Internetseite Erstellen Kostenlos mit eigene Domain

Erstellen Sie eine kostenlose Website mit Ihrer eigenen Domain.

Sie können Ihre eigene Website wie ein Profi erstellen und das ohne Vorkenntnisse. Für kostenlose Homepages, die Ihnen Ihre eigene, echte Domain geben. "Die " Freie Startseite erstellen " - ein Abgleich mit Wordpress

Unter dem Motto "Create a free homepage" wirbt das in Hamburg ansässige Familienunternehmen Jimdo derzeit - im TV, auf der Website von Jimdo, auf der Website von Jimdo und im Intranet. Doch warum sollte ein Betrieb in Werbekampagnen einsteigen, wenn er wollte, dass das Erzeugnis kostenlos ist? Die Werbekampagne nahm ich zum Anlaß, mir die Gratispakete der drei Provider Jimdo, GIx und Weebly näher vorzustellen.

Tatsächlich betrachte ich solche Dienstleistungen nicht einmal. Ich bin im Grunde genommen misstrauisch, wenn etwas "Wertvolles" auf einmal "kostenlos" geboten wird. Tatsächlich denke ich nicht viel über so genannte Homepage-Lösungen nach. Das Programmieren einer Website inklusive Shop-Funktion kann in kürzester Zeit einige tausend EUR ausmachen. Homepagekits sind daher eine reizvolle, "billige" oder gar "kostenlose" Variante.

Als Webentwickler / Webentwickler muss ich mich auch mit dem Themenbereich "Homepage Baukasten" beschäftigen. Schließlich bietet der Homepage-Baukasten heute schon viele Funktionalitäten, die man von großen Losungen her kannte - von einer simplen Kommentierungsfunktion bis hin zum Online-Shop. Wer aber eine professionell gestaltete Website erstellen will, kommt mit solchen Kits rasch an seine Leistungsgrenzen.

Ein individuelles Design ist mit Hilfe eines Homepage-Baukastens kaum möglich - und auch bei den Funktionen ist man beim Einsatz eines Homepage-Baukastens prinzipiell zunächst von den gegebenen Einsatzmöglichkeiten abhängig. Die Jimdo - "Für alle, die eine Website brauchen. "Jimdos Hauptwerbung ist sein kostenloses Werbeangebot "JimdoFree." Das Funktionsspektrum, das man mit einem Gratispaket zur VerfÃ?gung stellt, ist jedoch so schlecht, dass ich es nicht tatsÃ?chlich sogar als Funktionsspektrum bezeichnen möchte: Ã?berraschend jedoch, dass man bereits einen Weblog, ein Kontaktformular und einen Shop mit bis zu 5 Artikeln zum Gratistarif hat.

Aber auch andere Grundfunktionen sind nicht vorhanden, die zum Gelingen des freien "Shops" verhelfen könnten: Einzelseiten-URLs sowie Seitenüberschriften und Seitenbeschreibungen für Subpages sind nur aus dem Pro-Paket - URL-Weiterleitung und "Robot Meta Tags" nur aus dem Business Package verfügbar. Wenn Sie mit der Funktionalität des kostenfreien Grundpakets nicht zufrieden sind, können Sie natürlich "einfach" auf eines der bezahlten Angebote wechseln: JimdoPro kosten derzeit 5 EUR pro Jahr oder 60 EUR pro Jahr.

Du kannst dann deine eigene Domain und ein (1!) E-Mail-Konto erstellen. JimdoBusiness ist der dritte und günstigste Preis, der unbegrenzte Raum im digitalen Shop einräumt. Die Kosten für den Preis betragen 15 EUR pro Kalendermonat oder 180 EUR pro Jahr. wix. de - "Erstellen Sie Ihre eigene freie Homepage" Der areraelische Provider WIX wirbt auch mit seinem Gratisangebot.

Das, was ich mit dem Gratispaket erhalte ( "oder nicht erhalte"), kann ich am besten einschätzen, wenn ich mir die bezahlten "Premium-Pakete" anseh. Mit den Teasern "Ganz oben bei Google" (Suchmaschinenoptimierung?) und "Produkte im Internet verkaufen " (Shop-Funktion ?) gelangt man zum Beispiel in die Designauswahl-Seite. Einen etwas mehr als bisher gewohnten Überblick über den Leistungsumfang des kostenfreien Grundpakets gibt Ihnen ein Mausklick auf "Entdecken > Funktionen".

Für die monatliche Rechnungsstellung beträgt das Premium-Paket "eCommerce" eine Shop-Funktion und 19,90 EUR pro Kalendermonat - für die jährliche Rechnung 194,04 EUR. Enthält: keine Werbeeinblendungen von Vix, 20GB Speicherplatz, 10GB Datenvolumen, eigene Domain, Shop, Mehrwert. Heebly - "Erstellen Sie eine freie Webseite, einen Online-Shop oder einen Blog" Auch Weebly offeriert ein kostenfreies Produkt.

Aber auch hier im billigen oder freien Tarife kann keine eigene Domain aufgebaut werden. Die Fusszeile kann auch nicht bearbeitet werden - aber es können bis zu 5 Artikel im "Shop" erstellt werden. Aber erst im Business-Paket wird der Laden richtig durchdacht. Mit den gÃ?nstigeren Preisen können keine Digitalprodukte verkauft werden - und auch eine Lagerverwaltung" sowie Versandkosten und Steuerechnern entgehen bei den gÃ?nstigeren Tariften.

