Größtes Transportflugzeug der Welt

Grösstes Transportflugzeug der Welt

Größte Flugzeuge der Welt zu Besuch in Leipzig/Halle Das größte Fluggerät der Welt, die Antow 225, ist seit Ende des Monats März wieder am Airport Leipzig/Halle stationiert. Das Fluggerät war bereits anfangs des Monats Mai mehrere Tage lang am Leipzig Airport zu Besuch und lockte viele Zuschauer an. Der Antonov 225, von dem es ein fertiges Präparat gibt, ist 84 m lang, 88 m breit und 18 m hoch.

Er wurde 1988 gebaut und bringt 175 t ohne Last auf die Waage. Das ursprüngliche Design in der Sowjetunion diente dem Transport des Space Shuttles "Buran" im Huckepackverkehr ins Weltall. Kaum ein anderes Fluggerät kann so hohe Belastungen befördern wie die sechsmotorige Antonov - ein Maximum von rund 250 tonnen. 2009 steuerte die AN-225 einen 190 t starken Stromerzeuger für ein Erdgaskraftwerk vom Frankfurter Hahn-Airport nach Armenien und hielt damit den Guinness-Rekord für das bisher schwerstes Einstück.

Wahrscheinlich morgen Nachmittag wird das größte Fluggerät der Welt, übrigens ein Unikat, wieder anlaufen.

So weit ist das größte Fluggerät der Welt gekommen.

Das Unternehmen STRATOLAUCH SYSTEMS von Microsoft-Mitbegründer Paul Allen entwirft das Fluggerät. Er ist 117m breit, 72m lang, 15m hoch und 229t schwer. Ziel des Stratolaunches ist es, den Transport von Raumsonden an den Rande der Atmosphäre zu ermöglichen. Dort soll er über die Startrampe zwischen den beiden Rumpfteilen von Flugzeugen aus Satellitendaten ins Weltall zünden.

Doch das Unternehmen hat die Idee, die Passagiere mit dem Schlangenstart in den Weltraum zu bringen. Das Modell STRATOLAUCH soll das größte Fluggerät der Welt werden. Das Unternehmen STRATOLAUCH SYSTEMS von Microsoft-Mitbegründer Paul Allen entwirft das Fluggerät. Er ist 117 m breit, 72 m lang, 15 m hoch und 229 t schwer.

Ziel des Stratolaunches ist es, den Transport von Raumsonden an den Rande der Atmosphäre zu ermöglichen. Dort soll er über die Startrampe zwischen den beiden Rumpfteilen von Flugzeugen aus Satellitendaten ins Weltall zünden. Doch das Unternehmen hat die Idee, die Passagiere mit dem Schlangenstart in den Weltraum zu bringen.

Mehr zum Thema