Games Kartenspiel

Spiele Kartenspiel

Die Kartenspielvariante "The Game" von Steffen Benndorf ist alles andere als neu und doch irgendwie anders. Das Kartenspiel - Regeln und Informationen Die übrigen Spielkarten werden mit dem Gesicht nach unten geschoben und als Drawstapel ausgelegt. Wenn es drei oder mehr Mitspieler gibt, bekommt jeder Mitspieler sechs Ziehungskarten. Bei einem Zweierspiel werden beiden Spielerinnen je sieben Spielkarten ausgeteilt. Dabei werden dem Teilnehmer zu Anfang acht weitere Handkarten ausgeteilt.

Die Zielsetzung des Spieles ist es, so viele Spielkarten wie möglich vom Stapel auf die vier Reihen zu legen - am besten natürlich alle drei.

Jeder spielt als Mannschaft zusammen. Die Starter starten, die anderen Player verfolgen einen nach dem anderen im Rechtslauf. In diesem Fall muss derjenige, der an der Reihe ist, wenigstens zwei der beiden Hände auf einen Kartenstapel neben einer Kartenreihe legen. Auch kann er weitere oder auch alle seine Blattkarten in einem Zug ausspielen, wenn dies möglich und sinnvoll ist.

Dann muss er so viele Spielkarten vom Stapel ziehen, wie er vorher gespielt hat. Allerdings ist es zulässig, den Spielerinnen bestimmte Tipps zu erteilen, z.B. "Bitte nichts in die obere Zeile setzen, bis ich an der Reihe bin " oder "Bitte nicht zu viele Zahlen in die dritte einreihen.

Statt gestaffelt neben- oder übereinander werden immer neue Spielkarten auf den jeweiligen Abwurfstapel gesetzt. Zusätzlich zu den Startkarten mit der Nummer 1 müssen die Nummernkarten in aufsteigender Reihenfolge, d.h. von 1 - 999, platziert werden Die Entfernungen zwischen den Einzelkarten können so groß wie gewünscht sein. Zusätzlich zu den Startkarten mit der Nummer 100 müssen nummerisch absteigende Nummernkarten - also von 1999 - 2000 verworfen werden. Die Entfernungen zwischen den Einzelkarten können auch hier so groß wie gewünscht sein.

Bei der Ablegereihe kann ein Mitspieler alle seine Spielkarten hintereinander verwerfen und sie in einer beliebigen Anzahl von Kartenreihen aufteilen. Allerdings muss er wenigstens zwei Spielkarten austeilen. Ausgenommen von der Abwurfregel: Sobald der Drawstapel verbraucht ist, dürfen alle Mitspieler nur noch eine Handkarte in ihren verbleibenden Zügen auswerfen.

Auch auf dem Abwurfstapel einer ansteigenden Kartenzeile kann ein Spielteilnehmer eine niedrigere Zahl abwerfen, wenn die Abweichung zwischen den beiden Zahlen genau 10 ist. Auch auf dem Abwurfstapel einer fallenden Reihe von Spielkarten kann ein Spielteilnehmer eine höhere Zahl abwerfen, wenn die Abweichung zwischen den beiden Spielkarten genau 10 ist.

Noch etwas ist erlaubt: Ein Mitspieler darf den Rückwärts-Trick innerhalb seines Zuges mehrfach in Folge und über unterschiedliche Haufen spielen - so dass er die entsprechenden Spielkarten in der Hand hat. Dazwischen kann er auch "normale" Nummernkarten nach den üblichen Regeln auswerfen. Am Ende des Spiels werden alle unplatzierten Spielkarten aller Teilnehmer und vom Kartenstapel mitgerechnet.

Der Gesamtwert der verbleibenden Spielkarten gibt Aufschluss über den Spielerfolg. Nachdem alle Spielkarten abgeworfen wurden, hat das gesamte Spielgeschehen ein Ende. Wenn noch 10 oder weniger Spielkarten vorhanden sind, erhalten Sie ein tolles Ergebnis. Wenn mehr als 10 Spielkarten verbleiben, trainieren, trainieren, trainieren, trainieren. Beim Einzelspiel bekommt der Mitspieler acht Blatt auf die Karte und folgt nach jeder Runde auf acht Blatt.

Die Aufbewahrungsregeln für die vier Reihen Spielkarten und den Backtrick finden auch im Solo-Lager Anwendung. Bei der Profiversion kann der Benutzer den Grad der Schwierigkeit selbst bestimmen. Dazu können sie entweder die Mindestzahl der zu verwerfenden Spielkarten innerhalb eines Zuges anheben.

Mehr zum Thema