Für das Package "Business" mit "Number of Products = unlimited" werden 25 US-Dollar pro Tag oder 300 US-Dollar pro Jahr berechnet. Nach dem Wechselkurs vom Sept. 2015 beträgt dieser rund 260 EUR und ist damit das teuerste der drei berücksichtigten "Business-Pakete". Ja, Sie können natürlich kostenlos eine Startseite erstellen - wenn Sie auf viele der meiner Ansicht nach elementaren Funktionalitäten auskommen.

Allen Anbietern steht ein kostenfreies Basispaket zur Verfügung, mit dem über einen Verwaltungsbereich Webseiten erstellt und bearbeitet werden können. In mindestens zwei von drei Ausnahmefällen haben Sie Ihre Website jedoch auf einer eigenen Domain des Providers parken müssen. Mit zwei der drei berücksichtigten Anbietern kann auch ein Laden realisiert werden. Allerdings gibt es im freien Bereich keine elementaren SEO-Funktionen.

Erst mit den so genannten Business-Tarifen, die durchschnittlich 180 bis 260 EUR pro Jahr betragen, wird es spannend. Mit WordPress steht Ihnen ein Werkzeug zur Verfügung, mit dem Sie ganz einfach Websites erstellen können. Bei WordPRess handelt es sich um eine Open-Source-Lösung - und kann daher kostenlos genutzt werden. Dabei ist WordPress mittlerweile so weit fortgeschritten, dass man es als "richtiges" Content Management Tool einsetzen kann.

Da gibt es tausend freie Entwürfe - und für ein paar Euros mehr gibt es auch "Premium-Themen" mit Kosten.

Eine sehr beliebte Premium-Thema für die Shoplösung WooCommerce Deutscher Markt ist Hamburg, das ab 55 EUR erhältlich ist. Gegen eine einmalige Gebühr von fast 160 EUR konnte man bereits einen funktionsfähigen Webshop auf WordPressbasis errichten. Im All-inkl erhalten Sie den günstigsten Preis für fast 5 EUR pro Jahr.

Es umfasst drei Domains, 50 GB Speicher, unbegrenzten Datendurchsatz, Datenbestände, Subdomains - alles, was Sie brauchen. Fast alle Preise verfügen über einen sogenannten Homepage-Baukasten - Werkzeuge, mit denen Sie Ihre eigene Startseite im Internet erstellen können. Für Hosting-Pakete ab 14,99 EUR pro Tag erhalten Sie eine Shop-Lösung, die nach 1und1 mit wenigen Mausklicks gestaltet werden kann - also auch eine modulare Lösung.

Ein weiteres Produktangebot ist offenbar auf WordPress abgestimmt und wird unter der Rubrik "1&1 WordPress Experience" offeriert. Eine Domain, eine Datenbasis und 10 GB Webspace sollten für eine kleine WordPress-Installation ausreichend sein. Strato offeriert auch Hosting-Pakete, die einen Homepage-Baukasten mit einbeziehen.

Ab 9,99 EUR pro Tag erhalten Sie bereits das Package "Webshop Basic", das auch einen Online-Shop enthält, mit dem Sie bis zu 100 Artikel bearbeiten können. Zum Hostingpaket gehören auch zwei Domains und ein Werkzeug, das das Setup und Design "ganz ohne Design- oder Programmierkenntnisse" ermöglicht - also wiederum ein Homepage-Baukasten.

Oft wird ein Provider vernachlässigt, obwohl er tatsächlich einer der populärsten Provider ist: wordpress.com. Dies kann daran liegen, dass WordPress kaum oder gar nicht Anzeigen gibt. Den meisten Menschen fällt wahrscheinlich nur das freie Blogsystem in WordPress ein, das mit wenigen einfachen Schritten auf ihrem Speicherplatz installiert werden kann.

WordPress gibt es aber auch komplette Pakete, die nicht so unähnlich sind wie die von Weebly, aber auch von anderen. In dem Gratispaket erhalten Sie auch "nur" eine Unterdomain. So erstellen Sie Ihre eigene Domain in WordPress. Meiner Ansicht nach sollte jeder, der beabsichtigt, über seine Website Artikel zu vertreiben, immer überlegen, was auf lange Sicht sinnvoll ist.

Sie sollten sich darüber im klaren sein, dass auch eine freie Website auf lange Sicht recht kostspielig sein kann. Ein Internetauftritt ist von Anfang an immer eine Kapitalanlage - er ist eine Schaufenstergestaltung, ein Produktkatalog, ein Werbemittel für den Laden. Ein Internetauftritt schafft einen zusätzlichen Wert für das Unternehmen - eine freie Internetpräsenz kann mehr Aufwand als Nutzen bringen.

Gratisangebote mögen verführerisch erscheinen - aber sobald die Besucherzahl steigt, wird die Website und die Anforderungen zu einem Erfolg. Meiner Ansicht nach ist WordPress ein guter Ausweg. Sie können "zuerst" eine Website zu einem vernünftigen Preis erstellen und sind auf lange Sicht auf "größere Dinge" gefasst. Hinzu kommen im wahrsten Sinne des Wortes mehrere tausend Gestalter und Entwickler, die mit WordPress vertraut sind - gute Voraussetzung für eine erfolgreiche und langfristige Präsenz im Intranet.

Mehr zum Thema