Kartenspiele für Kinder

Kinder-Kartenspiele

Hör auf mit der Langeweile! Die drei starken Kartenspiele für Kinder im Freien Was für Kartenspiele kennen Sie noch aus Ihrer Jugend? Zwar waren einige Kartenspiele, wie das Panzerquartett, sicherlich weniger lehrreich, aber wir hatten als Kinder viel Spass mit ihnen. Und wie oft spielst du heute noch mit deinen Nachkommen? Kartenspiele haben einen großen Vorteil: Sie können sie zu Outdoor-Aktivitäten einladen, denn die Kartenspiele benötigen wenig Raum im Gepäck und können ohne großen Kraftaufwand abspielen.

Schwarz-Peter. Das beliebteste Kinderkartenspiel. Schon seit wann es den Schwarzen Peter gibt, ist unsicher. Den deutschen Namen für das Brettspiel trägt ein Gauner der Räuberbande Schinderhannes: Johann Peter Petri, auch bekannt als Black Peter, soll das Brettspiel im Dungeon erfunden haben. Es ist für Kinder ab drei Jahren gedacht und es gibt Black Peter mit verschiedenen Fotos.

Erhältlich ist das Spiel Black Peter in unterschiedlichen Ausführungen, wie hier Capt´n Sharky. Nur wenige Kartenspiele haben so viele Spielvarianten wie Mau-Mau. Der Ravensburger hat den Karten-Klassiker mit einer neuen Wendung herausgebracht. Der Summer bietet jetzt mehr Geschwindigkeit, Aktion und Spass beim Kartenlegen. Von wem werden die Zusatzkarten beherrscht, wenn mehrere Personen zur gleichen Zeit anstoßen?

Wer zuerst seine Karte loswird, wird Sieger. Eine rasante und turbulente Partie für die ganze Familie, für Cliquen und alle anderen. Im deutschsprachigen und brasilianischen Sprachraum ist Mau-Mau ein populäres Brettspiel. Seit 1585 gibt es das Quartet. Inzwischen gibt es das Brettspiel mit Tier, Auto, Flugzeug, aber auch Päpste, Fußballspieler und Rennsport.

In Coppenrath gibt es das T-Rex World-Quartet für alle Dinosaurierfreunde. Auf den Spielkarten sind 36 Saurier zu sehen. Das T-Rex World Quartet kann sowohl in der Klassik als auch in der Vergleichsversion gespielt werden. Kinder erfahren beim Sport viel über diese prähistorischen Tiere. Es ist für 2-4 Personen ausgelegt.

Seit 1585 ist das Quartet als Spiel bekannt und es gibt inzwischen zahllose Varianten.

Mehr zum Thema