Porzellan Bemalen

Keramikmalerei

Das Malen von Porzellan und Keramik macht viel Spaß und ist nicht teuer. Einzelne Designerstücke aus Porzellan können Sie ganz einfach selbst gestalten! Die Möglichkeiten, Porzellan zu malen, sind vielfältig.

mw-headline" id="Tips">Tipps

Das Malen von Porzellan und Keramiken macht viel Freude und ist nicht kostspielig. Im folgenden Beitrag wird erläutert, wie Sie Keramiken und Tone rasch und unkompliziert selbst bemalen können. Wählen Sie die passende Hintergrundfarbe. Abhängig davon, für was die Wanne, der Boden oder die Wanne später benutzt werden soll, gibt es verschiedene Farbgebungen, die sich durchsetzen.

Der Porzellanstift, der nicht gebrannt werden muss, ist gut für schnelles Design auf Teller und Teller, von denen man sich ernähren kann, aber die Lebensdauer der gemalten Pläne ist eingeschränkt. Wählen Sie einen Bürsten- oder Bleistift. Nach der Wahl einer Technologie muss ein für das jeweilige Sujet und den Keramikanteil geeigneter Bürste oder Bleistift ausgewählt werden.

Sie können mit einem Porzellanschreiber die Skizze ganz leicht wie mit einem Markierer zeichnen. Eine kleine, runde Bürste ist gut für Blumenknospen und Reben aufbereitet. Eine Bürste mit einer flachen Düse ist für geometrisches Gestalten und gerade Striche gut gerüstet, auch große Bereiche können rasch mit Lack gefüllt werden. Malen Sie die Schüssel oder den Boden an.

Bemalen oder malen Sie das Motive auf die völlig saubere und trockene Platte. Je nach Farbtyp variieren die Details dieses Schrittes, aber die Grundregeln beziehen sich sowohl auf Acryl- als auch auf Einbrennlack. Tragen Sie das Muster mit einem kleinen Tupfer nach Wunsch auf die Schüssel oder den Boden auf. Benutzen Sie einen scharfen, dünnen Bürsten für Blumenknospen oder Bäume.

Dort, wo die Knospen oder das Blattwerk anfangen sollen, tragen Sie einen kleinen Farbabstrich auf und streichen Sie ihn dann mit dem Bürsten zur Blattspitze oder Knospenspitze. Der Spitzenbereich wird gebildet, wenn die Bürste mit einem leichten Schwingen von der Platte abgehoben wird. Wenn Sie gerade Striche über einen Tisch oder am Rande einer Schale zeichnen möchten, maskieren Sie den Abschnitt über und unter dem Streifen, der zur Strichlinie werden soll.

Füllen Sie den Zwischenraum zwischen den Farbbändern mit einer Flachpinsel und kräftigen Linien und nehmen Sie diese dann sorgfältig ab, um eine gerade Linie aufzustellen. Lasse ein oder zwei Bereiche als Blickwinkel und kontrastreich zurück. Nach dem Trocknen der ersten Lage kann die Acryllackierung mehrfach überlackiert werden, dann werden die Farbtöne noch brillanter.

Der Lack ist nach dem Auftrag rasch trocken. Sie können als Gestaltungsidee z.B. auch einen Hintergrundbild einsetzen oder ein Motiv in einer einzigen Farbnuance anmalen, dann kurz abtrocknen und dann eine weitere Ebene in einer anderen Farbnuance anbringen, um einen Lichteffekt zu erzielen. Schüsseln oder Platten, die zu weich sind, damit die Farben stark anhaften, werden leicht mit sehr dünnem Schleifpapier (1800 oder 2000) geschliffen.

Der Schliff hinterlässt winzige Risse in der Deckschicht der Wanne und erhöht die Haftfähigkeit der Lackierung. Wird eine dekorative Platte oder Schüssel mit Acryllacken gestrichen, sollten die Lacke vollständig austrocknen und dann mit klarem Acryllack übermalt werden. Einen Klarlackanstrich vollständig antrocknen und dann einen zweiten Anstrich vornehmen, so dass die Anstrichschicht vollständig abgedichtet ist.

Falls Sie die Platte mit einer Spezialkeramikfarbe bemalen, sollten Sie sie mindestens 24 Std. an einem schwer zugänglichen Platz abtrocknen. Sobald die Lackierung richtig getrocknet ist, backen Sie sie im Backofen gemäß den Anweisungen des jeweiligen Unternehmens. Soll die Platte oder Schüssel nach einer kurzen Trocknungszeit in den Backofen gelegt werden, so ist dies für die entsprechende Färbung richtig.

Die lackierten Geschirre erhalten eine verhältnismäßig hochglänzende Fläche und man kann daraus ganz normal ausprobieren. Sie bleiben mehrere Jahre lang auf dem Porzellan intakt. Zur Verlängerung der Lagerfähigkeit sollten die lackierten Platten oder Schüsseln natürlich von hand gewaschen werden. Entscheiden Sie sich für eine solche Färbung, werden meistens Bleistifte oder Markierungen zum Verkauf gestellt, können Sie das Spülgut benutzen, sobald die Färbung trocken ist.

Es ist sicher, von der Platte oder Schüssel zu trinken, aber die Färbung wird sich mit der Zeit ablösen, wenn Sie sie benutzen. Auch ist diese Färbung niemals spülmaschinengeeignet. Keramische Fliesen in Küchen, Bädern usw. können natürlich gestrichen oder lasiert werden, aber der Workflow ist viel aufwändiger und fordernder als das Dekorationieren einer Platte oder Stehleuchte.

