Gesellschaftsspiele ab 14

Brettspiele ab 14

Die Altersempfehlung: ab 14 Jahren. Das Gaia-Projekt ist für 1-4 Spieler ab 14 Jahren und dauert 60-150 Minuten. Partien von 14 Jahren. 0005-61033424 The Iron Throne Brettspiel. Typ Vedes: Brettspiel - Genre: Strategie - Spieler: 1 bis 5 - Länge: 115min - Alter: 14 Jahre und älter - Autor: Jamey Stegmaier - Herausgeber: Stonemaier, Tierra del Fuego.

Ähnliche Spiele wurden in Österreich ab 1936 unter anderen Namen veröffentlicht.

Spielen ab 14 Jahren an Brettspielen

Ausgerüstet mit wenig Information vom Chef des Geheimdienstes, müssen sie ihre eigenen Leute kontaktieren und Vorübergehende, Vertreter der anderen Seite und vor allem den Mörder vermeiden. Es gibt zwei verschiedene Spielergruppen. Jeder hat seinen eigenen Geheimdienstleiter, die anderen Akteure sind die Untersucher. Das für seine ausgefeilten Strategie-Spiele berühmte Spielverlag Feuerland (Terra Mystica, House of the Sun) geht mit dem Spiel "Alte dunkles Dinge" neue Wege. 2.

Die erste Partie dieser neuen Serie ist "Old Dark Things", ein sehr stimmungsvolles und aufregendes Wurfspiel, das zum ersten Mal unter dem.... Im kleinen, dichten Strategie-Game Tiny Space nehmen die Mitspieler ihre Raumschiffe mit auf eine Entdeckungsreise zu neuen Welten, um entweder Rohstoffe zu sammeln oder Siedlungen zu bauen.

In der Würfelpartie Blaupausen von Z-Man Games nimmt jeder Teilnehmer die Funktion eines Baumeisters ein und muss sein Haus nach dem gegebenen Gebäudeplan aufstellen. Jeder einzelne spielt das Nuklearwaffenprogramm einer der größten.... Die beiden Kämpfer haben über mehrere Jahrhunderte lang unzählige Kämpfe ausgetragen und sind von Sieg zu Sieg gelaufen - bis heute, wo ihnen nur noch ein einziger Gegner gegenübersteht.

Eine gleichberechtigte Rivalin, die auch nicht die Absicht hat, Ehrfurcht und Macht zu haben. Bei Ancient Terrible Things rutscht jeder Teilnehmer in die....

Beste Familien- & Brettspiele ab 14 Jahren

In meiner Empfehlung sollte das neu gebackene Game des Jahrgangs 2016 nicht fehlen. Natürlich sind die Codenamen nicht zu vergessen. Code-Name ist ein absoluter Top-Spiel von CGE. Dass sie nun auch mit dem Jahresspiel ausgezeichnet wurden, ist durchaus berechtigt und von ganzem Herzen gewährt! Ein solches Jahresspiel wird oft blindlings erworben, und das könnte der Untergang von Codenames sein.

Nochmals: Codenames ist ein absoluter Top-Spieler - aber sehr wichtig: Man muss es mit der passenden Gruppe ausprobieren. Sehr ungewöhnlich für ein Jahresspiel ist die Code-Namensschachtel: "ab 14 Jahren" - und das kann man durchaus ernst meinen! Codenames hat in keiner Hinsicht kinderfeindliche Seiten und auch die Regeln des Spiels sind sehr simpel.

Codenamen wirklich gut zu verstehen erfordert Erfahrung, Einfallsreichtum und ein gutes Verständnis der Mehrdeutigkeiten vieler gebräuchlicher Ausdrücke. Sie sind überwältigt und werden kaum einen wirklichen Zugriff auf dieses Programm haben. Zwei Teams von Agents in den Farben Gelb und Grün treten zum ersten Mal an.

