Quiz Spiele Brettspiele

Brettspiele Brettspiele

Der Spieler wählt einen Charakter aus und platziert ihn auf dem Startfeld der Rennstrecke. Erleben Sie Deutschlands beliebteste Quiz-App als Brettspiel! Es können bis zu sechs Spieler gleichzeitig am Tisch spielen.

Gesellschaftsspiele im Versuch

Aus jeder Rubrik gibt es 2 Themenchips pro Teilnehmer im Golf. Dazu werden versteckte Themen-Chips, sowie geöffnete Hindernisplättchen auf einigen Gebieten des Rundgangs platzier. Im Gegenzug übernehmen die Akteure die Rolle des Befragungsnehmers.

Es gibt immer vier Antwortmöglichkeiten, von denen die zuletzt genannte immer "Alles falsch" ist, was heißt, dass die Antwortmöglichkeiten A, B und C alle nicht richtig sind. Jetzt müssen vom Fragesteller wiederum alle Akteure die Antwortmöglichkeit aufrufen, die es richtig festhalten für Sobald alle Teilnehmer die Frage beantwortet haben, gibt der Fragesteller die korrekte Auskunft und verliest noch einmal einen kleinen Infotext über die korrekte Auskunft.

Allen Spielern, die die korrekte Lösung erraten haben, wird entweder ein Spielfeld vorwärts auf die Rundstrecke gezogen oder ein Themenchip aus der jeweiligen Rubrik aus dem Angebot entnommen. Wenn " Alles Unrecht " die passende Lösung war, machen dürfen auch beides. Sollten alle Teilnehmer fehlerhaft antworten, so hat der Fragesteller einen geeigneten Themenchip aus dem Angebot.

Sollte ein Player einen Themenchip erhalten, der nicht mehr vorrätig ist, müssen zunächst Alle Player, die mehr als zwei Themenchips dieser Rubrik haben, setzen einen davon auf Lager. Bewegt ein Mitspieler seinen Stein auf ein Spielfeld mit einem versteckten Themenchip, kann er ihn aufheben.

Möchte man ein Eingabefeld mit einem Hindernisplättchen eingeben, so muss man zwei Themenchips der Rubrik liefern, die der Hinderplättchen anzeigt. Der Fragesteller hat außerdem die Möglichkeit, zwischen zwei Freiwilligenaktionen zu wählen: - Er kann drei beliebiger Themenchips gegen einen anderen aus dem Angebot eintauschen. Liegt der zuletzt gespielte Teilnehmer wenigstens zwei Plätze hinter dem zweitletzten, wendet für die Regel "armer Teufel" an: Wenn er eine Anfrage richtig beantwortete, dann antwortet erhält für die normale Prämie auf zusätzlich mit einem Jokerchip, der auf jedem Themenchip verwendet werden kann.

Liegt der Teilnehmer auch nur drei Plätze hinter dem zweitletzten Teilnehmer, darf er korrekt antworten und ein weiteres Eingabefeld eintragen. Zudem wurde die Rubrik "Geschichte" durch "himmlisch" ersetzt, sonst ist alles gleich. Offenbar ist dies aber die Absicht des Spieles, da man bereits im Einführungstext darauf hinweist, dass hier auch Dinge nachgefragt werden, die man nicht wissen kann.

Also auch wieder dabei: Antwortmöglichkeit D "alles falsch", die mir gar nicht so leicht gefallen will. Warum kann D nicht die passende Lösung sein, wenn die Buchstaben B, B, C nicht stimmen? Natürlich das ist eine Änderung zu anderen Quiz-Spielen; wenn man aber keine Idee hat, lockt diese Antwortmöglichkeit zu sehr zum Raten, zumal man hier auch noch die Doppelbelohnung erfährt.

Doch genug zu den Fragestellungen, was ist mit dem eigentlichen Prinzip des Spiels? Es klappt, aber ohne wirkliche Spannung. Ingo: "Trivial Pursuit" und - noch recht jung - "Bezzerwizzer" (> Test) für haben mir gezeigt, dass Quizspiele am besten funktioniert, wenn sie nach einem breiten Themenspektrum und der spielerischen Konzentration auf das Nötigste fragen.

"Das" neue GEO-Quiz" erschwert bei Themen-Chips, Joker und Hindernisfelder unnötig den Spielverlauf, der sich schon einmal etwas in die Länge hineinziehen kann. Im Gegensatz zu Chris finde ich die Möglichkeit, "Alles falsch" zu beantworten, sehr ansprechend, denn man kann nie wissen, ob man sich auf geführt verirrt, auch wenn dieses "Quiz" lieber ein Ratespiel als ein reelles Ratespiel ist.

Mehr zum Thema