Kuno Beller Entwicklungstabelle

Entwicklertisch von Kuno Beller

Der Entwicklungstisch von Kuno Beller Die Entwicklungstabelle von Kuno Beller umfasst die Entwicklungsgeschichte des Babys in acht Gebieten von der Entbindung bis zum Erreichen des 70-sten Lebensmonats. Veränderungen der Entwicklungen in den Gebieten Body Care, Umweltbewertung, sozial-emotionale Entwicklungen, Spielaktivitäten, Sprachen, Kognitionen sowie Grob- und Feindynamik werden im Alltagsverhalten des Babys konkretisiert und an Beispielen erklärt. Die Webseite beschreibt den Zweck und die Funktionsweise der Entwicklungstabelle und deren Verwendung (Beobachtung, Befragung, Erstellung des Entwicklungsprofils) sowie die Erarbeitung von Erlebnissen.

Beller & Beller: Entwicklungstabelle 0-9 - Kindertagesstättenforen

Die Pädagogik-Foren bieten einen Raum des Austausches, der unabhängig von Zeit und Raum von Fachleuten, Interessenvertretern, Sponsoren und der Fachwelt wahrgenommen werden kann. Um die bestmöglichen Entwicklungsmöglichkeiten für Kinder zu erschließen und zu einer partnerschaftlichen Zusammenarbeit aller am Bildungsprozess Beteiligter beitragen zu können, sollen hier didaktische Inhalte bearbeitet werden.

Kuno Bellers Entwicklungstabelle, die vielen Experten bekannt ist und auch häufig verwendet wird, ist in einer komplett neuen Version von Simon Beller erhältlich. Dazu gehört nun auch die Förderung von größeren Schülern, also bis zum Alter von zehn Jahren. Es ist nicht der Erwachsener, der das Kinde erzieht, sondern das Kinde erzieht sich selbst im Umgang mit Kinde, Kinde, Krippe, Umgebung....

die den Fachleuten bei der Identifizierung möglicher zweifelhafter Entwicklungsstörungen behilflich sein sollen. Der Beller Entwicklungstisch ist im Handel oder bei Verlagen erhältlich. Das Infans-Material ist Teil der Bildungsakte 2, die alle Kindertagesstätten bekommen haben und die jetzt nur noch auf DVD, aber im Internet zur Verfügung steht: Ein gewisses Observationsverfahren ist in Brandenburg nicht verpflichtend; die Observation als Basis für pädagogisches Handeln ist jedoch ein zentrales Element der für alle Kindertagesstätten bindenden Prinzipien der Elementarbildung.

Es ist jedoch explizit vorgeschrieben, "den Entwicklungsgrad der Minderjährigen regelmässig zu bestimmen" (§ 3 Abs. 2 Nr. 4 KitaG). Zu diesem Zweck hat das BMBJS das Werkzeug "Landmarks of Development" adaptiert und weiterentwickelt und steht allen Spezialisten zur Verfuegung.

Beobachtungen und Dokumentationen in der Stadttagesstätte Einstein

Für jeden Aktionsradius gibt es eine Präsenzliste für jede Aktion. Bei längerem Aufenthalt erhalten die Teilnehmer eine Teilnahmebestätigung. Auf diese Weise ist es möglich, die Beschäftigungsprioritäten eines jeden einzelnen Mitarbeiters auf lange Sicht zu verstehen. Dazu gehören von Zeit zu Zeit auch "Spielaufgaben" für das jeweilige Schulkind, um sicherzustellen, dass alle Lernfelder von jedem Schulkind benutzt werden.

Im Hinblick auf die Kooperation mit Grundschulen und als Bestandteil eines einheitlichen Entwicklungsmonitorings verwenden wir das schulische Eignungsprofil. Sie wurde gemeinsam mit den Bildungsverträgen NRW erarbeitet und verdeutlicht die Kompetenz aus acht Entwicklungsgebieten, die es einem Schüler ermöglicht, zu einem guten Preis in die Schule zu gehen. Die einzelnen Komponenten des Kompetenzprofiles werden in den entsprechenden Handlungsfeldern für jedes der Kinder betrachtet und protokolliert.

