Hüpfspiele

hopscotch

Großartige Hüpfspiele, die Kinder gerne spielen. Und wer kennt die Hüpfspiele nicht? Auf der ganzen Welt gibt es solche Hüpfspiele. Bei uns findest du tolle Ideen für Hüpfspiele. Springspiele sind bei Kindern schon immer beliebt gewesen.

Himmels und Höllenwelt

Großartige Hüpfspiele, die Kinder gerne spielen. Und wer weiß nichts von den Hüpfspielen? Das lebhafte Springen über die farbenfrohen Springkisten kann bereits beginnen. In der Vergangenheit waren Springboxspiele bei Kleinkindern sehr populär und machen auch heute noch viel Spa?. Streichen Sie die Hüpfburg wie in der Zeichnung gezeigt auf eine kostenlose Teerdecke oder den Belag.

Die erste Runde startet. Sie steht auf dem Spielfeld EARTH. Auf dem ersten Spielfeld warf er einen ebenen Felsen hinunter. Wenn er schlägt, kann er handeln oder springen. Wenn er das vorgeschriebene Kontrollkästchen nicht erreicht, ist der folgende Teilnehmer an der Reihe. In diesem Fall ist der folgende Mitspieler an der Reihe. zu sein. Dann springt er von ERDE zu HIMMEL, Box für Box.

Es wird das Spielfeld, in dem der Kern steckt, ausgelassen. In HIMMEL springt er nach einer kleinen Rast zurück zur ERDE. Natürlich lässt er das HÖLLE-Feld aus, denn niemand will zur HÖLLE fahren. Der Ritter hält vor dem Kasten mit dem Häkchen (in diesem Falle Kasten 1) und nimmt den Häkchen auf.

Dann springt er über dieses Spielfeld und landen auf der ERDE. Jetzt warf er den Schädel wieder weg. Diesmal auf dem Spielfeld mit der Nummer 1. Wenn er schlägt, kann er nun auf die 1 springen, die Nummer 1 auslassen und auf der 3 weitermachen. Also ist der Spielteilnehmer an der Reihe, bis er sich verirrt oder seine Box verfehlt.

Außerdem ist der nächstplatzierte Teilnehmer an der Reihe, wenn sein Polier an den Rande der Springkiste oder an ein Quadrat springt. Bei 1 startet der nächstfolgende Teilnehmer das Game erneut und so weiter. Wer ist der erste Akteur, der mit seinem Steinen in den Paradies kommt? Jetzt geht das Springspiel wie folgt vor:

Zuerst springst du mit beiden Füßen hintereinander aus dem Karton mit der Zahl 1 über die laufenden Nummern zu dem mit der Zahl 9 und zurück. Springt nun auf das rechte Schenkel und springt von Box 1 zu Box 4. Springe auf die Nummern 5 und 6, wobei deine Beine gleichzeitig gespreizt sind.

Springt auf euer rechtes Schenkel und springt auf Box Nr. 7. Wieder mit gestreiften Schenkeln auf 8 und 6. Jetzt ein Absprung, bei dem man sich wendet und auf die selbe Art und Weise umkehrt. Dann dasselbe Aufspringen auf das linke Schenkel. Schließlich mit gekreuzten Füßen die Boxen 1 bis 4 durchbrechen.

An den Nummern 5 und 6 mit gespreizten Schenkeln abspringen. Springe auf Box 7 mit gekreuzten Schenkeln. Springe wieder auf die Nummern 8 und 9, während deine Beine gespreizt sind. Eine knifflige, hüpfende Box, die viel Spass macht. Die erste Spielerin startet und würfelt einen Block in die Sprungkiste mit der Nummer eins, jetzt hüpft sie auf ein Fuß und hüpft über den Platz mit dem Block.

In der Box Nr. 8 kann er sich kurz erholen, wofür er das zweite Standbein ablegen kann. Dann springt es von sieben auf zwei zurück. Da bleibt er stehen und nimmt den Kieselstein auf. Er springt mit diesem in der Handfläche aus dem Bolzplatz.

In der zweiten Runde muss er den Kieselstein auf die Box 2 legen und ihn später beim Abspringen überspringen. Damit geht das Game bis zum Feld 7 weiter: Der Teilnehmer wird eliminiert oder der nächstfolgende Teilnehmer hat seine Runde, wenn er die entsprechende Box nicht mit dem Steinen schlägt, wenn der Teilnehmer fällt oder wenn er auf eine der aufgenommenen Zeilen tritt.

Der zweite Mitspieler spielt auf die gleiche Weise. Wenn alle Teilnehmer nacheinander eliminiert werden, ist der erste Teilnehmer wieder an der Reihe. In diesem Fall ist es der erste Teilnehmer. Dann fährt er mit der Ziffer fort, bei der er vorher eliminiert wurde. Und wer wird der Erste sein, der einen vollständigen Bounce macht? Die erste Spielerin würfelt einen Spielstein auf die Box Nr. 1 und springt mit dem rechten Fuß auf das erste Quadrat.

Hier drückt er den Kieselstein mit der Spitze des anderen Fusses (des linken) auf das nächstgelegene Acker. Wenn er mit dem Fuss auf eine der aufgenommenen Zeilen tritt, muss er eliminiert werden und der nÃ??chste Akteur ist der nÃ? Wenn alle eliminiert sind, übernimmt wieder derjenige, der das Spiel gestartet hat. Bei der Nummer, unter der er eliminiert wurde, fährt er fort.

Auf diese Weise funktioniert das Hopping-Spiel für alle Beteiligten. Welcher ist der Erste, der das freie Spielfeld in der Nähe der Schneckenhülle betritt und das Rennen gewinnen kann? Ich wünsche dir viel Spass und Aufregung mit den unterschiedlichen Hüpfkistenspielen.

Mehr zum Thema