Montessori Lehrmittel

Lehrmittel Montessori

Klara Grunwald und Maria Montessori: Die Entstehung des Montessori-P .....

- Dora Stiller

Vor dem speziellen Hintergund der Geschichte der Entwicklung der Montessori-Bewegung in Berlin von den 1920er Jahren bis zur Machtübernahme der NS-Regierung 1933 und ihren Konsequenzen präsentiert die Arbeit von Clara Grunwald und Maria Montessori das Wohnen und Arbeiten. In dieser Arbeit wird die Wirkung von Clara Grunwald auf die Montessori-Pädagogik in Deutschland, ausdrücklich in Berlin der Woiwodschaft Weimar, aufbereitet.

Ihre Absicht, ihr Einfluss und ihr Einsatz für die Gründung der Montessori-Pädagogik und die Weiterentwicklung der Montessori-Bewegung in Berlin werden hier dargestellt. Darüber hinaus wird der sich abzeichnende Streit zwischen Maria Montessori und Clara Grunwald in mehreren Ebenen untersucht, da unterschiedliche Einflussfaktoren die Entstehung und Verbreitung der Montessori-Pädagogik beeinflusst haben. Die Auseinandersetzung zwischen den beiden Müttern hat fatale Folgen für die Persönlichkeit und das Werk von Clara Grunwald und für die Montessori-Bewegung in Berlin.

Auch die Machtübernahme durch die nationalsozialistischen Parteien 1933 hatte gravierende Auswirkungen auf die Tätigkeit von Clara Grunwald und die Montessori-Pädagogik in Deutschland, was zu einem Rückgang der Montessori-Pädagogik führte. Ausgehend von diesem geschichtlichen Kontext wird die Geschichte der Montessori-Pädagogik nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs bis heute untersucht und kurz umrissen.

Marian Montessori.

"Maria Montessori kommt aus einer gebildete Familie." Von mütterlicher Seite ist sie mit Antonio Stoppani, einem Professor für theologische und geologische Fragen, verbunden, dessen Lehre über die Zusammenhänge zwischen dem Theologischen und dem Naturwissenschaftlichen Bereich die Grundidee enthält, nach der Montessori ihre Kosmabildung erarbeitete. Maria Montessori hat sich bereits während ihrer schulischen Laufbahn für die naturwissenschaftlichen Fächer interessiert und deshalb gegen den Willen ihres zurückhaltenden Elternteils ein Fachgymnasium besucht.

Nachdem sie die High School abgeschlossen hatte, begann sie, Humanmedizin zu erlernen. In Italien war ein Universitätsstudium für Mädchen seit 1875 in der Regel möglich. Deshalb hat sie von 1890 bis 1892 naturwissenschaftliche Fächer an der Université de Rome studiert. Mit ihrem ersten Universitätsabschluss schaffte sie es endlich, sich in die Fachrichtung Humanmedizin einzubringen.

Mehr zum Thema