Musikinstrumente Selber Bauen Grundschule

Die Musikinstrumente Bau einer eigenen Grundschule

Bauen und spielen Sie Ihre eigenen Musikinstrumente. Unter notenmax.de finden Schüler auf der Website des Internetportals notenmax.de eine einfache Kurzanleitung für den Bau eigener Musikinstrumente.

Forschungsbereiche:

Kurzvita: Schmitt, Rainer, geboren 1944 in Bonn, Studium der Musik an der Staatshochschule für Bildende Künste in Köln von 1964 bis 1969 und der Musikwissenschaften, Historie, Philosophie und Erziehungswissenschaften an den Universitaten Bonn und Köln. Schmitt wurde nach mehrjähriger Lehrtätigkeit an Fachschulen und der Doktorarbeit in historischer Musiologie an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 1976 zum Professor für Musikpädagogik an der Ludwigsburger Volkshochschule ernannt.

In den Jahren 1986 bis 2009 war er Direktor des Lehrstuhls für Musikerziehung und -pädagogik an der TU Braunschweig. Im Mittelpunkt der Forschung stehen die interdisziplinären Bereiche der musischen Ausbildung, Theorien und Praktiken des Musikspiels, die musikwissenschaftliche Umgebung von Schülern und Studenten sowie die soziale Geschichte der Musikausbildung. Zusätzlich zu den rund 60 Essays zu den Bereichen Musikwissenschaft und -pädagogik sind mehrere Bücher erschienen, darunter "Musikunterricht in der School zwischen Anspruch und Realität " (zusammen mit R. Wilke) Regensburg 1990, "Musik verbinden - Musicalische Lifewelten auf Schülerbildern" (zusammen mit G. Kleinen) Essens 1991 und das drei-bändige Lehrbuch "Hauptsache Musik" für die Jahrgangsstufen 5-10 (zusammen mit W. Pütz) Stuttgart mit den Bänden und Tonaufnahmen der Lehrer.

Prof. Dr. Rainer Schmitt ist in mehreren musikpädagogischen und wissenschaftlichen Vereinigungen vertreten. Von 1987 bis 2007 war er Redakteur von Musikvermittlungszeitschriften für die Westermann-Verlage "Grundschule" und "Praxis Grundschule". Forschungsschwerpunkte: I. Interdisziplinäres Forschen, insbesondere auf dem Gebiet der Musiktheorie und der Religionen. Anwendung der angewandten Lehrforschung, insbesondere im Rahmen der Lehrbuchentwicklung.

Studien zur Musikgeschichte der Pädagogik, insbesondere zur Gesellschaftsgeschichte. 1. Diese Forschungsstelle wird von R. Schmitt seit der Veröffentlichung des Buches "Musik und Game im Religionsaustausch und Jugendarbeit" (1983) bis heute betrieben. R. Schmitt hat sich in den vergangenen Jahren in diesem Arbeitsbereich mit folgenden Themen beschäftigt: "Music in Faith - Faith in Music" (erschienen in:

"Einsenden" vol. 26/27 of the Jewang. Academy Braunschweig 1996), "Zwischen Mystische und Ekstase" (1998) and "Musik zur Apokalypse" (2000). In diesem Bereich werden auch Studien zur "Interkulturellen Musikausbildung" (veröffentlicht in : "zu 1: Der Forschungsbereich Entwickeln eines neuen Lehrbuchs für den musikalischen Unterricht der Oberstufe I (Angewandte Lehrforschung) wurde von 1992 bis 2000 in Kooperation mit Prof. Dr. Werner Pütz (Universität Essen) im Namen des Klett-Verlages in den Bereichen Musikvermittlung und Musikvermittlung angesiedelt.

Mittlerweile ist es mit der Herausgabe von 3 Schülerbändern, 3 Lehrbändern und 3 CD-Kassetten des Lehrbuchs "Hauptsache Musik" (Hauptsache Musik) zu Ende gegangen. bis 3: Die Forschungsstelle "Zur sozialen Geschichte der musikpädagogischen Ausbildung im neunzehnten und zwanzigsten Jahrhundert" hat bisher eine Vielzahl von Informationsquellen beleuchtet, darunter Ausschnitte aus der umfassenden Kinderbuchreihe der Unikollegie.

Aufgrund des Lehrbuchprojektes (siehe Pkt. 2) musste die Projektarbeit inzwischen eingestellt werden. zu 4: Ein Band über die Forschergruppe "Musikalische Lebenswelten" mit Untersuchungsergebnissen zu "Musikalische Lebenswelten in Schulbildern " (zusammen mit Prof. Günter Kleinen, Bremen) wurde bereits 1991 publiziert. Veröffentlichungen since 1995: Essays in journals: Popular music in primary school.

Kategorien: Grundschule 1999, Ausgabe 9, S. 8f.

Mehr zum Thema