Kreisel Speicher

Gyro-Speicher

Zahlreiche Besucher bestätigten, dass die Spitze auch sehr schick ist. Den ersten Schritt machen, selbstständig Strom produzieren und speichern! Gyroskope von Energie-Ökosystemen klingeln in der Vergangenheit Auf der Fachmesse "The Smarter E Europe" in München weist das Hightech-Unternehmen aus dem Mühlviertel den Weg in eine elektrisierte Zeit. Es ist bekannt, dass der Österreichische Batteriepionier Kreisel die leistungsfähigsten und wirkungsvollsten Aufbewahrungslösungen erarbeitet und in sensationellen Mobil- und Stationäranwendungen mit Serienpotenzial aufzeigt. Anlässlich der Fachmesse "The Smarter E Europe" vom 20.

auf dem Messegelände in München setzt Kreisel nun den nächsten Schritt in der Entwicklung seiner Vorstellung von einer elektrisierten Umwelt.

Auf dem 128m2 großen Messestand werden neben mobilen Serienprodukten wie dem Elektro-Kleinbus mit einer Batteriekapazität von 86 Kilowattstunden und einer Reichweiten von bis zu 300 Kilometern auch eine ganze Serie von stationären Anwendungen zu besichtigen sein. Vom leistungsstarken Ladegerät mit eingebautem, nutzbarem 75 Kilowattstunden-Speicher für den öffentlichen Schnellladebetrieb bis hin zum vielseitigen Smart Charger und zwei Typen von Wandboxen für kommerzielle und nicht-kommerzielle Ladevorgänge.

Auch die Palette der gezeigten Kreiselspeicherlösungen - vom "Mavero"-Heimspeicher für Privathaushalte (6 und 12 kWh) bis hin zu großen Industriespeichersystemen wie dem Gyro Energy Rack (75 kWh), das auch für das Spitzenlast-Management eingesetzt wird. Aber vor allem wird gezeigt, wie alle Kreisel-Produkte und -Systeme sowohl für ganzheitliche Energie-Ökosysteme der Stadt als auch für den individuellen, privaten Bedarf durch die Einbindung neuester IoT- und M2M-Technologien eingesetzt werden können.

"Als Lösungsanbieter wollen wir die einsetzende Elektrotechnik der Erde maßgeblich mitprägen und sind bereits heute in der Position, unsere Vorstellungen von einer elektrisch orientierten Zukunftsvision mit unseren Produkten und Problemlösungen nach und nach umzusetzen", so die Brüder Kreisel weiter. Die" Smarter E Europe" finden vom 30. bis 21. Juli 2018 auf dem Gelände der Landesmesse München statt.

Als Kreiselkoordinaten gelten die Daten von Powder2Drive Europe / Stand C1.510.

Rechnen Sie jetzt die komplette Photovoltaikanlage aus:

Gehen Sie den ersten Weg, erzeugen und lagern Sie Ihren eigenen Elektrizitätsbedarf selbstständig! Der PV-Preisrechner reicht aus, um Ihre Dachflächen einzugeben, unser Programm ermittelt vollautomatisch den Gesamtbetrag inklusive Installation in ganz Österreich. Die letzten Detailfragen bezüglich des Daches, der Installation, der Kabel, der Verteilung werden mit Ihnen abgeklärt und ein FIX-PREIS-Angebot ausgearbeitet.

Das koreanische Unternehmen ist auch in der Tschechischen Republik in der EU tätig. Bei einer Photovoltaikanlage wird Gleichstrom erzeugt, der im Haus nur schwierig zu nutzen ist. Mit den Wechselrichtern von Costal wird Gleichstrom aus der Photovoltaikanlage oder aus dem Hausspeicher in brauchbaren Strom umgewandelt. Darüber hinaus bietet der Kostal-Wechselrichter eine Reihe von Kommunikations-Schnittstellen für ein Smart Home.

Für Android und iPhones gibt es eine Applikation zur Beobachtung und Anzeige von Daten auf dem Handy. Die BA-Sonde überträgt über ein 7-poliges Gesamtkabel die Leistung des Wechselrichters entweder aus dem Stromnetz oder über die Einspeisung. Dies bedeutet, dass der aus der PV-Anlage stammende elektrische Energie zunächst im Speicher abgelegt und erst dann ins Stromnetz einspeist wird, wenn er gefüllt ist.

Andererseits wird im Energiespeicher gespeicherte Wärme freigesetzt, um den Stromverbrauch zu mindern. So können weitere Regelverbesserungen mit einem neuen Mini-Server oder anderen cleveren Controls vorgenommen werden. Das PIKO BA Backup-Gerät sorgt für zusätzlichen Schutz. Bei einem Netzausfall im Stromnetz bildet Ihr Storage-System innerhalb von Sekunden eine komplette Drehstromversorgung Ihres Hausnetzwerkes.

Produktmerkmale PIKO BA Backup Unit:

Mehr zum Thema