Kreisel Electric Patent

Gyro Electric Patent

Akku-Startup Kreisel Electric: "Uns wurde nichts geschenkt". "Das Jahr war super anstrengend", sagten die Brüder Kreisel. Temperaturregelvorrichtung für ein Akkusystem Öffnungen, die jeweils eine zylindrische Akkuzelle aufnehmen, so dass ein flüssigkeitsdichter Flüssigraum entsteht. Um das Batteriesystem weiter zu verkleinern, kommen bei rein elektrischen Antriebssystemen teilweise auch Lithium-Ionen-Hochvoltbatterien zum Einsatz. Erhöhte Temperaturwerte erhöhen die Elektronen- oder Ionenbeweglichkeit, verringern aber die Innenimpedanz der Akkuzelle und erhöhen deren Leistungsfähigkeit.

Erhöhte Temperatur kann aber auch zu unerwünschten oder irreversiblen chemischen Umsetzungen und/oder Elektrolytverlust führen, was zu dauerhaften Schäden oder einem kompletten Batterieausfall führen kann. Der Akkupack besteht aus mehreren in mehreren Baugruppen angeordneten Akkumulatoren, so dass in jedem der Baugruppen Kältekanäle zwischen angrenzenden Baugruppen festgelegt sind.

Temperaturregelgerät, ab DE 10 2014 205 1331A1. Die Aufgabenstellung dieser Entwicklung ist es, ein verbessertes, mindestens alternatives Temperiergerät für ein Akkusystem zur Verfügung zu stellen. Vor allem ist es Sache der Entwicklung, ein ausgewogenes Verhältnis innerhalb eines Akkusystems sicherzustellen. Öffnungen, bei denen in jeder Öffnung eine zylindrische Akkuzelle untergebracht ist, so dass ein flüssigkeitsdichter Flüssigraum entsteht.

Eine wichtige Erfindung ist, dass sich der hohle Körper über eine Bauhöhe h von > 20 bis < 100%, die gesamte Bauhöhe des Akkusystems, ohne den Zellkopf und den Zellboden, ausdehnt. Durch die separat temperierte Flüssigkeit werden die Akkumulatoren im Flüssigraum gespült. Dieser direkte, vollflächige Eingriff jeder zylindrischen Akkuzelle des Akkusystems mit der temperaturgesteuerten Flüssigkeit ermöglicht es, das Gerät innerhalb eines optimierten Betriebstemperaturbereichs aufrechterhalten.

Diese Neuerung ermöglicht nicht nur eine schnelle Wärmeabfuhr an der Zellhülle der Akkuzellen, sondern vermeidet auch ein Wärmeungleichgewicht im Batteriezellennetz. Um die Akkuzellen aufnehmen zu können, d.h. eine platzsparende Aufstellung zu ermöglichen, werden die Öffnungen bevorzugt in einer dichten Rundpackung ausgeführt.

Das aus mehreren zylindrischen Akkumulatoren bestehende Akkusystem wird über mindestens eine Anschlussvorrichtung zur Versorgung und mindestens eine weitere Anschlussvorrichtung zur Entladung eines separat gehärteten Mediums so gehärtet, dass das Medium die Zellenwände der Akkumulatoren zellen im flüssigkeitsdichten Flüssigkeitsbereich umfließt. Akkusystem, sowie eine verminderte Leistung. Bei bevorzugter Ausführung wird daher die separat temperaturgeführte Flüssigkeit, vor allem die Kühlschmierflüssigkeit, durch das Temperiergerät gefördert.

Dadurch wird sicher vermieden, dass eine auf der Aussenseite des Quaderhohlkörpers befindliche Akkuzelle einer anderen Temperatur als z. B. zwischen anderen Akkuzellen, vor allem in der Mitte, ausgesetzt wird. Temperiergeräte und mindestens ein Heiz- und/oder Kühlgerät in einem Kreislauf gefördert werden. Unter einem Kühlmittel, wie z.B. durch ein Heiz- und/oder Kühlgerät aktives Temperieren von Flüssigkeiten, versteht man eine Flüssigkeit mit einer separaten Temperatur.

Ein aus mehreren Batterieanlagen bestehendes Akkupack kann durch ein Pumpengerät, Anschlussleitungen zwischen zwei oder mehreren Temperiergeräten und einem Heiz- und/oder Kühlgerät angelassen werden. Bild 1 eine Temperiervorrichtung für ein Akkusystem, Bild 2 eine Dichtungsplatte, wobei die Gehäuseoberfläche (5) von sich zu einer zweiten Gehäuseoberfläche (6, Bild 3A) erstreckenden Öffnungen (7) zylindrische Akkumulatorenzellen (8) sind.

dass die Akkuzellen (8) in Gestalt einer dichten, kreisförmigen Packung ausgebildet sind, wobei der quaderförmige hohle Körper (2) eingespeist wird und über die Verbindungseinrichtung (9) an seiner Unterseiten austritt. Batteriesystem. Durch die Erfindung werden die empfindlichen Stellen des Akkusystems, vor allem der Zellenkopf (1 1 1) und der Zellenboden (12), vom Temperiergerät (1) ausgelassen.

Mehr zum Thema