Google Adventskalender

Adventskalender von Google

Nicht nur, dass Google weiß, wo die interessanten Orte sind und wie man von A nach B kommt. Weihnachtsmann 2017: Google großer Adventskalender mit vielen Weihnachtsspielen ist wieder da! Das Weihnachtsfest steht vor der Türe, und natürlich gibt es Bräuche, die für dieses traditionelle Festival jedes Jahr unverzichtbar geworden sind. Der Google Santa Trackers ist seit 13 Jahren eine dieser Bräuche, die zum wohl beliebtesten Adventskalender im Internet geworden ist. Seit 2004 verwendet Google den Santa Trackers, der in seiner originalen Version nur die Aufgabe hatte, den Namen des Weihnachtsmanns zu ermitteln und seine momentane Lage auf der Landkarte wiederzugeben.

Weil das Internetportal in der Adventszeit ein farbenfroher Adventskalender mit vielen überraschenden Funktionen ist, der sowohl auf dem Handy als auch im Internet verfügbar ist. Der Santa Trackers ist auch in diesem Jahr wieder ein großer Adventskalender. In dem wieder einmal sehr hübsch angelegten Weihnachsdorf gibt es 24 kleine Überaschungen in Gestalt von Games, Video und anderen bisher nicht gekannten Dingen.

Santa Trackers kann sowohl im Internet als auch auf einem Handy verwendet werden. Es wird aber auch auf einigen anderen Platformen eingesetzt und ist nun auch als Applikation für Android Fernseher erhältlich und kann auch etwas weihnachtlichen Geist in den Android Wear-Smartwatch einbringen. Nicht nur für Groß und Klein macht der Santa Trackers jedes Jahr viel Spass, sondern auch immer wieder als Tech-Demo für die Programmierer von Google.

Damit die interessierten Anwender nicht nur in den Dezemberwochen profitieren, erscheint der Adventskalender jedes Jahr nach wenigen Wochen als Open Source. Wenn Sie sich für die Santa Trackerversionen der letzten Jahre interessieren, finden Sie die entsprechenden Projekte in unserem Santa-Trackarchiv. Sie haben viele neue Partien, ein neues Design des Dorfes und Aktualisierungen für Android Wear.

Sie können die Fahrt des Weihnachtsmanns auch auf Android Fernseher mitverfolgen.

Täglich ein Minispiel im Google-Adventskalender

Der Adventskalender'Santa Tracker' von Google beginnt am 1. Januar 2008. Bis zum Weihnachtsabend werden 24 schön designte Minispiele und Lernanwendungen freigeschalten - einige davon können jedoch nur über die Android-App starten. Google klingelt auch in diesem Jahr in der Weihnachtssaison mit einem eigenen Adventskalender, den jeder als Web-Applikation aufrufen kann.

Der''Santa Tracker'' - in diesem Jahr zum ersten Mal etwas unpraktisch übersetzt als''Auf den Fußspuren des Weihnachtsmanns'' - ist wieder eine Mixtur aus kurzweiligen Mini-Spielen und einem Schuss Erotik. Wieder einmal dürfen die User jeden Tag von Anfang bis Anfang des Jahres eine digitale Tür aufmachen, hinter der sich in der Regel unkompliziert aber mit viel Liebe inszenierte Minispiele, Videospiele oder pädagogische Spiele zum Themenkomplex Programmieren und maschinelles Lernen verbergen.

Im Adventskalender 2017 scheint sich Google jedoch mehr auf die entsprechende Android-App zu konzentrieren. Dahinter verbirgt sich nur der Zugang zum Play-Shop. Schließlich macht Google bereits vier Spielereien für Browser-Nutzer verfügbar - darunter den lustigen Guitar Hero-Klon'Packaging Artist'.

Rocket Flight' zum Beispiel ist ein unterhaltsamer'Flappy Bird' Ersatz, und mit'Present Quest' verwendet Google sogar Niantics'Pokémon Go'. Sie können die Anwendung im Google Play Store gratis downloaden, über den nachfolgenden Verweis geht es zum Santa-Tracer.

Auch interessant

Mehr zum Thema