Haba

hava

Unternehmerfamilie "Wir lieben es, für unsere Kunden und deren Angehörige sowie für Bildungs- und Pflegeeinrichtungen zu werben. Mit großer Begeisterung und Engagement werden für diese Zielgruppe hochwertige Qualitätsprodukte entwickelt und produziert, beschafft und vertrieben. Dieser Leitspruch greift: Die Marken unserer Unternehmensfamilie steht für umweltgerechtes und zukunftsfähiges Wirtschaften sowie für Erzeugnisse, die höchsten Qualitäts- und Sicherheitsansprüchen genügen.

Mehr als 1.900 Beschäftigte sind an dieser Implementierung am Produktionsstandort Bad Rodach beteiligt. Sichtbare Schilder am Ort Bad Rodach sind unsere Betriebskrippe "Luise Habermaaß" mit eingebautem Betriebskindergarten und verschiedenen Arbeitszeitmodellen. Um das seelische und körperliche Wohlbefinden der Mitarbeitenden zu gewährleisten, werden im Bereich des Betriebsgesundheitsmanagements diverse Kurse angeboten.

mw-headline" id="Geschichte">Geschichte[Edit | | | Quellcode bearbeiten]>

Die HABA ist eine Umleitung zu diesem Aufsatz. Weitere Bedeutung s. Haba. Habermaaß ist ein deutsches Spielwarenunternehmen mit Sitz in Bad Rodach, Kreis Coburg in Oberfranken, Bayern. Die Firma führt ein Sortiment an Holz- und Textilspielzeug, Brett- und Kartenspiele, Rätsel, Bücher, Möbel und Kinderzimmerzubehör.

Die Firma ist in Familienbesitz - unter der Führung des Geschäftsführers Klaus Habermaaß und der beiden Geschäftsführern Harald Grosch und Karl Fischer. Eugen Habermaaß, 1901 in Tübingen geb., kam über Neustadt bei Coburg, wo er in den 1930er Jahren als Handlungsbevollmächtigter für die Firma O. & M. Hausser tätig war, über Bayreuth, wo er 1938 Leiter der Bayrischen Ostmarkgilde e.G.m.b.H. war, nach Rodach bei Coburg.

2] Im April 1938 kaufte er die Haelfte der Fa. "Anton Engel", einer Manufaktur fuer feinpolierte Holzprodukte, vom Hersteller Anton Engel fuer rund eineinhalb Jahre. Im gleichen Zeitraum wurde das Großhandelsunternehmen "Wehrfritz & Co." von Habermaaß und Engel gemeinsam mit dem Händler Karl Wehrfritz ins Leben gerufen.

1940 trat Anton Engel aus dem Betrieb aus und wurde in "Habermaaß & Co. Geschäftsführer war Eugen Habermaaß und seine Frau Luise Mitgesellschafterin. Während des Zweiten Weltkriegs wurden Transport- und Munitionskästen sowie Holzmodellfahrzeuge und -tanks für die Wehrmacht zu Ausbildungszwecken hergestellt.

1945 wurde das Traditionsunternehmen von der US-Regierung für ein Jahr unter Treuhand genommen. 3] Als Eugen Habermaaß 1955 überraschend verstarb, übernimmt seine Frau die Geschäftsführung. Gleichzeitig entschied sich der damalige Firmengründer und später geschäftsführende Gesellschafter Klaus Habermaaß für eine Ausbildung zum Schreiner. Im Laufe der folgenden Jahre entwickelte sich das Geschäft immer mehr.

Die oberfränkischen Spielzeughersteller expandierten zunächst in die USA, wo 1980 die amerikanische Gesellschaft "Skaneateles Handicrafters" zunächst Teil der Habermaaß-Gesellschaft als Produktions- und Verkaufsstandort wurde. Das Unternehmen wurde in den folgenden Jahren in "T. C. Timber" und 2002 schließlich in "HABA USA" umfirmiert. Mittlerweile wurde eine Filiale in der Umgebung von Paris (1993) unter dem Markennamen "HABA S.A.R.L." und 2005 HABA UK als Sitz in Großbritannien gegründet.

Im Jahr 2011 wurde eine Filiale in Hongkong ("HABA Asia") gegründet. Die Holzverarbeitung, zum Beispiel in Holzspielzeug, ist seit der Unternehmensgründung ein Produktionsschwerpunkt. Der Bekanntheitsgrad des Hauses liegt in den Modulen, die bis heute integraler Teil des Produktspektrums sind. Die Produktionsstätte des 1938 gegründeten Betriebes liegt in Bad Rodach in Oberfranken, wenige km von der Grenze zu Thüringen.

Die Gesellschaft verfügt über Vertriebsbüros in den USA, Frankreich, Asien und Großbritannien. Inzwischen ist das Traditionsunternehmen stark in den internationalen und internationalen Märkten verankert - die Vertriebsgebiete erstrecken sich von Japan, Russland, dem Mittleren und Mittleren Orient über Europa bis hin zu Nord- und Südamerika. Hochsprung zu: vom Bundanzeiger am 29. Juni 2014. Hochsprung Georg Räth: Haba übernahm App-Entwickler Fox und Sheep.

Mehr zum Thema