Kreisel Elektro

Gyroskop Elektro

Als Elektro-Pioniere wollen wir es bleiben. Beginn einer großen elektrischen Erweiterung? Schwarzenegger präsentiert den elektrischen Hummer Kreisel und die offizielle Eröffnung.

100 Kilowattstunden Gyro-Batterie für Speedboote von Portier

Für das vermeintlich weltweit am schnellsten in Serienproduktion produzierte Elektroboot mit einer maximalen Geschwindigkeit von 50 kn (93 km/h) hat Kreisel Electric die leistungsstarke Batterie konzipiert. Die Antriebsleistung des SAY29E Runabout Carbon beträgt 368 kW. Der Energiespeicher wird durch ein wassergekühltes Akkusystem mit einer Leistung von 100 Kilowattstunden bereitgestellt, das wie der gesamte Antriebsstrang von Kreisel abstammt.

Chief Markus Kreisel sagte, dies sei die erste serienmäßige Anwendung der selbst entwickelten Batterietechnologie im maritimen Bereich - "und darauf sind wir in einem so leistungsstarken Segment sehr stolz". Die SAY29E Runabout Carbon wird von der Schweizer Yachtwerft Portier am Zürcher See erbaut. Laut Hersteller bestehen sie zu 100 % aus Kohlenstoff, was zu einem "extrem günstigen Gewichts-/Leistungsverhältnis" führt.

Das folgende Bild veranschaulicht den SAY29E Runabout Carbon in Action. Der Kreisel Electric sieht sich als Anbieter von System-Lösungen für Personenkraftwagen, Nutzkraftwagen, Boote, Luftfahrzeuge sowie von stationären Speicher- und Ladeinfrastrukturen, hat sich aber auch mit der Umwandlung von Verbrennungsmotoren in E-Fahrzeuge einen rätselhaften Namen gemacht. Vor wenigen Wochen hat Kreisel im Stammwerk Rainbach, Oberösterreich, ein Forschungs- und Entwicklungszentrum mit eigener Musterwerkstatt und einer vollautomatischen Produktionslinie für die Lagerung von Batterien eröffnet.

Der KREISEL ELECTRIC HUMMER, Was kann der Hummer von Arnis?

Ein österreichisches Unternehmen hat den Arnold Schwarzenegger Hubschrauber H1 in ein Elektrofahrzeug verwandelt. Wissenswertes über das Modell für den neuen Modellbau? Das Geländefahrzeug ist ein militärisches Allradfahrzeug, das vor allem durch seinen Gebrauch während des Golfkrieges berühmt wurde. Seine Beliebtheit verdankt der Hubschrauber nicht nur Arnold Schwarzenegger und anderen US-Stars, die in LA unterwegs waren.

Wohin ist der rote H1 von Schwarzenegger jetzt zum Elektro-Auto geworden? Beim oberösterreichischen Unternehmen Kreisel Electric. Was für eine Technologie ist das? In nur zwei Monate wurden leistungsstarke Batterien von Kreisel Electric mit einer Leistung von 100 Kilowattstunden und zwei Motoren an der Vorder- und Rückseite installiert. Die Kreiselbrüder Philipp, Johann und Markus versprachen eine Strecke von 300 Kilometern - nicht schlecht für ein 3.300 Kilogramm leichtes Auto!

Ein Langusten an sich macht keinen Sinn und die Elektrizität bleibt eine Ausnahmen. Doch mit dieser aufsehenerregenden PR-Kampagne demonstrieren die Gebrüder Kreisel, was ihre Technik möglich macht, während Umweltlobbyist Schwarzenegger die E-Mobilität erneut fördern kann.

Mehr zum Thema