschiedenen Aufgabenstellungen an erfüllen entwickelten.

In Sachen Bahnmanagement war Wuppertal oder früher Ellberfeld eine echte Großstadt, denn von 1850 bis 1974 gab es hier eine ununterbrochene Staatsbahnführung! Die Eisenbahn in Wuppertal ist nicht abgeschottet, sondern ist bzw. war eng mit überregionaler bis hin zu qualitativ hochstehenden Fernverkehrsbeziehungen verbunden.

Neben den âStreckenâ im Bereich näheren (Punkt 1), die aus Wuppertal betrachtet werden, gibt es auch auf regionale Angebote, die in verschiedene âRrichtungenâ (Richtungen) aus der Sicht von Wuppertal bis hin zur verzeichnisbezogenen Klassifizierung gegliedert sind. In den betroffenen Regionalseiten natürlich können nur einige wenige Punkte angegangen werden, die sonst das Vorhaben perfekt in die Höhe treiben. würden.

Die Bahnen in Wuppertal und Umland lassen sich nur aus der geschichtlichen Situation im Zusammenwirken von industrieller und technischer Veränderungen sowie politischer und sozialer Rahmenbedingung ergründen. Gerade im 19. Jh. ist die Geschichte unserer Gemeinschaft nicht von der Bahngeschichte zu scheiden. Nebst besonderen Referenzen auf nahezu allen einzelnen Sites oder mit vielen Fotos gibt es auf einigen Sites kleinere Vorträge.

Umfassende Historie im Bereich des Archivs, individuelle Informationen zu Streckeneröffnungen, konkreten Veranstaltungen etc. 19 Diverses aus Wuppertal und der BahnweltDies ist eher eine Restgröße zu den anderen Bereichen. Allerdings sollten die Webseiten vor allem erwähnt sein, da sie sich manchmal in der Vielzahl der Loks und Züge verlieren, die meist im Vordergrund stehen.

Modellbaugebiet, Info über Modellbauern aus der Heimatregion oder regionenbezogen ModellbauaktivitätenHinweis: Die genannten Zahlen sind keine Bezeichnung der Flächen, sondern dienten hier der Einteilung.

Auch interessant

Mehr zum Thema