Fingermalfarben

Grifffarben

Förderung der Kreativität mit bunten Fingerfarben. Nicht-toxische Fingermalfarben für Kleinkinder, um sie kostengünstig selbst herzustellen. Fingermalereien sind ein ganz spezielles Spielgerät, das auf Anhieb Neugierde und Experimentierfreudigkeit erweckt. Vor allem die Kleinen können ohne Bürste gleich anfangen und ihrer Phantasie mit den nackten Armen freien Lauf laßen. Der Clou: Fingermalereien sind sehr leicht selbst herzustellen!

Letztendlich sparen Sie auch bares Geld, denn für ein paar Cents erhalten Sie großartige Fingermalfarben, die im Shop mehrere Euros kosten werden.

Wer sich schon einmal die Frage gestellt hat, ob kommerziell erhältliche Lacke wirklich gesundheitsunschädlich sind - denn solche Lacke haben die Kleinen ja noch lange an den Haaren und legen sie gerne in den Maul - dann probiert die folgende Variante ohne jegliches Gesundheitsrisiko. Sie brauchen: Für die Farbgebung können Sie ganz unkompliziert Nahrungsmittelfarben verwenden, oder Sie können die natürliche Farbenpalette nutzen: So funktioniert es:

Die Maisstärke/Mehl und das Speisesalz mit gerade so viel Feuchtigkeit mischen, dass eine dicke Masse entsteht. Gründlich umrühren (oder mit einem Shaker), bis alle Klumpen verschwinden und sich das Speisesalz auflöst. Bei der Färbung mit Säften: Den Fruchtsaft vorsichtig einrühren, bis die gewünschte Färbung erreicht ist. Falls erforderlich, einen Teil des Trinkwassers zuvor mit Fruchtsaft ausstatten.

Wer verhindern will, dass seine Kleinen die Fingermalfarben fressen, kann bittere Substanzen beifügen. Mit ein bis zwei Esslöffeln Speisesalz oder etwas Grapefruitsaft soll den kleinen Künstlerinnen der Hunger verdorben werden. Die Fingermalfarben werden noch intensiver, wenn man ihnen etwas pflanzliches Öl hinzufügt. Sie können im Kühlraum etwa zwei Monate oder später mit etwas Speisesalz gelagert werden.

Weiterführende Anregungen zum Selbstmachen für Kleinkinder finden Sie hier:

Fingermalfarben & Fingerflecken à la carte de | cunstpark

Stecken Sie Ihre Hände in die Lackierung und wischen Sie sie ab. Fingermalereien sind der klassische Farbton unter den Kindern. Erleben, spüren, gestalten Sie Bilder: Dadurch werden Schaffenskraft und motorische Leistungsfähigkeit gefördert. Fingerschminken können auf vielen Oberflächen wie z. B. in den Bereichen Altpapier, Karton, Parkett, Buchenholz, Glass und Naturstein verwendet werden - es gibt auch Spezialfingerschminken zum Lackieren von Textilien.

Fingermalereien ansprechend für alle Sinnesorgane & kreativitätsfördernd Entdecken Sie Fingermalerei nach europäischen Sicherheitsstandards für viel Spaß!

Auch interessant

Mehr zum Thema