Leica Mikroskop Kamera

Mikroskopkamera Leica

CMOS Mikroskopkamera für detaillierte Farbbilder und Dokumentation, Speicherung und Verwaltung der aufgenommenen Bilder direkt auf dem PC. Das Leica Mikroskop mit C-Mount-Anschluss und LM-Adapter-kompatiblem Leica-Mikroskop:....

Mikroskopkamera: Abgleich mit einer Leica Zusatzkamera

Ursprünglicher Beitrag in der Zeitschrift Microskopie (Band Nr. 1/2016, S. 37-51) von J. Piper und M. Torzewski. Strukturiert in den Abschnitten: 1, 2a, 3b, 4, 1, 6, 7, 1, 6, 7, 1, 6, 3, 1, 6, 2, 1, 6, 2, 1, 6, 2, 1, 6, 3, 1, 6, 2, 1, 6, 3, 1, 6, 2, 1, 6, 3, 1, 6, 3, 1, 6, 3, 1, 6, 3, 1, 6, 3, jeweils einen Teil der Kamera, die Leica MC 170D. die Leica MC 170 kann.... Die Leica MC 170 kann nicht verweigert werden.

Unter Verwendung des Leica DMLB-Mikroskops wurden Neuronen der in den Figuren 8, 11 und 11 gezeigten Probe zunächst im Hellfeld mit der zuvor erwähnten Leica-Systemkamera aufgenommen; das dem Mikroskop zugeordnete 40x Original-Planobjektiv wurde benutzt. Der Fotoapparat wurde an den C-Mount-Anschluss des binokularen Phototubus angepasst, der mit einem speziellen Objektiv ausgestattet war, wie vom Werk geliefert. Da die Leica-Kamera keinen Liegestütz-Autofokus hat, musste das Motiv von Hand auf den Bildschirm scharfgestellt werden.

Mit der letztgenannten Kamera und dem dazugehörigen 10-fachen Objektiv wurden die Neuronen viel kleiner aufgenommen als mit der Leica-Kamera mit Spezialobjektiv. So konnte aus dem großen Panoramabild (4128x3096 Pixel), das genau der Originalbildgröße der Leica-Kamera (2592x1807) entspricht, ein Schnitt ausgeschnitten werden; nun wurden die Neuronen in fast identischer Vergrösserung in beiden Einzelbildern dargestellt.

Diese Gegenüberstellung deutet darauf hin, dass sich die hier geprüfte Kamera nicht hinter der System-Kamera eines Mikroskop-Markenherstellers "verstecken" muss, jedenfalls nicht in Routineaufgaben wie der Standarddokumentation von Hellfeldbildern in Bezug auf ihre Bildqualität. Abb. 17: Nervenzellprobe der Abb. 7-9 und 10, Leica DMLB-Mikroskop, Objektiv Typ 40x, Hellfeldkamera mit Meiji-Okular (links), Leica-Kamera MC 170 mit MC 170 und MC 170 HD-Kamera ( "rechts"), Farbbilder (oben), Schwarz-Weiß-Konvertierungen (unten).

Es kommt auf die Qualität des Bildes an

Das Leica DS MC4500 kann über die USB 3.0-Schnittstelle mit den meisten Laptops und Desktop-Computern verbunden werden. Die USB-Schnittstelle ermöglicht die Spannungsversorgung und Datenübertragung zwischen Kamera und Mikroskop. Der Leica DC4500 wird mit einer PCI-Express-Karte ausgeliefert, die in nahezu jeden Desktop-Computer passen. Die Kamera kann mit geringen EinschrÃ?nkungen auch Ã?ber die USB 2.0-Schnittstelle genutzt werden.

Mit der Leica Anwendungssuite (LAS) und der LAS X sind Leica Mikroskope, Makroskope und digitale Kameras in einem einzigen Gerät vereint. Das Leica DSMC4500 ist mit der Leica Anwendungssuite (LAS) und dem LAS X kompatible. Leica Microsystems stellt für besondere Anwendungsfälle Expertenmodule wie den Livemitschnitt zur Verfügung, die Ihnen die alltägliche Arbeitsumgebung vereinfachen.

Wenden Sie sich an Ihre lokale Leica-Vertretung, um herauszufinden, welches Modul Ihnen die meisten Vorzüge bringt.

Mehr zum Thema