Erfinder Helikopter

Nachfolger Helikopter

Die ungarische Erfinderin Oszkár Asboth (Hubschrauber). Japans Erfinder: Mini-Hubschrauber zum Geburtshaus von da Vinci geflogen Flucht in historischem Umfeld: Im Geburtshaus von Leonardo da Vincis will ein japanischer Mann seinen Mini-Hubschrauber testen, weil ihn die mehr als 500 Jahre alte Zeichnung des universellen Genies zu dessen Entwicklung inspirierte. Wo in der Schweiz der "Fusion Man" Yves Rossy als Ein-Mann-Jet durch die Lüfte schiesst und gar von sich bewegenden Fahrzeugen abheben will, will der japanische Yanagisawa von genialen Genies in Italien mit einem Mini-Hubschrauber auffallen.

Der 75-Jährige will mit seinem "GEN H-4"-Hubschrauber - dem wohl kleinsten Hubschrauber der Weltgeschichte - am kommenden Wochende durch die toskanische Ortschaft Vincis fahren, zu Gunsten des universellen Genies Leonardo da Vincis, dessen mehr als 500 Jahre alte Spiralflugzeichnungen die Grundlage für das japanische Design bilden. "â??Das Prinzip meines Helikopters kommt aus Italien, und ich wollte ihn schon immer zu da Vincis Geburtshaus fliegenâ??, erklÃ?rte Yanagisawa vor dem Probeflug in der japenburgischen Gemeinde Matsumoto.

Der Mini-Helikopter kann sich etwa eine halbstündige Zeit in der Schwebe behaupten und umfasst einen 125 Kubikzentimeter großen Zweizylindermotor, zwei Kreisel, einen Aluminiumrohrrahmen mit Sitzfläche, Griffen, Fußstützen und kleinen Rollen. Das wichtigste Konstruktionsdetail sind die beiden Kohlefaserrotoren, die aneinander grenzen und das Flugzeug in der Schwebe ausrichten. Der Höhenunterschied beträgt weit über tausend Meter, aber während seines Fluges in Italien will Yanagisawa etwas über den Häuptern seiner Besucher schweben, damit die Passagiere den Helikopter bestmöglich sehen können.

Anders als der "Fusion Man" Yves Rossy konnten die Japans seine Erfindung bereits vermarkten. Das Flugzeug kostete rund 37.000 EUR - und die Japans hoffen, dass es eines Tages genauso natürlich genutzt wird wie ein Roller heute.

Zur Historie der Helikopter

Sollte die Abspielung nicht in Kuerze beginnen, empfiehlt es sich, das Geraet erneut zu booten. Mitteilungen: Mediatech ARTE Dieser Weg wird für die Speicherung und das Sammeln von Artikeln zum Themenbereich Luft- und Raumfahrt und Luftfahrtingenieurwesen genutzt. Wenn es Unsicherheiten bezüglich der Herkunft gibt, wenden Sie sich an mich. Bei aktivierter Autoplay-Funktion wird die Wiedergabe mit einem der aktuell verfügbaren Video-Vorschläge fortgeführt.

Mehr zum Thema