Kinder Kochküche

Die Kinderküche

Wilkommen in der KindKüche Ich habe im Septembre 2004 die erste eigene Sommerküche im Münchner Ortsteil Haarhausen eröffnet. Weitere Niederlassungen in Hamburg, Nürnberg, Frankfurt und Hannover folgen. Kinderfreundlich und kinderfreundlich sind unsere KÃ?che, das kleine Lokal sowie die Koch- und BackgerÃ?te.

Es macht Spass, zusammen mit den Gästen zu braten und zu zubereiten. Wir achten auch darauf, dass die Gruppe nicht zu groß ist, damit genügend Zeit für die Befriedigung der Kinder ist.

In der Küche der Kinder werden hauptsächlich regional typische und saisonal bedingte Produkte verwendet.

Wilkommen in der KindKüche

Ich habe im Septembre 2004 die erste eigene Sommerküche im Münchner Ortsteil Haarhausen eröffnet. Weitere Niederlassungen in Hamburg, Nürnberg, Frankfurt und Hannover folgen. Kinderfreundlich und kinderfreundlich sind unsere KÃ?che, das kleine Lokal sowie die Koch- und BackgerÃ?te. Es macht Spass, zusammen mit den Gästen zu braten und zu zubereiten. Wir achten auch darauf, dass die Gruppe nicht zu groß ist, damit genügend Zeit für die Befriedigung der Kinder ist.

In der Küche der Kinder werden hauptsächlich regional typische und saisonal bedingte Produkte verwendet.

Ernährungserziehung ja, Kochen nein

Ausprobieren, Aufrühren, Schmücken - das ist für alle Kinder aufregend. Vielmehr: Kinder, die bei der Zubereitung von Lebensmitteln mithelfen dürfen, empfinden sich "groß", werden ernsthaft aufgenommen und interessieren sich viel mehr für Lebensmittel, die Zubereitung von Lebensmitteln und für neue Lebensmittel als Kinder, die nicht mithelfen dürfen. Aus gesetzlichen und gesundheitlichen Gesichtspunkten dürfen Kinder nicht an der Zubereitung von Lebensmitteln in Gemeinschaftsküchen teilnehmen.

Sind die zubereiteten Speisen jedoch nur für die eigene Personengruppe gedacht und werden die grundlegenden Hygienevorschriften gelehrt und beachtet, ist die Beteiligung der Kinder zulässig und eine sinnvollere Massnahme. Weil Kinder die Hygiene in der Küche und den richtigen Gebrauch von Geschirr und Nahrungsmitteln wie alles andere erlernen.

Die Kinder erfahren rasch, dass sie sich vor dem Verzehr und der Vorbereitung des Essens die Hand gut mit Wasser abspülen. Erkrankte Kinder oder Kinder mit geöffneten und entflammten Verletzungen an Hand und Unterarm dürfen in der Regel nicht teilnehmen. Die Verkostung ist natürlich gestattet, aber nur durch Hinzufügen des Essens zum eigenen Esslöffel mit einem anderen.

Das Umrühren mit einem bereits gebrauchten Kochlöffel in einer Schale ist verboten. Kinder sollten nicht an der Herstellung und Weiterverarbeitung von leicht verdaulichen Nahrungsmitteln wie z. B. Fleischhackfleisch oder rohem Ei mitwirken. Sie dürfen aus Hygienegründen keinen Rohteig mit Eiern ausprobieren. Betreuerinnen und Betreuer, die Kinder zu Hause versorgen, sollten das Hygienethema ebenso sorgsam angehen wie Kinderkrippen und Kindertagesstätten.

Aus der Bundesvereinigung für Kindertagesstätten hat das Bundesministerium für Ernährung den Leitfaden für gute Lebensmittelhygiene und die Kontaktadressen der verantwortlichen Landesministerien für Kinderbetreuer und Väter zusammengestellt:

Mehr zum Thema