Hubschrauber Motor

Helikopterantrieb

das sind sperrige Geräte mit schweren Motoren und unvollkommenen Steuerungssystemen. Flugsystem von Hubschraubern: Technik, das fliegerische Dynamiksystem....

- Das ist Walter Bittner

Ein Anstieg der neuen Entwürfe von Hubschraubern ist in der ganzen Welt zu verzeichnen. Ausschlaggebend sind nach wie vor die Flugfähigkeit, die so genannte Fluchtmechanik, und die eventuelle Zuladung in Funktion der Reichweiten. Die Hubschrauber sind in Bezug auf Design und Fahrdynamik ein hochkomplexes Gesamtsystem. Für Konstrukteure und Anwender werden die erforderlichen Grundkenntnisse über die besonderen Merkmale des Systems erarbeitet.

Es befasst sich mit den fliegermechanischen Zusammenhängen auf der Grundlage der entsprechenden Komponenten: Steuerung einschließlich Verstärkerhydraulik, Taumelscheiben- und Rührwerksgetriebe, zur Steuerung der Laufschaufeln und damit zur Steuerung des Helikopters im normalen Betrieb. Im Mittelpunkt steht die Flugsicherung, die Kernforschung der Flugtechnologie, zur Ermittlung der Flugstabilität und der notwendigen Kontrollierbarkeit. Dabei geht es auch um helikopterspezifische Besonderheiten: die angestrebte räumliche Nachbarschaft zu den vielen Blatt Resonanzen, die Wirbelringstufe, die Flatterbegrenzung, die Dynamikkupplungen, den Wechsel von der DMZ (Dead Man's Zone für Flugzeuge) zur nahezu unbedenklichen EZ ( "Avoid Zone") des Hypophysen.

Nach neuesten Erkenntnissen wurden einige Bereiche ergänzt, z.B. die dynamischen Kupplungen und die Untersuchungsergebnisse auf dem Gebiet der noch weitgehend unerschlossenen, für Hubschrauber typischen, einsitzigen AERO. Die Publikation richtet sich an diejenigen, die sich mit der Entwicklung und dem Einsatz von Hubschraubern beschäftigen. Das Lesegerät kann eine angemessene Einschätzung der erwarteten Flugcharakteristika und Flugkosten geben.

Portrait: Hubschrauber Typ Robinson RS44

Das ist der VW der Hubschrauber: der Roboter A44. So wie der Volkswagen damals ein Menschenauto sein sollte, brachte die US-amerikanische Gesellschaft Roboter Helikopter 1979 mit dem noch doppelsitzigen Typ RS22 den ersten "günstigen" Helikopter für die Menschen auf den tschechischen Verkehr. Im Gegensatz zu den meisten anderen Helikoptern wurde er von Anfang an als Zivilhubschrauber konstruiert.

Unternehmensgründer Frank Robust war erfolgreich: "Die Robustheit der Robustheit und Zuverlässigkeit der Robustheit der Robinson RC44 ist der zurzeit meistgekaufte Zivilhubschrauber der Welt. Im Gegensatz zu den meisten anderen Helikoptertypen, die militärischer Herkunft oder mindestens militärischer Nutzung sind, ist der Typ A44 auf die Anforderungen der Zivilluftfahrt abgestimmt. Die Anschaffung ist "nur" eine halbe Millionen US-Dollar im Vergleich dazu billig - also verkaufe deinen Lamborghini, deinen Testla und deinen Mazerati und du kannst dir das "Schnäppchen" eines gebrauchten Hubschraubers vom Typ Roboter RS-44 zulegen.

Scherz beiseite und es wird klar: Das Unternehmen ist gar nicht so billig - neben den fixen Kosten gibt es auch die sehr hohe Wartungs-, Kraftstoff-, Versicherungs- und Hallenkosten! Aber lassen Sie uns einen genaueren Blick auf den Hubschrauber vom Typ Roboter robust und robust haben. Erhältlich ist der Roboter Typ Robust und robust in verschiedenen Ausführungen:

Die Modellbezeichnungen Astro, Raven I, Raven II, Cadet und Klipper werden von der Firma Roboter Helikopter verwendet, um ihren Typ Astro, Raven I, Raven II, Cadet und Klipper zu unterscheiden. Das Modell Astro ist die erste Variante der R44-Produktlinie. Die Lenkkräfte spüren Sie als Lotse ohne diese Mechanik unmittelbar in Ihren Hand- oder Armlehnen, was viele Lotsen - auch ich - sehr zu schätzen wissen. Der Lotse hat die Möglichkeit, die Lenkkräfte zu nutzen.

