Kühlung Batterie Elektroauto

Batterie Elektroauto mit Kühlung

Allerdings sind die bisherigen Kühlsysteme für Batterien nicht optimal. Dies erfordert konstruktive Kompromisse, da Elektromotor und Batterie in den vorhandenen Bauraum eingebaut werden. Batteriekühlung in Elektroautos mit Druckluft oder Wasserkraft? Elektroauto Journal

Lithium-Ionen Batterien werden derzeit in Elektroautos eingesetzt. Unglücklicherweise hat die heutige Batteriegeneration auch eine ganze Serie von Benachteiligungen gegenüber künftigen festen Batterien. Batterien verschiedener Fabrikate werden in Elektroautos als Stromspeicher eingesetzt. Ideal für Batterien ist eine Umgebungstemperatur von 20°C - 25°C. Die Batterie gibt an einem bestimmten Punkt keine elektrische Energie ab.

Eine Batterie hat ein Sichtfenster für die Betriebstemperatur und erfordert Heizung oder Kühlung für schnelles Laden oder hohen Stromverbrauch. Gefertigt werden Flachzellen mit großen Flächen auf kleinstem Raum und Zylinderzellen mit kleinen Flächen. Damit ist die erreichbare Kälteleistung, ob mit Druckluft oder Kühlmittel, bei Flachzellen höher als bei Zylinderzellen.

Sie werden in so genannten Batteriepacks für den Einsatz in Elektroautos montiert. Das Kühlsystem muss so konzipiert sein, dass die Kühlkapazität größer ist als die thermische Kapazität der Batterie. Bislang sind in der E-Mobilität zwei Methoden bekannt, um die Batterien zum Autofahren zu kühl. Mit welchen Batterien wird die Batterie mit Druckluft abgekühlt? Luftgekühlt ist ideal für flache Küvetten mit großen Platten.

Im Prinzip sind die Küvetten der hauseigene Wärmeaustauscher für die Zufuhr von Hitze oder die Abfuhr von Kühle. Beim Einsatz großer Akkus könnte das Nachteil sein, dass die Raumluft in den rückwärtigen Akkus bereits zu warmer ist. Wenn zur Kühlung Klimaluft aus dem Fahrzeuginnenraum genutzt wird, muss zusätzlich zum Klimagerät eine Heizungswärmepumpe eingesetzt werden.

Das hat den großen Nachteil, dass weniger Bauteile im Fahrzeug eingebaut sind, die ausfallen können und kostspielig zu warten sind (Material und Arbeitszeit). Bei den Batterien des IONIQ Electric von Hyundai und beim Soul EV werden die Batterien mit Hilfe von Druckluft abgekühlt. Unterhalb von 5°C funktioniert die Akku-Heizung des Hyundai IONIQ Electric. Ein separates PTC-Heizelement ist vor der Batterie installiert.

Bei Anschluss des Fahrzeugs an eine Ladestation mit dem Anschlusskabel wird das Heizregister eingeschaltet und die erwärmte Raumluft in die Batterie eingeblasen. Während der Reise wird die Hitze des Innenraumes verwendet. Die PTC-Heizung für die Batterie ist nicht die selbe wie bei der Innenraumheizung. Mit dem Klimakompressor wird die Batterie durch einen Lüfter bei einer Temperatur von über 30°C gekühlt.

Die Nissan Leaf und Nissan NV200 verfügen auch nur über eine Kühlung und Kühlung, wenn die Batterie über die Klimatisierung geladen wird. Reicht nach Meinung des Autoherstellers die Kühlung mit Luft für die eingebaute Batterie aus, sofern der Innenraum klimatisiert ist, so geschieht dies auch auf diese Weise, weil es günstiger ist. Mit welchem Kühlmittel werden die Batterien abgekühlt?

Die Kühlung mit Frischwasser kann eine höhere und vermutlich gleichmäßigere Kälteleistung erzielen, da es einen hohen Wärmespeicher als Wasserluft hat und gut geführt werden kann. Die Kühlung des Wassers selbst erfolgt wieder mit Hilfe eines Wärmetauschers (Kühlers). Die Batterie muss bei niedrigen Außentemperaturen mit einem Thermopaar beheizt werden.

Im Fahrzeugbeispiel gibt es weitere Kühlkreise, Wärmeaustauscher, Ventilatoren, Armaturen, Thermostaten, Kühlmittel, viele Kunststoffteile und verschiedene gekrümmte Schlauchanschlüsse wie beim heutigen Toyota Prius Hybrid: Es gibt einen hohen technischen Aufwand, die Batteriezellen "wasserdicht" und dennoch mit Kühlmittel wärmeleitend zu machen. Grundsätzlich kann zwar kein kälteres Trinkwasser als die Raumtemperatur entstehen, aber wenn die Raumluft klimatisiert wird, kann die Temperatur des Wassers mit Hilfe einer Pumpe weiter gesenkt werden.

In den Ausführungen 3, S und X werden die runden Küvetten mit einem Kühlmittel abgekühlt. Eine Batterie mit wassergekühlter Batterie ist auch im Smart Electric Drive und im FIAT 500e realisiert. Sie kann im Winter dank der Beheizung sehr rasch aufgeladen werden, im Winter auch dank der Kühlung. Auf diese Weise erhöht die Technologie die Lebensdauer der Zelle und gewährleistet ihre Lebensdauer.

Renault ZOE kühlen die Kühlungsluft für die Batterie mit einem zweiten Verdunster, da ein Kühlmittel wirksamer ist als Druckluft. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Batterie umso größer ist, je kleiner sie ist, je höher die Temperaturen sind, wenn Sie oft Strom benötigen. Dies ist auch der Hauptgrund, warum kleine Batterien auf der Straße bei höheren Geschwindigkeiten so rasch Strom einbüßen.

Dabei geht es nicht nur darum, wie die Batterien abgekühlt und erwärmt werden, sondern auch um das Zusammenwirken mit der Steuerelektronik für das Batteriemanagement und den Zellenausgleich.

Mehr zum Thema