Musikinstrument Lernen

Lernen Sie, ein Musikinstrument zu spielen.

Nützliche Tipps und Infos zum Thema ,Musikinstrument,Musikinstrumente,Instrumente,Instrumente,Musik,Lernen,Musikinstrument bei 'Noch Fragen? Musikinstrumente spielen lernen - auch gut für das Lernen in der Grundschule? Welche Vorteile hat das Thema Kindermusik?

Musikinstrumente spielen lernen - auch gut für das Lernen in der Grundschule? Welche Vorteile hat das Thema Kindermusik? 30. May 2018 Der 30. May 2018 Von: Von: Kategorien: Tags: Ich habe meinen besten Freund immer bewundert: Heutzutage - fast 20 Jahre später - besucht sie eine Musikakademie, hat eine eigene Gruppe und spielt auch regelmässig kleine Konzertauftritte in Pubs.

Nicht nur ich bin allein: Ihre Besitzer, die sie für ihr erstes Klavier inspiriert haben, sind wahrscheinlich die einzig noch grösseren Fangemeinde als ich. Dies ist wahrscheinlich der ideale Fall, den sich viele EItern von ihrem Baby erhoffen, wenn sie es zum ersten Mal in ein Musikinstrument einführen. Nach einiger Zeit verliert das Mädchen das Interesse an einem Musikinstrument, weigert sich zu praktizieren oder ist nicht einmal mehr davon angetan.

Ich bin das schönste Beispiel dafür: Ich habe drei Jahre lang Trommeln gelernt und es dann an den Nägeln aufgehängt. Auch wenn ich kein Rocker geworden bin, bedauern weder meine Erziehungsberechtigten noch ich, diese Erfahrungen gemacht zu haben. Das Spielen eines Musikinstruments hat auf vielen Gebieten einen überaus günstigen Einfluß auf die kindliche Entwicklungsfähigkeit.

Ein Überblick über die unterschiedlichen Entwicklungsstufen verdeutlicht, wie verschieden die Lernenden in den jeweiligen Leistungsphasen lernen. In erster Linie wird die Wahrnehmungsfähigkeit durch das eigene Musikmachen gefördert - Verbindung und Abstimmung werden ausprobiert. Die Wahrnehmungsfähigkeit wird durch das Gerät ebenfalls verbessert, da das Ohr auf eine ganz spezielle Art und Weise ausgebildet wird. Spracherwerb und feinmotorische Fähigkeiten werden gefördert, denn Musik machen braucht ein Gespür für Rhythmus und Klangverarbeitung.

Aber auch das Spielen eines Musikinstrumentes hat bei den Kleinen einen zusätzlichen Effekt: Die Sozialkompetenz wird gefestigt. Einige Leute mögen sich vielleicht wundern, was Musikmachen tatsächlich mit Sozialkompetenz zu tun hat. Doch es ist ganz einfach: Es gibt eine Verbindung zwischen zwei Musikrichtungen! Bei der gemeinsamen Musikproduktion in einer Kindergruppe sind die Kleinen Teil eines großen Ganzen.

Man lernt, sich aneinander anzupassen. Darüber hinaus muss jeder Mensch die Eigenverantwortung für sein eigenes Werkzeug mittragen. So schult jeder, der in jungem Alter ein Gerät lernt, sein Erinnerungsvermögen, fördert seine Sozialkompetenz und steigert seine Aufmerksamkeit. Das alles wirkt sich auch auf das Lernen in der schulischen Ausbildung aus und kann eine enorme motivierende Wirkung haben. Trotzdem hatten meine Erziehungsberechtigten nach drei Jahren keine Gelegenheit, mich davon zu überreden, weiterhin Trommeln zu lernen.

Weil trotz aller positiver Auswirkungen das Musikmachen in erster Linie Freude bereiten soll. Aber hier ist die gute Nachricht: Untersuchungen zeigen, dass, wenn man als kleines Mädchen ein Musikinstrument spielen kann, man sein Hirn ein ganzes Jahr lang trainiert. Daher ist es in jedem Fall sinnvoll, Ihr Kleinkind an ein Gerät vorzustellen.

Für meinen Teil bedauere ich den Trommelunterricht überhaupt nicht, auch wenn ich kein berühmter Musiker geworden bin. Ganz im Gegensatz dazu bin ich meinen Erziehungsberechtigten bis heute dafür Dankbarkeit entgegengebracht, denn sie hat mir die schönste Lebensgefährtin gegeben.

Mehr zum Thema