Malen Sie nur dort, wo es Sinn macht. Wählen Sie zum Überlackieren nur Stellen aus, die wenig verwendet werden, oder gehen Sie sofort davon aus, dass die Lackierung nicht immer anhält. Die Bemalung oder Übermalung von Kacheln erfordert mehr Beharrlichkeit und Vorarbeit als die anderen oben beschriebenen Verfahren, sollte aber fortlaufend durchgeführt werden, wenn die folgenden Geräte alle im Voraus vorbereitet sind:

In einem ersten Arbeitsschritt wird sichergestellt, dass die Kacheln die neue Farbgebung übernehmen können. Es geht darum, die feine, hochglänzende Beschichtung zu beseitigen, ohne die Kacheln selbst zu schädigen. Dieses Mal tragen Sie die Primer mit einem Bürsten auf. Wählen Sie die passende Primer. Zweimal anbringen. Ist die erste Beschichtung leicht trocken, tragen Sie eine zweite Grundierungsschicht auf.

Wählen Sie die gewünschte Farbwahl. Nachdem die Platten nun gespachtelt und getrocknet sind, ist es Zeit für die passende Farbgebung. Wählen Sie die beste aus. Manche mögen diesen Look, aber diese Färbung lässt sich am ehesten entfernen. Tragen Sie die Lackierung mit einem Bürsten auf. Beginnen Sie mit einer dÃ??nnen Lage, lasse sie aushärten und trage dann eine weitere Lage auf.

Dies führt zu leuchtenderen, gleichmäßigeren Ergebnissen als bei einer einzelnen Lage. Die Lackdose enthält in der Regel Anweisungen zur korrekten Verdünnung, wenn die Lackschicht zu dicke ist. Zweimal klarlackieren.

Warten Sie nach der ersten Beschichtung, bis sie trocken ist, und tragen Sie dann die nÃ??chste Beschichtung auf. Den Klarlack vollständig antrocknen lassen. Halten Sie die Farben und anderes Material bereit. Wenn Sie eine keramische Stehleuchte oder ein anderes dekorationsfähiges Objekt aus Glas, Porzellan oder Porzellan nachlackieren möchten, müssen Sie vier grundlegende Schritte ausführen: Sofern Sie nicht eine vollständig raue keramische Form anmalen wollen, müssen Sie immer zuerst die ebene Fläche schleifen, damit der Primer besser haftet.

Der Schliff verbessert nur die Haftfähigkeit des Primers. Sobald der Bodenlampenschüssel gereinigt und getrocknet ist, tragen Sie die Primer auf. Der Lack aus den Sprühdosen kann rasch inhaliert werden, daher immer mit Zahnschutz nacharbeiten. Decken Sie nicht abnehmbare Bauteile wie die Steckdose oder die elektrischen Kabel fest mit Isolierband oder Klebeband ab, damit diese nicht durch die Lackierung kontaminiert werden.

Tragen Sie die erste Lage Primer auf. 3 bis 4 Min. antrocknen und in der Zwischenzeit auflösen. Tragen Sie die zweite Lage Primer auf. Ist die erste Beschichtung leicht trocken, den Vorgang erneut durchführen und eine weitere Beschichtung aufbringen. Dies macht die Fläche eben und bildet eine gute Basis für die nächste Lage, und alle bisherigen Farbtöne und Dekore der Altlampe sollten nun abgedeckt sein.

Tragen Sie die erste Lackschicht auf. Den Primer eine halbstündige bis eine volle Minute lang antrocknen und dann mit der Lackierung anfangen. Tragen Sie die erste Lackschicht auf. Beginne mit ebenen Bewegungsabläufen mit einer dÃ??nnen Spritzlackschicht. Der Primer leuchtet immer noch durch die Lackierung, das ist ganz natürlich. Tragen Sie am Beginn nicht zu viel Lack auf.

Warten Sie, bis die erste Lage getrocknet ist. Die Trocknung der ersten Lage ist unterschiedlich, um die folgende aufzutragen, aber im Normalfall geht man von 1 bis 2 Std. aus. Sprühlacke benötigen in der Standardausführung einen Tag, um vollständig zu trocknen, aber die oberflächliche Trocknung ist für den Auftrag der folgenden Lage ausreichend. In diesem Fall wird die Farbe auf die Oberfläche aufgetragen.

Tragen Sie bei entsprechendem Anlass eine zweite und dritte Lage auf. Die Prozedur wird wiederholt und mindestens zwei weitere Anstriche durchgeführt. Tragen Sie als Dichtungsmasse Weißlack auf. Sobald die oberste Lackschicht ausreichend ausgetrocknet ist, um eine weitere Lackschicht aufzunehmen, tragen Sie das Siegelwachs auf. Um eine professionelle, hochglänzende Optik zu erzielen, tragen Sie am Ende noch einen hochglänzenden Glanzklarlack auf.

Wenn die erste Lage getrocknet ist, tragen Sie wie bei der Lackierung eine zweite Lage Klarlack auf, um den Glanzeffekt zu verstärken. Bei einem zufriedenstellenden Resultat die Leuchte geschont aufbewahren und über Nacht antrocknen. Nehmen Sie am folgenden Tag das Farbband ab und montieren Sie die Leuchte wieder vollständig.

Wenn Sie auf Einzelheiten zeichnen, fangen Sie immer zuerst mit dem Hintergrundbild an, laßen ihn trocken und bemalen Sie die Einzelheiten dann mit einem dünnen Bürsten auf dem Untergrund.

Mehr zum Thema