Eine weitere Beobachtungshilfe ist das sogenannte ³eBielefelder Screening³c zur Vermeidung von Lese- und Rechtschreibschwächen, von dem nachweislich 10-15% aller betroffenen Schülerinnen und Schüler profitieren. Das Sprachinteresse des Kindes, motivierende Sprachsituationen, das Verständnis von sprachlichen Zusammenhängen, Satzstruktur, Sprachverständlichkeit, Rechtschreibung sowie der Sprachkontext in der Kindertagesstätte und in der Gastfamilie werden beachtet und festgehalten.

In den Monaten Dezember und Dezember beteiligen sich alle Wanderkinder (und einige der deutschsprachigen Schüler mit entsprechendem Defizit) an gezielten Sprachniveau-Messungen. Zwischendurch gibt es ein wöchentlich stattfindendes Rahmenprogramm mit Spielen, die auf einander aufbauen und den Spass an der Fremdsprache und am Wortschatz erhöhen sowie die Lernmöglichkeiten der Schüler in der Schule verbessern sollen.

Die Entwicklungstabelle (http://www.beller-und-beller. de) erlaubt die graphische Abbildung der Kinderkompetenzen in den acht Bereichen: Selbstständigkeit und Pflege, Umweltbewusstsein, sozial-emotionale Förderung, Spielaktivitäten, Sprachen, Kognitionsentwicklung, Grobmotorik u. Feingeschick. Die Beobachtungs- und Dokumentationssysteme werden derzeit nur in der kleinen altersmäßig gemischten Arbeitsgruppe eingesetzt, in der je ein Lehrer für fünf Schülerinnen und Schüler verantwortlich ist.

Einmal im Jahr werden die Förderprofile bis zum Fördergespräch aufgesetzt. Auf dieser Basis wird für jedes einzelne Kinder ein eigener Betreuungsplan erarbeitet. Auch wenn die Präsentation von Zuständigkeiten auf altersspezifischen Standards basiert, geht es nicht primär darum, diese Zuständigkeiten zu erreichen, sondern sich einen Gesamtüberblick über die gegenwärtige Verteilung der Zuständigkeiten zu verschaffen, um das kindliche Wesen in dieser kurzen Phase der Entwicklung bis zum Alter von drei Jahren nicht zu über- oder unterschätzen.

Deshalb kooperieren wir wie alle kommunalen Kindertagesstätten in Rekklinghausen mit lokalen Pädiatern in einem integrierten System ("Initiative-Seelisch gesundes Kind Recklinghausen"). Für die Ärztinnen und Ärztinnen füllt die Erzieherinnen und Erzieher vor der U8- oder U9-Prüfung ein Beobachtungsformular aus, das die kindliche Weiterentwicklung in den für die Ärztin und den Ärztin /den Arzt interessierenden Gebieten schildert.

Am besten beschreibt er die Vorgänge der Kleinen der eigenen Arbeitsgruppe. Weil sich alle Kollegen aus den einzelnen Arbeitsgruppen jede Woche in den Bereichen abwechseln, erfahren sie "ihre" Kleinen in verschiedenen Spiellagen und Zusammenhängen. Inzwischen sind diese Darstellungen so simpel, dass auch für andere Kindergruppen Lernprozesse aufgezeichnet werden. Diese werden regelmässig zusammengetragen und verdichtet und sind weitere Bestandteile für die Erstellung der Entwicklungsdokumentation.

Werden die Kinder auf ihren einzelnen Lernpfaden betreut und befördert? In den Jahrestexten der Entwicklungsunterlagen des Kleinkindes sind zu den oben aufgeführten Themen konkretisierte Angaben enthalten. Diese sollen sich der Empfindungen, Erwartungen und eigenen Verhaltensweisen in Bezug auf das Baby bewußt werden und diese versachlichen. Die Beurteilung des Entwicklungsstadiums wird für jedes einzelne Individuum zumindest einmal pro Jahr in schriftlicher Form dokumentiert.

Darin werden Stellungnahmen zu zumindest acht Entwicklungsbereichen abgegeben - Spracherwerb, Kognitionsentwicklung, Sozialkompetenz, Fein- und Grobmotorik, Wahrnehmungsvermögen, Leistungsbereitschaft und -bereitschaft des Kleinkindes und seiner Lebenspraxis. Darüber hinaus werden populäre Tätigkeiten sowie Kräfte, Begabungen und Wissensstrategien des Kleinkindes genannt.

