Mathematik Schule

Die Mathematikschule

Dass Mathematik in der Schule noch erspart werden kann. Schulmathematik - bitte die Anzahl! - Ausbildungsweg Um so mehr ist es beunruhigend, dass Mathematik das am meisten gehasste Abiturfach ist. Um die Arithmetik zu genießen, brauchen die Kleinen alltagsnahe Lektionen - und Schach. Warum kann die Mathematik ein so äußerst ambivalentes Gesamtbild in unserer heutigen Zeit bieten?

Keine Maschine würde ohne Mathematik fliehen, keine Ölquelle würde das finden, wonach sie suchte. Da sind wir Mathematikern zu Stuntmännern für das Komplexe herangewachsen, unser Know-how ist gefragt, wenn andere aufhören müssen.

Darüber hinaus ist die Mathematik nicht zu vergessen eine brodelnde Kraft von stark wahrnehmbarer Ästhetik. Die Mathematik hat die Eigenschaft, Menschen zu erfreuen, wie z. B. Literatur und Natur. Die Mathematik ist das am meisten gehasste Thema in der Schule. Sie weckt wie keine andere Angst und ist für viele Jugendliche so enttäuschend, dass sie nach der Schule gerne nie wieder zu nahe an sie herankommen müssen.

Jemand sagte mir einmal, dass er den Mathematikunterricht der 9. Klasse bestehen müsse. Alle Mathestunden waren danach unheimlich. In der Schule begegnet man als Profi-Mathematiker oft Menschen, die damit flirten, dass sie in der Mathematik immer schlecht waren - und dass trotzdem etwas aus ihnen geworden ist.

Übrigens ist diese Unwissenheit der Mathematik ein typisches in Deutschland. Die Mathematik hat zum Beispiel in den USA, Frankreich oder Finnland ein gutes Bild, sie wird als großes Kulturerbe gewertet. Außerdem ist der mathematische Unterricht dort viel weniger umfangreich als in Deutschland. Das Lehrmaterial ist verspielt und lebensnah ausgerichtet, die Studierenden wissen, wofür Mathematik gut ist.

Mathematik hier macht Spass, ist aufregend und amüsant. Unglücklicherweise muss das Elend der Mathematik und die Unpopularität des Fachs auf die Schule und die Lehrpläne übertragen werden. Weil das mathematische Bild nahezu aller Deutschen von der Mathematik der Schule bestimmt ist. Wenn die Haltung der meisten Menschen zur Mathematik in der Schule so ablehnend ist, dann muss sich die Mathematik in der Schule verändern.

Es kann sich nicht erlauben, die Mehrheit der Studentengenerationen vor dem Spass an der Mathematik zu verscheuchen und viele mit einer Mathephobie ins Dasein zu führen. In einer immer komplexeren Umwelt benötigt unsere Wirtschaft mehr mathematische Kompetenz. Heute sind alle Naturwissenschaften mathematisch erfasst, und auch der Alltagsleben ist vollgepackt mit qualitativen Daten, die wir interpretieren müssen - und zwar richtig.

In unserer modernen Zeit, in der es mehr Ziffern als Worte gibt, kann man ohne Mathematik nicht mehr verstehen. Aber auch das mathematische Alphabet ist heute den Versuchen, Informationen, Graphiken und statistische Angaben zu manipulieren, unterworfen - die Dynamik der Demokratien benötigt auch die Mathematik, wenn sie funktioniert.

Mehr zum Thema