Piraten Strategiespiel

Das Piraten-Strategie-Spiel

Bei Pirates: Tides of Fortune geht es darum, der gefürchtetste Pirat der Weltmeere zu werden. Wild "Piraten" Rennspiel mit Holzfiguren. Überqueren Sie das Wasser mit Ihrem Boot, schnappen Sie sich den Reichtum und verteidigen Sie ihn bis zu Ihrer Rückreise auf Ihre Illegalität. Ein Strategiespiel voller Aktionen und Ueberraschungen. Die Partie besteht aus einem Pappkarton, 9 Holzstücken (4 Piraten auf ihrem Boot, 4 Monstern, 1 Schatz) und 2 Würfeln.

Faltbarer Pappkarton. In einer Schachtel abgepackt.

Spieleinweisung mit Prof. Easy

Hinter dem Hintergrund erwarten Sie unklare Angaben über die gefährlichen Piraten-Nester, die reichen Fanggründe und die hilfreichen indigenen Dörfer. Zur Spielstruktur benötigt man das Grundmaterial des Spiels sowie neue Gestellteile und sechseckige Felder der Extension. So sind die Boote jetzt für die Expedition gerüstet und können über den Grundriss hinwegfahren.

Mit dem Schiff werden Kolonisten, Truppen, Fische bzw. Kräuter über die Weltmeere transportiert. Rüste deine Boote mit Geräten aus und gehe auf die Suche nach den Piratencamps. Außerdem werden Sie vom reichhaltigen Wissen der Bewohnerinnen und Bewohner der Insel profitiert und erfahren, wie Sie Ihre Boote rascher über die Weltmeere fahren oder wie Sie die Piratenschiffe besser abwehren.

Sie müssen jedoch keine Vorbehalte haben, da die Extension "Discoverers & Pirates" modulare Aufbauten hat. Haben Sie die ersten vier Szenarios abgespielt, können Sie im fünften die oben genannten 3 Aufgaben simultan ausführen. Aus meiner Perspektive und aufgrund meiner Erfahrungen stelle ich in diesem Artikel die Möglichkeit vor, "Entdecker & Piraten" mit anderen Extensions zu verbinden.

Ich schlage keine verbindlichen oder offiziellen Vorschriften vor, sondern sie sind als Leitfaden für jeden gedacht, der eine in der Regel recht komplizierte Zusammenstellung ausprobieren möchte. Aus den Schiffen der Erweiterung "Seafarer" entstehen Linien, mit denen die Seefelder zwischen den einzelnen Inselchen überspannt werden. Sobald ein Mitspieler eine neue Schiffsinsel mit einer Linie erobert hat, kann er dort eine Ansiedlung errichten.

Bis auf zwei Ausnahmeregelungen gilt für den Schiffsbau die gleiche Regelung wie für den Straßenbau. Erstens dürfen auf See keine Strassen und auf dem Land keine Boote erbaut werden. Zweitens können Terminalschiffe bewegt werden. Anders als bei der starren Gegenüberstellung von Seefahrern erlaubt die Expansion "Explorers & Pirates" den Spielern, ihre Boote über das Wasser segeln zu sehen - wie ihre Rollenvorbilder in der Realität.

Gelangt ein Mitspieler mit einem mit einem Siedlerschiff beladenen Boot auf eine neue lnsel, kann er dort eine Setzung errichten. Die Nutzung von Schiffen und die Ansiedlung von neuen Inselchen unterscheidet sich so sehr zwischen den beiden Ausbauten, dass eine Verbindung unmöglich ist. Mit dem Erweiterungsbau "Städte & Ritter" ist der Aufbau von Großstädten nicht zulässig.

Sinnvoll für das reine Wild mit "Explorers & Pirates", dessen Strategie auf die Entdeckung und den Abtransport von Gütern, Truppenteilen und Siedler ausgerichtet ist. Der strategische Fokus von "Cities & Knights" liegt auf der Entwicklung und dem Schutz von Städten. In der Theorie ist es möglich, die beiden Extensions zu einem noch vielfältigeren Strategiespiel zu verbinden.

Wenn Sie diese beiden Extensions untereinander verbinden wollen, sollten Sie sich bewusst sein, dass Sie ein ziemlich kompliziertes und vielleicht etwas verwirrendes Game spielen. Regelungsvorschlag für die Verbindung von "Cities & Knights" mit "Explorers & Pirates" Die Ausdehnung von Ansiedlungen in Großstädte ist zulässig. Man hat die Möglichkeit, eine Küstensiedlung zu einer Hafenstadt oder einer Hafenstadt auszubauen.

Wenn man die Spielfelder des Grundspiels auswählt, mit dem die Ausgangsinsel gebaut wurde, wird ein Forst abgeholzt und landwirtschaftliche Nutzfläche zugefügt. Statt einer Ansiedlung wird von jedem einzelnen Teilnehmer eine eigene Hafenstadt gegründet und das Match mit einer Hafenstadt begonnen. Der Transport von Rittern ist nicht möglich.

