Geschicklichkeitsspiele mit Ball

Skill-Spiele mit Ball

Schauen Sie sich unsere Website an und spielen Sie Ball ATrack oder andere tolle Geschicklichkeitsspiele! Kinderspiel mit Ball und Strick Einfaches, traditionelles Spielzeug wie ein Ball oder eine Leine kann helfen. Es gibt zahllose Möglichkeiten zu spielen und leicht einen Ort in Ihrer Hosentasche zu haben. Am meisten Spass macht es natürlich, wenn deine Mutter oder dein Vater und am besten ein paar andere mitspielt.

Sind hier einige Vorschläge für das Spielen mit Strick und Kugeln. Stoff: Aus den Seile wird ein Geflecht aus vielen Ringen gezogen. Niemand darf "das Netz" hinter sich lassen, sondern muss den Kontakt zum Strick aufrechterhalten. Tipp: Die Kleinen mehrmals über das "Netz" ausgleichen, mal mit geöffneten, mal mit verschlossenen und wieder zurück.

Der eine Spieler wird in diesem Spiel zum Tier, der andere zur Herrin oder zum Meister. Selbstverständlich wird das Tau nicht um den Nacken, sondern um die Brust gelegt und unter den Achselhöhlen nach oben gezogen. Die Herrin oder der Meister hat also zwei Seile in der Hand. Beginnen wir mit dem Spaziergang: Der Rüde rennt auf allen vier Rädern, er rennt schnell oder langsam als nötig oder bricht auf.

Hinweis: Achten Sie darauf, dass die Kleinen keine ärmellose Kleidung haben. Die Kordeln sind auf einer Weide im Kreis angelegt, sie repräsentieren kleine Häuschen. Es gibt ein einziges Häuschen weniger als das von Kindern. Der Wetterfrosch ist das Kleinkind und kündigt das Klima an. Bei" Die strahlende Sonne" gehen die Kleinen zwischen den beiden Wohnungen hindurch.

Jedes einzelne Kinde muss ein Schutzdach finden, d.h. in einen Kreislauf einsteigen. Wer keinen Platz zum Leben hat, wird zum Wettermann. Wer kann sein Drahtseil so gleichmässig wie eine "Schlange" am Erdboden einklingen lassen? Zuallererst ist ein Drahtseil natürlich nur ein Sprungseil. Allein: Mehrere Kinder: Zwei Gesellschafter stellen sich hintereinander, einer schwenkt das Tau, beide springen zeitgleich.

Eines Tages wendet sich ein Kleinkind im Kreise und legt das Tau über den Untergrund. Der andere Junge überspringt es. Die beiden sehen sich gegenüber und klopfen an das Tau. Und noch ein weiteres Kleinkind hüpft durch das Tau. Stoff: Zwei Kleinkinder halten jeweils ein Badetuch an den Ende. Der Stoff fungiert gewissermaßen als "Schläger", mit dem ein Ball von einem Pärchen zum anderen und wieder zurückgeschlagen wird.

Inhalt: Wenigstens vier Kleinkinder sind hintereinander aufgestellt. Das andere steht mit dem Ruecken etwa 2 Meter von den anderen entfernt und schiebt den Ball ueber den Kopfende. Der Ball wird von einem Kleinkind gefangen oder aufgehoben. Jetzt wird der Ball hinter dem Rücken der vier Kindern wie auf einem Transportband hin und her bewegt.

Die Werferin ruft: "Eins, zwei, drei - das Förderband steht still" und wendet sich dann um, die Aktivität des "Förderbandes" wird gestoppt. So bleibt der Ball in den Hände eines Kind. Die Förderbandkinder greifen so leise wie möglich hinter dem Kopf, der Wirker muss erraten, in wessen Hand sich der Ball befind.

Wenn du raten kannst, wer den Ball hat, kannst du ihn wieder auswerfen. Andernfalls wird das Kleinkind zum Ballwerfer, der den Ball in den Fingern hat. Das ist eine Variation des Klassikers "Fangspiel". Eine Fangeinrichtung fängt die verbleibenden Schüler, indem sie sie innerhalb eines vorgegebenen Spielfelds abschlägt.

Allerdings kann das Ballkind nicht abstossen werden. Jedes einzelne Spielzeug muss sehen, welches den Ball am meisten benötigt, um sich vor dem Fang zu schonen. Exaktes Werfen ist ebenfalls erforderlich, da der Ball in den Fingern festgehalten werden muss, um seine schützende Wirkung zu entwickeln.

Materiell: Alle Söhne und Töchter halten in einem kleinen Bogen einen Ball in der Mitte. Jedes einzelne Spielzeug wird auf ein Zeichen hin zum linken Nachbar gespielt. Aufgepasst, zugleich nähert sich der Ball des anderen Nachbars, der ebenfalls geschleudert hat, von der rechten Seite. Die Uhr ist die Uhr, die die "Maschine" jedes Mal durch ein Zeichen in Gang bringt.

Es kann entweder zum Vergnügen spielen oder die Spieler, die ihren Ball nicht eingefangen haben, werden eliminiert und unterstützen die Uhr. Werkstoff: Mehrere Zweige werden wie bei einem Feuer in einem Kreis angeordnet. Ein kreisrunder Schützengraben mit einem Umkreis von ca. 1,5 Metern wird auf glatten Böden mit Kalk um die "Burg" gezogen oder mit anderem Baumaterial (kleine Steine, Baumrindenmulch, Seil) auf die Weide verlegt.

Durch das Werfen des Balls oder zumindest den Bereich zwischen dem Graben und der Festung wird versucht, die Festung zum Einstürzen zu bewegen. Das ist eine Version von Volleyball, aber ohne klare Sicht. Jetzt wird der Ball nach den Spielregeln des Beachvolleyballs ausgespielt - nach max. drei Ballberührungen im Team wird der Ball über die Linie getragen.

Witzig ist, dass die Gegner nicht erkennen können, woher der Ball kommt, da das Gewebe die Sichtbarkeit begrenzt. Die Achterkugel: Jeder steht mit Knochen auf den Füßen und würfelt einen Ball in Acht. Dabei wird der Ball zwischen den beiden HÃ?nden hin und her gespielt.

Klemmkugel: Wer kann eine gewisse Distanz mit einer Kugel zwischen den Knöcheln oder den Knien einhalten. Slalom-Ball: Wer kann einen Ball mit den Füssen durch einen mit Seil verlegten Slalomkurs wälzen? Der Ball darf die seitliche Begrenzung durch die Leinen nicht anstoßen. Inhalt: Am Ende einer spannenden Partie gibt es eine Ballenmassage.

Eines der Kinder legt sich auf den Magen, ein anderes Kinder wälzt sich behutsam mit dem Ball, mal gerade, mal umher.

Auch interessant

Mehr zum Thema