Fingerfarben ökotest

Ökotest der Fingerfarben

Ökotestgenehmigte Fingerfarben Zutaten Im Falle von 12 Fingerfarben wurde das Marktfähige von den Verbraucherschützern nicht aktiviert und als fragwürdig für kleine Kinder klassifiziert. Nur zwei Fingerfarben erhielten im Testverfahren gute Bewertungen. Aufgrund des längeren Hautkontaktes und weil kleine Kinder manchmal die Hände mit der Hautfarbe im Maul haben, zeigt "Öko-Test" ein gr??eres Gefahrenpotenzial als bei anderen Spielzeugen.

Unsichere Farbstoffe und unzulässige FarbstoffeFür Fingerfarben müssen sowohl bittere Substanzen - das verhindert, dass die Farben von Kindern geleckt werden - als auch Farbstoffe und Konservierungsstoffe eingedämmt werden, damit sich Krankheitserreger und Schimmelpilze in den offenen Farbbehältern nicht vervielfältigen. "Nur die " Öko-Fingerfarben " des niederländischen Unternehmens SES hatten die Testpersonen nichts zu beklagen und gaben das Ergebnis " sehr gut ".

Ebenfalls noch gut, trotz Punktabweichung für den Wirkstoff Parkaben, die von Okonorm abgeschnittenen "Nawaro-Fingerfarben". Der andere Finger malt allesamt fehlgeschlagen. Öko-Test " stufte gar die Wasser löslichen Fingerfarben von Simba Toys und die "Toppoint Figerfarben" von Stylex als "nicht marktfähig" ein. Nicht genügend Bitterstoffe waren in den Fingerfarben von Stylex feststellbar, aber der Schwellenwert für ein fragwürdiges Konservierungsmittel wurde übertroffen.

Fingerschminken sehr einfach selbst herzustellenWer auf der sicheren Seite sein will, kann selbst harmlose Fingerschminken produzieren. Und das Beste daran: Betaisodona - ein bewährter klassischer Arztkoffer für die Medizin. Mit Betaisodona® mit dem aktiven Inhaltsstoff Povidon-Jod werden Krankheitserreger wie z. B. Bakterium, Virus oder Pilz innerhalb von wenigen Minuten abgetötet. Beta-Dona® ist kein antibiotisches Mittel und kann daher keine antibiotikatypischen Beständigkeiten auslösen.

Die Betaisodona® wirkt! Egal ob als Creme oder Wirkstoff - Betaisodona ist gut verdaulich und seine Wirksamkeit ist sichtbar! Die beste Art der Wundheilung ist die Verwendung von Betaisodona®:

Öko-Test entdeckt Gefahrstoffe in Fingerfarben

Der Fingerlack ist daher laut Öko-Test nicht marktfähig. In Tierversuchen hatten die Gefahrstoffe eine krebserzeugende Funktion. Zusätzlich zu dem oben erwähnten Präparat entwickelte sich auch eine andere Fingerfarbe sehr schlecht. Auch ist das Präparat nach Angaben von Öko-Test nicht marktfähig und sollte vom Markt zurückgezogen werden. Es wurde hier eine nicht zulässige Anzahl einer fragwürdigen Farbkomponente gefunden.

Insgesamt konnten nur drei der 16 untersuchten Fingerfarben vorgeschlagen werden. Mit Fingermalerei zu arbeiten macht Kindern viel Freude und regt auf unterhaltsame Weise die Phantasie an. Allerdings geben die Resultate des laufenden Ecotests Anlass zur Sorge. Alternativ zu den auf dem Markt verfügbaren Produkten kann auch Fingerfarbe selbst hergestellt werden.

Mehr zum Thema