Jede Mannschaft hat einen Geheimdienstleiter. Die beiden Bosse setzen sich aneinander und die anderen Mitspieler gegeneinander. Der Boss zieht eine gewöhnliche Code Card, die nur diese beiden Akteure während des Spiels sehen können. Diese Landkarte zeigt in Gestalt einer Gittermarkierung, welche Agents zum Rot- oder Blau-Team zählen.

Außerdem gibt es einen neutralen Agent (beige) und einen Assassinen (schwarz), so dass jeder der 25 ausgestellten Agentenkarten eine eigene Farbgebung zuerkannt wird. Alternativ dazu gibt der Chef seinen eigenen Teammitgliedern einen Tipp, damit sie ihre eigenen Farbagenten ahnen. Eine Notiz setzt sich immer aus exakt einem einzigen Begriff und einer Nummer zusammen.

Die eigenen Mitarbeiter sollen auf natürliche Weise auf die Spuren der gleichen farbigen Akteure gebracht werden. Sie gibt an, auf wie viele Agents das Word paßt. Die Auswahl der Wörter ist nicht eingeschränkt, außer dass sich das jeweilige Stichwort auf keiner der ausgestellten Karten befindet. Die anderen Team-Mitglieder können nach dem Tipp den ersten eigenen Vertreter durch Tippen auf die entsprechende Karte ausprobieren.

Auf der Code-Karte überprüft der Vorgesetzte nun, welche Farben dem Bearbeiter zugewiesen sind und überdeckt den Terminus mit einer Deckkarte der gleichen Farben. Wenn es ein Vertreter seiner eigenen Hautfarbe ist, kann das erraten werden. Die Mannschaft kann aber auch zu jeder Zeit anhalten, wenn sie keine Ahnung hat oder sich nicht sicher ist. Wenn die eingetippte Karte ein neutrales Mittel ist, ist der Umzug zuende.

Wenn es sich um einen Vertreter generischer Farben handelt, hört der Turn auch gleich auf, noch viel schlechter, dass nun ein feindlicher Vertreter aufgedeckt wurde, um den sich das andere Gespann nicht mehr sorgen muss. Schlimmstenfalls tippen sie jedoch den Mörder. Ist dies der Fall, ist das Spiel beendet und die Mannschaft hat gewonnen.

Die Chefin muss ihr eigenes Urteil klug und sorgfältig treffen. Beispiel: Die roten Agenzien geben unter anderem die Bezeichnungen "Katze", "Hund" an. Was, wenn es gleichzeitig blaue Agenzien mit den Bezeichnungen "Strauß" und "Pinguin" gibt? Codenamen ist eigentlich sehr simpel und wird in 3 min uten erklÃ?rt!

Mit der Beredsamkeit und dem Einfallsreichtum der Geheimdienstleiter und den Interpretationsfähigkeiten der anderen Akteure steht und fällt es jedoch. Deshalb: Codenames ist kein Kinderspiel für Jugendliche unter 14 Jahren! Eine Notfallvariante mit 3 Spielern ist eine Lösung. Um ein wirklich gutes Codenamenspiel zu spielen, benötigt man 4 Personen!

Und dann 6 oder 8 Personen, um die Mannschaft auszugleichen. Auch die anderen wollen wissen, wie sich das Spielgeschehen als Geheimdienstleiter ausnimmt. Mit dem Gewinn des Preises für das Jahr wurde die Auflagenhöhe um ein Mehrfaches gesteigert, was sich auch positiv auf den Verkaufspreis auswirkte. Wenn ich in Essen im Jahr 2015 viel mehr gezahlt habe, gibt es Codenamen jetzt für weniger als 15 ,-EUR.

Schlussfolgerung: Das Wort Assoziationsspiel Codenames ist "genial einfach" und "einfach genial" ! Codenamen kaufen: Eine Notfallvariante von 3 Spielern ist eine falsche Lösung, da sie kein Mannschaftsspiel miteinschließt. Codenamen funktionieren wirklich gut mit vier, sechs oder acht.

Auch interessant

Mehr zum Thema