Anders als bei manchen Entwicklungsblättern, die nur das Vorhandensein einer Zuständigkeit ankreuzen, werden diese Dokumente "offen" verfasst, um Interpretation, Verbindungen, Schlüsse und Verweise auf den Umgebungskontext zu ermöglichen. Voraussetzung dafür ist, dass entwicklungsspezifisches Wissen über die altersgemäße Entfaltung eines Kleinkindes zur Verfügung steht. FÃ?r die Erzieherinnen und Erzieher gibt es eine Mappe mit Formulierungshilfsmitteln, um die Vielfalt an verschiedenen, individuellen, aber auch qualifizierten, Inhalten zu verfassen.

Zusammenfassend wird der aktuelle Stand der kindlichen Entfaltung nach einem " Ampelfall " zusammengefaßt, bei dem bei normaler oder exzellenter Entfaltung ein grünes Kreuz und bei nicht altersgerechter Entfaltung ein gelbes Kreuz gesetzt wird, das einer erhöhten Beachtung und Förderung bedürft. Blau deutet darauf hin, dass weite Bereiche der Entwicklungsgebiete nicht altersgerecht sind und dass Hilfe von Ärzten, Sprachtherapeuten, Motorradfahrern oder ähnlichem geleistet werden sollte.

Im anschließenden Servicemeeting teilen die zuständigen Mitarbeiter der Unternehmensgruppe kurz mit, welche Mängel oder Stärken festgestellt wurden und in welchem Handlungsfeld welches Kinder besonders angesprochen werden sollte. Das Entwicklungsdokument ist die Basis für das alljährliche Entwicklergespräch mit den Erziehungsberechtigten. Das Entwicklungsstadium wird bei den roten und gelbe Kinder nach nur sechs Monate noch einmal genauestens unter die Lupe genommen und über die Absprachen mit den Erziehungsberechtigten nachdenklich gemacht.

Zusätzlich zu den Darstellungen von Erziehungsprozessen wird die persönliche Sichtweise des Kleinkindes, seiner Gedanken, Arbeiten, Ideen und aktuellen Entwicklung im einzelnen Beruf mit seinem eigenen persönlichem " Kinderbuch " erfasst. Jeder Unterordner hat seinen eigenen Folder. Die Porträts der (neuen) Kleinen werden im Monat Sept. eines jeden Jahrs aufgenommen und weiterentwickelt, vergrössert auf Tin A5.

Zusammen mit dem Familiennamen des Kleinkindes schmücken sie das Titelblatt. Zu den Inhalten der Kinderbroschüren gehören z.B. gemaltes, von den Kleinen kommentiertes und von den Großen beschriftetes Bildmaterial, Fotografien von kurzen Zusammenhängen für das Kleinkind, seine Gastfamilie, seine Freunde, Exkursionen oder Lernprozesse. Zusammen mit einem Pädagogen der Truppe haben die Kleinen am Morgen zwischen acht und neun Uhr und am Nachmittag ab 13.30 Uhr Zeit, ihre Mappen zu entwerfen.

Aber da viele Laken auch mit Zeichen ausgestattet sind (z.B. meine Freundinnen und Bekannten, meine Gastfamilie, meine Telefonnummer, wo ich lebe, was mir am Herzen liegt, Das bin ich, etc. Überall anwesende Erwachsene kennzeichnen die Fotos, verfassen vorgeschriebene Schriften oder ermutigen die Kleinen, bestimmte Methoden zu verwenden.

Als nächstes versucht der Erwachsene, ein Bild von dieser Aktivität zu machen und es in den vorgeschriebenen Kindertext einzufügen. Das Kinderheft ist eine Art Dokument für die Lern- und Erfahrungswelt des Kleinkindes. Die entsprechenden Mitarbeiter der Unternehmensgruppe sind für die Produktion und die laufende Bearbeitung der Ordner verantwortlich. Eine Systematik für das Abfotografieren und Entwerfen ist ein wesentlicher Baustein der Portfoliostrukturierung.

Derzeit hat jedes Kleinkind noch eine Mappe für ein Vorschuljahr. Für jedes einzelne Kleinkind ist ab September 2006 der Kauf einer Mappe vorgesehen, um in drei aufeinander folgenden Jahren Material zu erfassen.

Mehr zum Thema