Sie können mit der Vorrichtung wirklich eins werden und die auf die Vorrichtung einwirkenden Kräften spüren, wenn Sie in Ihren eigenen Muskelgruppen einsteigen. Bei dem Nachfolgemodell W44 Raven I wurde die Arbeitshydraulik zur markantesten Innovation. Mittlerweile gibt es auch den V44 Raven II, wo der Vergaser-Motor der Vorgängerbaureihe durch einen stärkeren Motor mit Ottoneinspritzung abgelöst wurde.

Nachdem Astro und Raiffeisen einen Motor mit einem Vergaser eingebaut hatten, was unter bestimmten Voraussetzungen die Möglichkeit der Vereisung des Vergasers mit sich brachte, musste bei diesen Fahrzeugen ein Vergaser-Vorwärmer von Hand an die Fluglage angepaßt werden. Mittlerweile ist der Cadet auch als Trainings- oder Frachtversion des Cadet erhältlich, der für zwei Menschen mit größerer Gepäckgröße oder für den materiellen Transport konzipiert ist und den sehr kleinen 2-Sitzer ersetzt, aber für unsere Rundflüge daher nicht von Bedeutung ist.

Hubschrauber, die für den Überwassereinsatz und für die Landung im Meer ausgelegt sind, werden anstelle von "Raven" mit dem Spitznamen "Clipper" bezeichnet. Weil der Motor im Fluge mit einer fast gleichbleibenden Geschwindigkeit von 2718 U/min arbeitet und der große Verdrängungsraum ein großes Moment zur VerfÃ?gung stellt, kommt der Raiffeisen International mit " nur " 205 Pferdestärken im nÃ?

Bis zu 225 PS können für den Anfang mit Astro und Raiffeisen I verwendet werden, bis zu 245 PS mit Raiffeisen II. Auch der Motor könnte bis zu 260 PS mehr Leistung bringen, ist aber auf die genannten Grenzwerte beschränkt, um die Nutzungsdauer und damit die Arbeitssicherheit zu verlängern. Diese Methode zum Schutz des Triebwerks wird als "Derating" bezeichnet:

Das Triebwerk könnte mehr Leistung bringen - sollte es aber nicht, damit es lÃ?nger und vor allem sicherer sein kann. Weil es sich um einen gewöhnlichen 4-Takt-Benzinmotor handele, könne der Motor gar mit Normalbenzin gefahren werden. Das Triebwerk des V44 mit seinen fast 9 l Verdrängungsvolumen verschluckt bei einem Normalflug etwa einen ltr. avegas pro minute.

Funktionalität eines Boxermotors (oben) im Gegensatz zu einem V-180°-Motor. Nicht nur der Robinson Helikopter vom Typ Robinson verfügt über zwei Hauptläuferblätter und zwei Heckläuferblätter. Bei unseren Passagieren kommt es oft zu großem Erstaunen: Haben Hubschrauber nicht immer vier Laufschaufeln? Mit einem unserer folgenden Blog-Posts werden Sie mehr darüber herausfinden, warum unterschiedliche Hubschrauber eine unterschiedliche Anzahl von Rotorblättern haben.

Der Rotor ist ca. 15% der Motorendrehzahl, die hauptsächlich durch das Haupt-Getriebe von 2718 auf 408 U/min reduziert wird. Mit 2426 U/min (U/min = Drehzahlen pro Minute) rotiert der Heckkreisel nicht wesentlich langsamer als der Motor. Bei gleicher Geschwindigkeit von Motor und Heckkolben würde dies zu einer wechselseitigen Vibrationsanregung, d.h. einem so genannten Hohlraum.

Stark schwingende Bewegungen bis hin zur Vernichtung des Helikopters können die Folge sein. Addiert man die Geschwindigkeit des Helikopters selbst, wird das geradlinig vorwärts bewegte Blattrotor nahezu mit der Geschwindigkeit des Schalls gestrahlt! Es kann unter gewissen Bedingungen auch einzelne Überschallbereiche im Strom geben. Alles in allem kann man über die RS44 sagen: Der Hubschrauber vom Typ Roboter RS 44 ist zwar winzig, aber schön!

Mit rund 500.000 US-Dollar ist er im Gegensatz zu anderen Helikoptern, die oft mehrere tausend Mill. EUR kosteten, relativ preiswert zu erwerben. Der Hubschrauber kann in einer großen Hochgarage "geparkt" werden, was eine sehr kleine Unterkunft für Hubschrauberbedingungen ist. Nicht jeder hat einen Helikopterlandeplatz - einen Landeplatz - mit Tiefgarage R44 im Parkhaus, aber selbst in einem gewöhnlichen Hangar braucht die Anlage nur wenig Raum.

Mehr zum Thema