Knights, die auf einer Pirateninsel errichtet wurden, dürfen nicht wie Truppen am Piratencamp teilhaben. Knights dürfen nicht an einer Kreuzung verwendet oder an einer Kreuzung an einem unentdeckten Spielfeld abgezogen werden. Dabei werden alle Orte, d.h. sowohl die Orte auf der Ausgangsinsel als auch die auf den gefundenen Flächen, bei der Bestimmung der barbarischen Stärke mitberücksichtigt.

Dabei werden auch die Stärken aller Springer mitberücksichtigt. Im Grunde genommen sind die Truppen nicht an der Abwehr der Stadt gegen die Barbarinnen und Barbarinnen beteiligt. Die Ware darf nicht mit Lagergold erstanden werden. Wenn Sie den "Fast Gold"-Vorteil haben, können Sie statt eines Rohstoffes auch eine Ware für 1 Stück mitnehmen. Bishop: Anstelle des Einbrechers, der in der E&P-Erweiterung nicht existiert, kann das eigene Seeräuberschiff bewegt oder aufgesetzt werden.

Im Falle des Einsatzes muss das vorherige Seeräuberschiff von seinem Eigner gemäß den Regeln mitgenommen werden. Defekte: Die Visitenkarte ist nur für Springer gültig. Inventor: Mit Ausnahmen der Zahlen-Chips 6, 8, 11.2 können alle Zahlen-Chips untereinander ausgetauscht werden, d.h. auch die Zahlen-Chips der Start-Insel mit denen der gefundenen Gegenden und die Zahlen-Chips der geschlagenen Piraten-Camps.

Strassenbau: Es dürfen nur Strassen errichtet werden, nicht aber Boote. Falls ein/e SpielerIn das Wasserrohr erbaut hat und keine Ressourcen auf einem Würfelwürfel bekommt (außer der "7"), darf er jede Ressource nach den Spielregeln von "Cities & Knights" einnehmen. Außerdem bekommt er nach den Richtlinien von "Entdecker & Piraten" 1 Goldmedaille.

Da der Einbrecher nicht in "Explorers & Pirates" spielt, ist eine Verknüpfung nicht möglich. In vielen Fällen handelt es sich um Spielbestandteile wie den Dieb, die Ritterkarte oder den Hafen, die es in "Discoverers & Pirates" nicht gibt. Weil es in "Discoverers & Pirates" keine Ports gibt, macht diese Version keinen Sinn. 2.

Wenn Sie die nachfolgenden Einstellungen vornehmen, kann das Drehbuch leicht mit "Explorers & Pirates" kombiniert werden: Wenn Sie auch mit dem Teich mitspielen wollen, stellen Sie ihn mit der "12" auf das Spielfeld und entfernen einen Berg aus den für die Ausgangsinsel bestimmten Landschaftsbildern. Bei 2 Fischen kann der/die SpielerIn das Seeräuberschiff übersehen, so dass er/sie das Seeräuberschiff mit all seinen Seeräuberschiffen überholen kann, ohne dafür Geld bezahlen zu müssen.

Bei 5 Fischen kann der/die SpielerIn statt einer Strasse ein Boot errichten. Bei 7 Fischen darf sich der/die SpielerIn ein zweites Mal mit einem seiner Boote bewegen. Weil es sich bei Fischen nicht um Rohmaterialien handelt, bekommt ein Goldspieler auch dann Geld, wenn er einen Fang gemacht hat, aber keine Rohmaterialien hat.

Das Szenarium kann mit " Entdeckern & Piraten " kombiniert werden. Die selben Spielregeln wie für das über die Ströme erhaltene Geld gilt auch für das bei E&P erhaltene Geld, wenn Sie nichts bekommen, wenn Sie den Erlös werfen. Für die beiden Fließgewässer müssen jedoch wegen der beiden Sumpfgebiete zwei Landschaftsbilder abgetragen werden, oder zwei Landschaftsbilder auf der Ausgangsinsel ergeben kein Einkommen.

Außerdem würde das Sumpfgebiet des langen Flußes auf einer Grundfläche für eine Hafenansiedlung ruhen, was einen vierten Akteur Benachteiligt. Von einer Kombination dieses Szenarios mit "E&P. Die auf den Flussbetten dargestellten Landschaftsbilder werden dann von den Feldern der Ausgangsinsel ebenso abgetragen wie eine Bergkette und ein Auenland.

Die Szenerie kann prinzipiell mit "Entdeckern & Piraten" kombiniert werden. Aufgrund der kleinen Start-Insel bei "Entdecker & Piraten" würde ich davon aberaten. Diejenigen, die es trotzdem probieren wollen, stellen das Wiesenfeld mit der "12" auf das Wiesenfeld und entfernen dafür einen Berg aus den für die Ausgangsinsel bestimmten Landschaftsbildern. Weil es in "Entdecker & Piraten" keine längsten Handelswege gibt, haben die Tiere keine Relevanz für die Straße. g.

Die " Enterdecker & Piraten " wird im kommenden Jahr für 5 und 6 Personen erweitert.

Mehr zum Thema