Kinderzimmer Spielzeug

Spielzeug für Kinderzimmer

Nein, ganz normaler Alltag, ganz normales Chaos im Kinderzimmer. Wieso weniger Spielzeug viele Vorteile bringt. roba'Racer' Spielzeugregal, Spielzeug & Aufbewahrungsregal für Kinderzimmer, inkl.

Jetzt befreien Sie sich vom Durcheinander im Kinderzimmer und schaffen Sie Ordnung.

Im Kinderzimmer kein Zeichen von Ordnung. Aufeinander gestapelt stapeln sich Hefte, Rätsel und Puzzle, auf dem Boden liegen Fahrzeuge, Dinosaurier, Dolls und Accessoires. Nein, ganz normales Alltagsleben, ganz normales Durcheinander im Kinderzimmer. Durch Spielzeug waten wir bis zum Knöchel, fragen uns, wie es je passieren konnte und schwören uns: So kann es nicht weitergehen.

Unsere Kinderspielzeuge vervielfältigen sich über die ganze Zeit. Was ist mit unseren Kindern? Allzu oft nehmen sie ein Spielzeug nach dem anderen aus dem Lager und kommen kaum ins Spielgeschehen. Die haben so viel Stoff zum Mitspielen, und sie sind immer noch gelangweilt. Zuviele Spielzeuge, auch wenn sie ein großartiges Spielzeug zum Lernen sind, fördern nicht, sondern schränken das schöpferische Handeln ein.

Zu viele Reize bringen es mit sich, dass sie sich zu rasch von einer Sache zur anderen bewegen und sich kaum mit einem Spielzeug auseinandersetzen. Viel vorteilhafter ist es, nur wenige ausgesuchte Spielzeuge zu haben. Es soll in der Lage sein, fantasievoll zu experimentieren, über einen längeren Zeitraum in ein neues Spielgeschehen einzutauchen und so seine eigene Spielwelt zu errichten.

Und ich möchte meine eigenen vier Wände nicht mit unnötigen Dingen aufladen. Jedes unserer Schulkinder hat ein Zimmer und im Erdgeschoß, neben der Kueche und dem Speisesaal, ein gemeinschaftliches Kinderzimmer, das sie auch sehr gern benutzen. Normalerweise sah unser Spielraum so aus: Es war so:

Das Motto lautet also: Spielzeug reinigen und ausputzen. Im Kinderzimmer erklären wir dem Durcheinander den Krieg und sorgen endlich für Ordnung im Kinderzimmer! Vor dem Sortieren und Sortieren von Spielzeug wird viel geräumt. Hier ist es entscheidend, jedes einzelne Objekt im Raum einmal zu betrachten und zu überlegen, ob es bestehen bleibt oder gehen muss?

Auf den ersten Blick macht dies das Durcheinander noch größer, aber es trägt immens dazu bei. Um im Kinderzimmer Ordnung zu schaffen, benötigen wir einen großen, möglichst undurchsichtigen Müllbeutel, je eine Box mit der Aufschrift: Verkauf, Verschenken/Spenden, Reparatur und Recycling. Jetzt formen wir Grobkategorien, die auch für die Kleinen leicht nachvollziehbar sind, wie z.B. Automobile, Bauklötze, Puppen, Plüschtiere, Holzzüge, etc.

Wir ordnen nun alle Artikel, die unserem kritischem Blick standhalten, in diese Kategorie ein. Gerade beim Ausziehen mit den Kinder kann es sehr nützlich sein zu fragen: "Welche zwei Figuren wollen Sie wirklich behalten" statt "Welche gibt es? Dies ermöglicht es uns, uns auf die für Kinder wichtigen Spielsachen zu konzentrieren.

Dabei ist es für die Kinder besonders interessant, ihnen zu erläutern, welche Vorzüge ihnen ein aufgeräumter und nicht überlasteter Kindergarten bietet. Diskutiert man dann mit den Kinder, wohin die sortierten Gegenstände gehen, z.B. an Kinder, die wenig zu tun haben oder mit denen man sie verkaufen kann, damit das Kleinkind das Bargeld für einen gesteigerten Bedarf einsparen kann, können sie sich besser von den Gegenständen scheiden.

