Musikinstrumente Bauen

Instrumentenbau für Musikinstrumente

Bauen & Musizieren von Musikinstrumenten - Schloss Fürsteneck Anmerkung: Die Sachkosten für die Instrumentensets werden unmittelbar mit den Schulungsleitern vor Ort abgestimmt. Achten Sie auch auf die von uns in Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen angebotenen Lehrveranstaltungen. Hier finden Sie alle Informationen zu den Themen Sachkosten, Preisklassen und reduzierte Erlöse. Es gelten die Kurspreise für unsere offenen Trainings. In unseren Kursen arbeiten Experten auf ihrem Gebiet.

mw-headline" id="Geschichte_und_Aufbau">Geschichte und Aufbau[Bearbeiten | < Quelltext bearbeiten]

Der Pantaleon (auch Pantalon) ist ein traditionelles Streichinstrument, das mit Schlegeln bestückt ist. Das selbst entwickelte große Hackbrett des deutschen Musikers Pantaleon Hebenstreit (1668-1750) nahm 1705 auf eine Reise nach Frankreich mit. Johann Mattheson sagt: "König Ludwig XIV. von Frankreich soll das Gerät angezapft und mit dem Namen Cantalon bezeichnet haben." Fortan hiess das Gerät dann nur noch Pantal(e)on oder wenigstens (wie bei Telemann) Pantalonianisches Becken.

Das Pantaleon war etwa das Vierfache des heutigen Hackbrettes. Im Detail griff das Gerät bis zum Contra-E. Das Pantaleon wurde mit Holzschlägern besiegt, die auf einer der Seiten mit lederbezogenem Material bespannt waren. Gottfried Silbermann lässt diese Geräte bei der Firma Häberstreit bauen. Damit war das Gerät auch für die Musik der Kunst bestens gerüstet, was seine große Beliebtheit im XVIII. Jahrhundet.

Georg Philipp Telemann lobte auch in seiner Autobiografie den Künstler und dessen virtuose Art, wo er über seine Mitarbeit in Eisenach berichtet: In Eisenach war die Intention zunächst nur auf eine Instrumentalmusik ausgerichtet, deren Gliedmaßen Herr Pantaleon Häberstreit, der nie genug gelobt werden konnte, gemeinsam aussuchte und der ich als Konzertmeister vorgesetzt wurde: also am Tisch und in der Kanzlei musste die Geige und der Rest mitspielen.

Pantaleon Hebenstreit's dynamisches Spiel inspirierte, verlor sein nicht leicht zu spielendes Klavier seine musikalische Praxis. Schon die ersten Tischklaviere wurden "Pantaleons" getauft, weil Pantaleon Häberstreit mit seinem Klavier das Modell des beweglichen "Hammerschlags" war. Das Pantaleon - Teil I: Literatur des XVII. und XVIII. Jahrhund.

Neuigkeiten aus der Vereinigung der Freundeskreise für alte Musikinstrumente. Das Pantaleon - Teil II: Die Doppelbodenkonstruktion. Neuigkeiten aus der Vereinigung der Freundeskreise für alte Musikinstrumente.

Mehr zum Thema