Malvordrucke

Malformen

Namen und Alter müssen auf dem Malformular deutlich lesbar ausgefüllt werden. "Â "Â"@ZoePionierin im Forums hat mal Formulare gepostet, um sich selbst auszudruckenÂ". Solche Frechheiten. Wird auch Zeit, dass sie geschleppt werden."

Sobald Sie einen Twitter sehen, der Ihnen zusagt, klicken Sie auf das Herzen und zeigen Sie dem Autor, dass Ihnen der Twitter zusagt. Am schnellsten können Sie den Twitter eines anderen mit Ihren Anhängern austauschen, indem Sie ihn erneut twittern. Tippen Sie auf das Icon, um es umgehend zu korrigieren. Gib deine Meinung über einen Twitter auf. Die Antworten sind vielfältig.

Folgen Sie weiteren Konten, um sofortige Aktualisierungen zu den für Sie wichtigen Inhalten zu erhalten. Sehen Sie die aktuellsten Gespräche zu jedem beliebigen Themenbereich direkt.

Finanzwesen versendet keine Formen mehr - News aus dem Hause Hermes und Wanne-Eickel

Erstmals haben die nordrhein-westfälischen Finanzbehörden in diesem Jahr Vordrucke für die Steuererklärungen per Briefpost verschickt. Ab dem kommenden Jahr müssen die Formblätter beim zuständigen Steueramt eingeholt werden. Nach Ansicht des Leiters des Finanzamtes Hongkong steht dies im Zusammenhang mit dem Tendenz zur Einführung der elektrischen Umsatzsteuer. Anders als einige Prominente in diesem Land fülle der WAZ-Leser Eduard Wieschhaus seine Einkommensteuererklärung jedes Jahr gewissenhaft aus und möchte dies auch in Zukunft tun.

Dem Bericht zufolge versenden die Steuerbehörden in diesem Jahr zum letzen Mal Steuererklärungsformulare. "Wofür tun all die Menschen, die keinen PC haben", fragt Eduard Wieschhaus beunruhigt. "Sie können ihre Steuererklärungen weiter auf einem Blatt abgeben ", beruhigt Peter Niederführ, Chef des Finanzamtes Nerner. Erst nach dem Verweis auf eine Downloadmöglichkeit aus dem Netz enthält das Anschreiben den Verweis, dass die bekannt gewordenen Formblätter auch beim jeweiligen Steueramt verfügbar sind.

Der Änderungsantrag zielt daher nicht darauf ab, die Papierformulare zu beseitigen, sondern nur darauf, sie nicht mehr automatisiert per Post zu versenden, so NÖ. Bereits seit 2011 ist dieses Vorgehen für alle Handwerker, Selbständigen, Freiberufler, Selbständigen sowie Land- und Förster obligatorisch: "Jeder, der einen Gewinn hat, muss den Weg der Elektronik gehen", sagt Peter Niedrführ.

Er hätte die Möglichkeit, seine Steuererklärungen entweder in elektronischer oder schriftlicher Form abzugeben - und das bleibt so. "Wenn jemand nicht selbst zu uns kommen kann, um die Formblätter abzuholen, z.B. weil er nicht laufen kann, senden wir auch die Unterlagen", sagt niederführend. In aller Ruhe vernimmt Eduard Wieschhaus es - und freut sich entspannter auf seine Steuermeldung im nächten Jahr.

Mehr zum Thema