Nach der Festlegung der einzelnen Rubriken und dem Aussortieren des Überflüssigen ist es nun zweckmäßig, den Saal in unterschiedliche Räume wie z. B. Lese-Ecke, Gebäude-Ecke, Puppen-Küche etc. zu unterteilen, um Ihnen die Suche nach dem Gesuchten zu erleichtern. Das Spielzeug sollte nun in diesen Räumen für die Kleinen leicht zugänglich sein. Für sie sollte es so einfach wie möglich sein, das Kinderzimmer sauber und ordentlich zu gestalten.

Geeignet sind besonders die offenen Boxen und Korbe, die etikettiert werden sollen und für Kleinkinder, die noch nicht über ein Foto des Inhaltes verfügen. Außer Sichtweite heißt bei einem Kind oft außer Sichtweite. Spielzeug, das sie nicht unmittelbar auf der Höhe der Augäpfel haben, wie die in den obersten Regalen, wird kaum bemerkt.

Spielzeug, das man nur unter Anleitung verwenden darf, ist jedoch in höher gelegenen Gebieten gut platziert. Um die erworbene Ordnung im Kinderzimmer aufrechtzuerhalten, ist es notwendig, einige wenige Vorschriften einzuhalten und mit den Schülern zu üben. Das Wichtigste ist immer, das Spielzeug zu bereinigen, bevor man etwas Neuem beginnt.

Die Dinge können sich also nicht mehr anhäufen und die Kids können jeden Tag neu anfangen. Auch für bestimmte Spielzeuge können Sonderregeln nützlich sein, z.B. Knetmasse oder Legal darf nur auf einem Tray oder in einem gewissen Gebiet verwendet werden. Dadurch werden die Nervosität und die Aufräumarbeiten nach dem Spielen für die Kleinen verbessert.

Nach dem Ausräumen sehen unsere Spielräume so aus: Das Kabinett von Google ist immer noch gut besetzt, aber die restlichen Dinge sind angemessen klassifiziert und angeordnet. Unser Puppenkorb: Spiel und Buch sind reduziert: Wir stellen einen Teil der Jugendbücher so vor, dass sie zum Schmökern einladen: Lese-Ecke im Kinderzimmer: Unsere Kleinen ziehen sich gerne an:

Der Campingplatz wurde von den Kindern zu Weihnachten bezogen und wird von den Kindern gern genutzt. Alles in allem haben wir sicherlich einiges an Spielzeug. So haben wir uns aus dem Durcheinander befreien können und die Überhand über das Spielzeug wiedergewonnen. Meine Schüler habe ich in den Prozess miteinbezogen. Allein wäre ich sicherlich rascher weitergekommen und hätte sicherlich noch mehr Spielzeug sortiert.

Aber es ist mir ein Anliegen, dass meine Schülerinnen und Schüler ein Gespür dafür entwickeln, was ihnen wirklich am Herzen liegt und worauf sie verzichten können. Zu jedem Kindergeburtstag, Weihnachten oder dazwischen kommen weitere Spielsachen in die Kinderzimmer. Dies kann die einmal erzeugte Ordnung rasch wieder ins Ungewisse führen.

Vor jedem Geburtstags-, Weihnachts- oder anderen Geschenk-Event hat es sich als gute Idee erwiesen, die verfügbaren Artikel vorbeugend zu überprüfen und zu sortieren. Nach der Entstörung kommt es vor allem darauf an, so viele Spielsachen gar nicht erst zuzulassen, z.B. mit den nachfolgenden trommelfreien Geschenkidee für Kinder: Das Kinderzimmer wird immer chaotischer.

Das Kind wächst und entwickelt sich. Durch eine große Aufräumaktion und sinnvolle Ordnung und Ordnung sowie einige neue Angewohnheiten kann das Kinderzimmer mit wenig Kraftaufwand chaotisch gehalten werden. Es erspart den Müttern die Nervosität und bietet den Kleinen ungetrübte Spielfreude. Schauen Sie sich dann das Chaosfreie Kinderzimmer und die Blog-Parade von familieberlin an.

Was machen die Kinderzimmer? Seid ihr nun befriedigt oder seid ihr auch im Desaster?

Mehr zum Thema