Hess Holzspielzeug test

Holzspielzeug Test

Bei unseren bisherigen Tests haben Spielzeuge in der Regel sehr schlecht abgeschnitten. Die Top 10 im Jahr 2018 Die Zugehörigkeit des Herstellers Hess zu solchen Herstellern wird im Folgenden näher erläutert. und zwar sortiert nach: Firmengründer Günter Hess gründete sein Werk in der Werkstatt und war zunächst allein von Hand tätig - heute beschäftigt das Werk mehr als 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an drei Standorten und zählt zu den modernen Familienbetrieben, die bis heute nur in Deutschland produzieren.

Deshalb setzt Hess nur heimische Holzarten wie z. B. Rotbuche oder Esche ein. Zum Hess Sortiment der Hess Baby-Pielwaren gehört unter anderem: Hess Beißringe und Greifringe stimulieren zum Beispiel die grobmotorischen Fähigkeiten der Babys, aber auch die Sinnen. Helle Farbtöne und unterschiedliche Körperformen stimulieren auch die Sinneswahrnehmungen, so dass das Baby dazu animiert wird, bestimmte Bewegungsabläufe durchzuführen und damit auch seine motorischen Fähigkeiten zu erlernen.

Laut Preisspiegel sind die Holzspiele nicht zu kostspielig - viele Hess-Spielzeuge sind für weniger als 50? zu haben. Der Rundbogen aus Rundholz ist mit vielen Aufhängeelementen versehen, die das liegend gelagerte Kind zum Ergreifen und zur Bewegung anregen. Vielfältige Farbvarianten bilden einen wunderschönen Gegensatz zum natürlichen Material und stimulieren die kindliche Wahrnehmung.

Noch besser, wenn das Baby seine ersten Gehversuche macht, kann es den Spiel-Bogen halten und ihn auch durch den ganzen Körper drücken, um sein eigenes Gleichgewichtsgefühl zu stärken und so das richtige Gehen zu lernen.

Holzspielwaren - Half Harbor Dangers - Test

In vielen Produkten sind gefährliche Substanzen vorhanden - in Farben, Sperrholz oder Bändern. Die Frösche müssen unter das Skalpelle und den Grünlack gehen. "Kritische Materialien sind oft in den Farben von Holzspielzeug", erklärt sie. Chrysen, ein krebserregender polyzyklischer aromatischer Kohlenwasserstoff (PAK), befindet sich im Grünlack.

Nicht nur der Strahl hat gefährliche Schadstoffe mit Langzeitwirkung. Unter den 30 Spielzeugen für die Kleinen bis drei Jahre sind 7 unzureichend, 9 sind ausreichen. Bei zwei Spielzeugen sind durch verschluckbare kleine Teile Gefahren für das Kind gegeben. Lediglich 14 Präparate im Test sind gut und zufriedenstellend. Das Schnellwarnsystem der Europäischen Kommission für gefährliche Stoffe in der EU liefert Informationen über gefährliche Waren.

Ungefähr jeder fünfte von ihnen war ein Spielgerät. "Made-in-Germany " garantiert nicht für sichere Spielzeuge. Mit dem Motorspiel Deich und dem Autoschmuck des sächsischen Unternehmens Hess sind Kindern unmittelbare Gefahren ausgesetzt. Sie können von Kindern verschluckt werden, im Extremfall können sie ersticken. Die Spielzeuge brechen. Aus zehn Zentimetern Körpergröße stürzt eine ein Kilo leichte Metallscheibe auf das Clownspielzeug von Hess (siehe Foto).

Zu leicht können sie die Enten und Fische herausziehen - und schlucken. Defekte wie verschluckbare Bauteile bedrohen Kleinkinder unmittelbar. Der tödliche Aspekt: Ob ein Spielgerät gefährliche Substanzen beinhaltet, ist nicht sichtbar und kann nur in seltenen Fällen gerochen werden. Sie werden von Kindern eingeatmet und durch Maul und Fell beim Saugen, Naschen oder Berühren des Spielzeugs aufgenommen.

Oft waren in den Farben mehrere Gefahrstoffe gleichzeitig enthalten. Beispielsweise fanden die Laboratorien im Eichhorn-Holzzug größere Anteile an PAK, einem schädlichen Farbstoff und dem Umweltgift NPEO (Nonylphenolethoxylate). Bei den Rätseln von HappyPeople und Toys "R "Us wurden mehr Formaldehyd aus ihren Sperrholzplatten freigesetzt, ebenso die Grundplatte des Kastens, in dem die Heros-Schlossblöcke sind.

Inzwischen gibt es Regelungen für mehr als bisher, zum Beispiel für Organozinnverbindungen. In der EU wird über die Gefahren von Gefahrstoffen in Spielzeugen wie bestimmten PAKs, Schwermetallen oder Nitrosaminen diskutiert - letztere können bei der Kautschukherstellung auftauchen. "Die Grenzwerte der Spielzeugrichtlinie sind für viele krebserregende und krebserregende Wirkstoffe immer noch zu hoch", mahnt Dr. Bärbel Vieth, Sachkundigerin des Bundesinstituts für Risikobewertung.

Schon geringste Stückzahlen können gefährlich sein. "In der EU haben Stickstoffamine und nitrosierbare Substanzen niedrigere Grenzwerte als in Deutschland, das seine schärferen Grenzwerte einhalten kann. Gut so, denn gerade die Kleinen saugen viel an Spielwaren, zum Beispiel dem Heimess-Greifspielzeugball. Wir haben größere Menge an nitrosierbaren Substanzen in seinem Gummiseil gefunden.

Bislang wurden Gummi-Spielzeuge hauptsächlich auf Nitroamine und nitrosierbare Substanzen getestet. Aber auch Spielzeuge, die im Test zufriedenstellend abgeschnitten haben, sind zulässig. Vorsichtshalber sollten die Produzenten jedoch die kritischen Substanzen vollständig auswechseln. So können die Kleinen auch sicher mit Fröschen umgehen, herumschieben und absaugen.

Mehr zum Thema