Klanginstrumente Selber Bauen

Soundinstrumente selbst bauen

Mit wenig Aufwand können Sie für die kleinen Musiker unter uns Ihre eigenen Klanginstrumente bauen. Eine Woche später können die verbrannten Klanginstrumente im Schloss Kinder gerne Musik machen. Das Blog für die zweite Hälfte des Lebens Auch Martina Fuchs rät zu diesen Aufgaben zum Themenbereich Klänge und Klänge spielen: had. dazwischen, wenn alle müde oder besonders erregt erscheinen. lange schaukelnde Glasschalen servieren.

superior. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten, um die eigene körperliche Wahrnehmung zu schärfen und im Inneren zu konzentrieren.

Schneiden Sie in unterschiedlichen Abständen aus einheimischen Bäumen und Sträuchern in trockenem Zustand Bambuss oder Holz, schneiden Sie an der fünften Stelle und hängen Sie es an einer Querstange oder einem Teller auf, so dass es durch Wind oder Handbewegungen sehr ruhig klingt. Akustik-Baumwissenschaft In Tischlereien werden aus Altholz aus heimischen Holzplatten (Laubhölzer: Robinie, Asche, Eiche, Rüster, Ahorn, Fruchtbäume, Buche, Linde, Nadelholz) Klangstäbe hergestellt.

Sie sollten eine der nachstehenden Bedingungen erfüllen: - Gleiche Weite und Dicke, aber unterschiedliche Längen, -gleiche Länge und Weite, aber unterschiedliche Dicke,

Tonwerkstatt Deutz

Die Musikwelt der Klanginstrumente ist reich. Klangfarbe in aktivem SpielenInstrumente mit viel individuellem Klang locken vom ersten Augenblick an, die Freude am Spielen und den Wunsch zu spielen zu ergründen. Der Mensch erhält auch ohne ein Werkzeug den Zugriff auf seine innere Musizierfähigkeit - durch Hören, Stehenbleiben oder Ausprobieren. Die eigens für zwei oder mehr Personen entwickelten Klangplatten erlauben ein Dialogspiel auf einem Gerät.

Aber auch für Profimusiker sind die reichen Obertöne des reinen Klanges im Gegensatz zum virtuosen Spielen sehr anregend. Mit der Entwicklung und dem Bau hochwertiger Klangkörper haben wir " unübersehbare und nicht nur besaitete, sondern auch inspirierte Hörsysteme ", sagt ein Therapeutenfreund. Zahlreiche für die Musik- und Tontherapie entwickelte Geräte konzentrieren sich auf das empfängliche musikemotionale und gefühlsmäßige Klangerlebnis.

Auch in unseren Schulungen haben Sie die Gelegenheit, selbst ein Gerät zu bauen oder die Klangwelt der Geräte auf spielerische Art und Weise intensiv und offen zu kennen. Wir laden Sie ein, die hier vorgestellten Geräte aus 25 Jahren KlangtWerkstatt kennen zu lernen - natürlich auch "aus Fleisch und Blut" bei einem Besichtigung unseres Klangraums in Berlin.

Zeit: Freitags, 21.9., 17:00 - 21:00 Uhr, Samstags, 22.9. und Sonntags, 23.9., Kosten: Ein kompakten, intensiven Bau-Wochenende, auf dem wir eine Karosserie-Tambura mit entweder einer flachen oder einer gebogenen Decke, jedes mit einer gebogenen Rückseite, aus vorgefertigten Komponenten bauen. An diesem Tag werden wir uns auf unterschiedliche Art und Weisen mit dem Körper Tambura auseinandersetzen: Wir werden uns mit ihm befassen und uns mit ihm bekannt machen:

Sowohl mit dem inneren Leben ihres Klanges, ihrer Stimme und Spielweise als auch vorsichtig beim Gebrauch als Therapie- und Körpermusik. Hier gibt es reichlich Möglichkeiten, die Körper-Tambura selbst zu musizieren und "aufgespielt zu werden". Begrüßen werden Menschen, die bereits eine Körper-Tambura haben (bitte bringen Sie ein Gerät mit) sowie solche, die daran interessiert sind, dieses Gerät kennen zu lernen.

