Magnete für Kleinkinder

Kleinkindermagnete für Kleinkinder

Kleinkinder und Kleinkinder erkunden die Umgebung oft mit dem Mund. Besonders gefährlich sind verschluckte Magnete. Die Kleinen erlernen durch Spielen mit Magnete. Die Tatsache, dass sich unsere Magnete ausgezeichnet dazu eignen, Wichtiges den Kleinen nahe zu bringen, zeigt der Einsatz der Rabengruppe in der KITA Werl. Vor allem für alle Nachahmer: Benutzen Sie keine Neodymmagnete!

Durch die großen Belastungen können sich Kleinkinder sehr leicht verletzten. Täglich morgens in der morgendlichen Runde diskutieren wir die Maßnahmen für den Tag.

Übrigens erfahren die Kleinen monatliche Namen, Werktage und Daten. Die Jugendlichen markieren ihre Beteiligung an den Aktionen mit einem eigenen Hinweis. Wir haben uns gefragt, wie wir die Schilder und Pictogramme an den Wandtafeln anbringen sollen. Mit beidseitigem Kleber wurden die Schichtbilder auf dem Magnet angebracht und in einem Probelauf hin und her geklärt.

Während der ganzen Kalenderwoche hängend, damit jedes einzelne Kinder seine Entscheidungen sehen kann. Zum Ende der Schwangerschaftswoche macht ein Kleinkind ein Bild, mit dem wir unseren Terminkalender in einem Fotoalbum aufzeichnen. Magnete sind für uns eine gute Möglichkeit, Material festzuhalten.

Magneten verschluckt: direkt zum Doktor!

Magnete begeistern Menschen jeden Alters. Die unsichtbaren Mächte zerren die Bauteile zusammen oder hindern sie daran, sich gegenseitig zu kontaktieren. Magnetische Baukästen und formschöne Plastiken aus kleinen magnetischen Kugeln sind beliebt. Allerdings weisen die Pädiater darauf hin, dass Magnete für kleine Babys sehr schädlich sein können. Die meisten Schluckbeschwerden an Fremdkörpern treten bei Kindern im Lebensalter von sechs auf.

Noch in diesem Lebensalter wird die Umgebung oft mit dem Maul durchleuchtet. Im Falle von kleinen Rundteilen, die sich nicht in der Ösophagus festsetzen, können die EItern in der Hauptsache ruhig warten, bis sie sich in der Babywindel befinden. Dies trifft jedoch nicht auf Magnete zu. Es können mehrere Magnete miteinander verbunden sein, das Material kann über mehrere Darmschleifen eingefangen werden, der weitere Transport im Verdauungstrakt kann aufhören.

Die Berufsgenossenschaft der Kinder- und Jugendmediziner (BVKJ) weist darauf hin, dass langfristig die Gefahr von Darmbrüchen besteht. Aus diesem Grund sollte beim Verschlucken von Magazinen sofort ein Arzt aufgesucht werden. Hinweise für Eltern: Verwenden oder entferne keine einnehmbaren magnetischen Teile wie Neodym-Magnete, "Supermagnete" oder Kühlmagneten im Haus, wenn deine Kinder hier sind. Geben Sie ältere Geschwister nur dann magnetische Kits, wenn der Ältere keine kleinen Teile mehr schluckt (etwa im Alter von drei Jahren).

Wenn es bereits magnetisches Spielzeug gibt, sollte dieses nur in einem Raum abgespielt werden, zu dem das kleine Geschwisterkind keinen Zugriff hat. Eine Bodenplatte vermeidet, dass unbeabsichtigtes Zurückbleiben und später Verschlucken von Teilen durch die Kleineren erfolgt. Bei kleinen Kindern, die unter Magenschmerzen und Brechreizen litten, ist immer zu prüfen, ob das Kleinkind aus Versehen Zugriff auf Magnete gehabt haben könnte.

Wenn Sie den Vorwurf haben, dass geschluckte Magnete verschluckt werden, konsultieren Sie umgehend einen Arzt!

Mehr zum Thema