Holz für Spielturm

Hölzer für Spielturm

In unserem heutigen Holzspielturm wollen wir Sie über die möglichen Holzarten und deren Vor- und Nachteile informieren. Spielautomat aus Holz - Berater Meistens ist das für die Türme verwendete Holz das wichtigste Untergrund. Lediglich einzelne Spielhausmodelle benutzten Plastik. Auch öffentliche Spielplatzeinrichtungen sind auf Metalle angewiesen, aber im Hausgarten ist dies seltener der Fall. Heute wollen wir in unserem Spielturm Holz Ratgeber beraten, welche Holzsorten möglich sind und welche Vor- und Nachteile sie mit sich mitbringen.

Insbesondere die Vorbehandeln des Materials hat einen hohen Stellenwert. Das Holz ist ein natürlicher Rohstoff und hat natürlich auch bestimmte Merkmale. Besonders wenn es dem Wetter aussetzt, kommen sie zum Einsatz. Neben Niederschlag oder Schneefall haben die Temperaturen und vor allem die Solarstrahlung, von der bekannt ist, dass sie auch UV-Strahlung verursacht, einen großen Einfluss auf das Holz.

Dadurch kommt es zu einer Verfärbung des Holzes. Allein das wäre sicher kein Hindernis, wenn nicht weiterhin Niederschlag oder Schneefall den Wald befallen würde. Außerdem können sich Schadorganismen in das Holz ausbreiten, was es durchlässig und faul macht. Wenn das Holz z.B. nur vorübergehend regenexponiert ist, ist das kein großes Nachteil.

Mit unserem Spielturm aus Holz liegt die Luftfeuchtigkeit im Holz jedoch in der Regel bei mehr als 20 Prozentpunkten, was auf lange Sicht gesundheitsschädlich ist. Welches Holz ist für den Holzspielturm verwendbar? Im Grunde genommen kann man diese Problematik recht rasch lösen, indem man sagt, dass es sich um Dauerholz handelt.

Aber wir wollen es uns nicht so leicht machen, denn wir wollen, dass sie einige Exemplare erhalten, von denen sich Holz besonders für einen Spielturm eignen. Insbesondere Harthölzer haben sich gegen Käferplagen und ähnliche Schädlinge durchgesetzt. Natürlich ist auch die Festigkeit des entsprechenden Holzes mitentscheidend. Diese wird jedoch am Spielturm nicht gefunden.

Zahlreiche Möbelstücke im Park, die aus Holz sind, wurden aus Teakholz hergestellt. Dieses Holz ist zudem besonders langlebig und wetterfest. Wenn Sie einen Spielturm aus tropischem Holz erwerben oder gar selbst errichten wollen, sollten Sie auf das FSC-Siegel achten. Das Gütesiegel steht für eine Einrichtung, die sich für eine verantwortungsvolle Forstwirtschaft engagiert.

Es handelt sich um ein besonders bearbeitetes Holz, das hauptsächlich im Terassenbau eingesetzt wird. Selbst Fichtenholz hat nicht die höchste Haltbarkeitsklasse, aber diese Art von Holz ist in den Spielautomaten immer noch weit verbreitet. Für die meisten Menschen ist es eine gute Alternative. Wickey verlässt sich zum Beispiel auf Kiefer und Tanne, natürlich mit einem speziellen Prozess zur Erzielung der Wetterbeständigkeit. Das Jungle Gym fertigt seine Spielautomaten entweder aus Kiefer oder Laib.

Der Spielturm aus Lärchenholz hat einen größeren Wert als der aus Kiefernholz. Welche Holzart ist die richtige für den Spielturm? ¿Wie lange sollte der Spielturm genutzt werden? Wird der Spielturm immer dem Wetter ausgesetz oder überwintern? Gibt es die Gelegenheit, den Turm regelmässig zu betreuen?

Selbstverständlich wird das gesamte Holz in den Spielautomaten vor der Aufstellung im Park aufbereitet. Hierfür gibt es unterschiedliche Vorgehensweisen der jeweiligen Produzenten. Aber nicht alles Holz wird auf diese Weise verkauft. Es gibt zum Beispiel qualitativ hochstehende Schauspielhäuser oder Spielautomaten, die aus natürlichem Lerchenholz hergestellt werden. Dabei wird kein anderes Mittel eingesetzt, um das Holz wetter- und schädlingsunempfindlich zu machen.

Allerdings sind viele Prozesse der modernen Kessel-Druckimprägnierung so eingestellt, dass sie besonders kindgerecht sind. Beispielsweise nutzt die Firma Wolmanit einen Prozess namens Wolmanit CX. Diese Methode hat sich nach eigenen Aussagen von Werner Wagner als besonders erfolgreich erwiesen und wurde mehrmals erprobt. Dadurch ist das Holz schädlings- und pilzresistent und wasserabweisend.

Beim Behandeln wird heute zwischen drucklosen Prozessen zum Holzschutz wie Lackieren und Sprühen oder Eintauchen unterschieden, oder es gibt auch Prozesse mit hohem Pressdruck wie die vorgenannte Kessel-Druckimprägnierung oder das Wechseldruckverfahren. Dabei gibt es erhebliche Abweichungen im Druckbereich, mit dem das Holz bearbeitet wurde.

Man sollte natürlich nicht die regelmäßige Betreuung und Instandhaltung des Spielturmes ausklammern. Dies ist ebenso für die Langlebigkeit wie für die Wahl der richtigen Wahl beim Einkauf ausschlaggebend.

Mehr zum Thema