Flugzeugmarkt

Luftfahrtmarkt

Nachrichten Bei der Personalisierung von Inhalten und Werbeanzeigen, der Bereitstellung von Social Media-Funktionen unter für und der Analyse des Traffic auf unserer Webseite wird auf Basis von cookies gearbeitet. Wir teilen auch unsere Ergebnisse über Ihre Nutzung unserer Webseite mit unseren Partnern für Social Media, Werben und Auswerten mit. Unser Vertriebspartner führen kann diese Angaben mit anderen Angaben kombinieren, die Sie ihm zur Verfügung gestellt haben oder die er im Zuge Ihrer Verwendung der Angebote erhoben hat.

Größere regionale Flugblätter statt großer Tauben

Für die nächsten Jahre wird ein Anstieg der Fahrgastzahlen von 3,3 Mrd. auf rund vier Mrd. erwartet. Getragen wird die Nachfrageseite voraussichtlich auch von den günstigen Preisen für Öl und Kerosin, die das Reisen für immer mehr Menschen in Gestalt von niedrigeren Fahrpreisen bezahlbar machen. Auch die steigenden Fluggastzahlen sorgen für eine höhere Nachfragesituation.

Allein die Airlines im Nahen Osten wollen in den kommenden 15 Jahren über 400 Mrd. EUR in den Erwerb von neuen Flugzeugen aufwenden. Betrachtet man den Flugzeugmarkt näher, so zeigt sich aber auch ein anderer Trend: Anstelle von Super-Jumbos werden mittlere regionale Flugzeuge benötigt. Boeing kündigte zum Beispiel an, dass von den 39.620 neuen Flugzeugen, die bis 2035 geliefert werden sollen, mehr als 28.000 aus der Mittelklasse mit 90 bis 230 Sitzplätzen kommen werden.

Im Gegensatz dazu werden nur 530 grössere Luftfahrzeuge über mehr als 400 Sitzplätze verfügen. Auch bei Airbus zeichnet sich eine Abfahrt von den riesigen Jets ab - statt der bisher gebauten 27 A-380er sollen in Zukunft nur noch zwölf Super-Jumbos pro Jahr entstehen. Andererseits wird ein Nachfrage von rund 35.000 Geräten mit rund 100 Sitzen erwartet.

So hat das hamburgische Emissionshaus HEH die Notwendigkeit, früh in mittelständische Anlagen zu investieren, anerkannt. Interessenten sollten sich aufgrund der großen Anfrage schnellstmöglich eilen, das Angebotsspektrum sollte in Kuerze erfolgen. Die beiden Offerten CFB Fluginvestment 1, mit denen sich Investoren an einer Boeing 777 - 300 ER beteiligt haben, und Hannover Leasinggesellschaft Flight Invest 51, die in eine A380 investierte, befanden sich im Endspurt der Platzierung.

Mehr zum Thema