Rund um den Einsatz unserer wunderschönen Werkzeuge und die Durchführung der Soundseminare und Konstruktionskurse hat die KLAUWerkstatt eine Vielzahl von Büro- und Organisationsaufgaben zu erledigen. Auf der Fachmesse und dem Kongress "Leben und Tod" in Bremen ist die KKW am 16. und 17. April mit einem eigenen Messestand dabei.

In der Mitte sind unsere Körpermessgeräte Klangstuhl, Klanggliege und die Körper-Tambura, die häufig im Palliativ- und Spitalbereich eingesetzt wird. Diese quantitative und qualitative Modellstudie untersuchte "ob die Applikation der Schalltherapie mit einem Körper-Tambura während der laufenden mediastinalen Strahlentherapie (RT) das Wohlbefinden der Patientinnen anheben kann. "Der Psychologe Sidonia Sindermann, der die Untersuchung durchführte, schreibt: "Ich betrachte die Rolle der Quantitativwissenschaft aus der Praxis dieser Untersuchung als entscheidend, hinter den Qualitätsergebnissen kann ich von ganzem Herzen ausstehen!

In der täglichen Auseinandersetzung mit dem Körper Tambura sehe ich, dass die Wirkungsweise der Geräusche auf einer anderen als der mit Wörtern und Ziffern fassbaren Stufe stattfindet - eher eröffnet sie einen Ort, der zum Unbewussten, zu etwas Unbeschreiblichem, zu einer anderen Gegenwartswelt und vielleicht sogar gelegentlich zur Unfalltu.....

So bin ich nach exakt 2 Jahren mit diesem wunderschönen Gerät immer noch froh, den Patientinnen und Patienten auf unserer Krankenstation etwas bieten zu können, das über die konventionelle medizinische Versorgung hinausgeht. "Der Mediziner und Osteopath Bernhard Hartwig hat im Zuge seiner Masterarbeit in komplementärmedizinischer Forschung an der Universität Frankfurt/Oder eine Versuchsstudie mit dem Körper Tambura bei Patientinnen und Patienten mit chronischer Lungenentzündung durchlaufen.

Sie zeigte, "dass die Klangtherapie mit einem Körper-Tambura - zusätzlich zu den herkömmlichen Therapieformen nach Richtlinien - eine weitere, geringe Nebenwirkung, aber dennoch medizinisch effektive Möglichkeit zur Therapie von COPD-Patienten sein kann, um ihre Lebenssituation zu festigen und zu steigern. "Ein Artikel über diese Arbeit wurde im Monat Juli 2016 in der Fachzeitschrift Karger-Verlag (Forschende Komplementärmedizin) veröffentlicht.

Eine vollständige Beschreibung der gesamten Studien findet sich hier. Auf der Website der Carstens-Stiftung wird die Arbeit auch auf der Website Naturheilverfahren und Ergänzungsmedizin präsentiert. Als Teil einer aktuellen naturwissenschaftlichen Studienarbeit an der Uni Heidelberg und der SRH werden in der palliativen Station des St. Vincentius-Krankenhauses in Heidelberg normierte Musiktherapieinterventionen mit monochordischem und klanglichem Stuhl durchgeführt und bewertet.

Das von Dipl. Psych. Marco Warth auf dem Palliativkongress 2014 in Düsseldorf mit einem Plakat vorgelegte Projekt "Möglichkeiten der musiktheoretischen Tätigkeit mit monochordischem und klanglichem Stuhl - Eine Einzelfallstudie zum Behandlungsablauf einer 74-jährigen Brustkrebskranken " verdeutlicht, "dass musiktherapeutisches Arbeiten mit monochordischem und klanglichem Stuhl Wirkungen zeitigen kann, die über die reine Relaxreaktion hinausgehen".

In der Zwischenzeit hat die Fachzeitschrift für palliativmedizinische Forschung (Thieme-Verlag) einen ausführlichen Artikel zu dieser Untersuchung veröffentlicht, in dem die Autorinnen und Autoren zu dem Schluss kommen, dass die Behandlung mit Schwarzweiß- und Klangestuhl "die Möglich-keit mit sich bringt, neben den derzeit gut erforschten Zielgrössen wie Schmerzlinderung, Wohlergehen und Ausruhen auch an komplexen emotionalen Konflikten wie Lasterfahrungen, Kummer und Angst zu arbeiten.

"Die Ergebnisse der Gesamtstudie zur Bewertung der entspannungsfördernden Wirkung der musiktherapeutischen Behandlung in der Lungenheilkunde wurden im Oktober 2015 im Aerzteblatt veröffentlicht. Nach der im Folgenden beschriebenen Untersuchung im Lazarus-Hospiz in Berlin führte Dr. Cordula Dietrich in Kooperation mit dem Sozialmedizinischen Zentrum der Charité in Berlin und der Land-Universität Gandhigram in Dindigul eine kleine perspektivische Fallbetrachtung mit dem Körper tambura im St. Joseph-Hospiz in Südindien durch.

Die Resultate werden nun im indischen Journal of Palliative Care veröffentlicht. Es wurden 10 Schmerzkranke mehrfach mit dem Körper Tambura therapiert und danach interviewt. Wie bereits von den Patientinnen und Patientinnen im Lazarus-Hospiz erlebt, wurde die Therapie vor allem als sehr wohltuend und erholsam wahrgenommen. Darüber hinaus berichteten alle Patientinnen und Patienten über eine signifikante Abnahme der Stärke ihrer physischen Beschwerden auf einer nummerischen Schmerzskala.

Deutsche Mukoviszidosekonferenz in Würzburg ein Plakat über ihre Forschungsarbeiten, das mit dem ersten Platz prämiert wurde: "Vibroakustische Tiefentspannung mit der Körper-Tambura als musikalisch-therapeutisches Therapieangebot für ausgewachsene CF-Patienten und Begleiter der FOR "In dieser qualitätsgesicherten Untersuchung wurde die Gesamtanmutung der Schallbehandlungen von den ausgewachsenen Patientinnen und Be isitzern ohne Einschränkung als gesundheitsfördernd und konsequent erholsam wahrgenommen.

Darüber hinaus bestätigen zwei Dritteln der Interviewten eine stimmungsaufhellende Eigenschaft, die im Sinn der Sarutogenese die Selbstversorgung von Patientinnen und Patientinnen sowie von Begleiterinnen und Begleitern fördert. In Berlin wurde im Lazarus-Hospiz zwischen 2012 und 2013 eine kleine qualitativ hochwertige Pilotstudie von Dr. Michael Teut / Charité Universitätsklinikum Berlin, Dr. Cordula Dietrich und Bernhard Deutz durchlaufen. Inzwischen wurden die Studienergebnisse von BMC Parliativ Science publiziert.

Dabei haben wir erforscht, welche Erfahrung die lindernd behandelten Patientinnen und Patientinnen mit der empfänglichen Musiktheorie haben. Es wurden elf Menschen mit dem Körper Tambura therapiert und dann interviewt, darunter drei Verwandte. Sämtliche Patientinnen und Patientinnen hatten metastasierende Tumore und wurden lindernd aufbereitet. Der Patient berichtet über die folgenden Erfahrungen: Darüber hinaus beschrieb der Patient wohltuende Körperwahrnehmungen (z.B. Leichtigkeit) und stellte sich beim Hören wunderschöne und beruhigende Eindrücke vor.

Das Pflegepersonal des Ambulanz- und Stationärhospizes Lazarus kann seit Beendigung der Untersuchung nach der Teilnahme an einem Schnupperseminar unter der Leitung von Cordula Dietrich und Bernhard Deutz die Klangbehandlung selbstständig fortsetzen.

Mehr zum Thema