Ranking Online Spiele

Online-Ranking-Spiele

Aber keine Sorge, wir haben eine Reihe von Online-Spielen für Sie angeschaut und eine Auswahl getroffen. Das Auswerten und Platzieren der Spiele wurde mit Hilfe von gamerankings.com erstellt. Der Begriff Online-Spiele umfasst alle Computer- und Videospiele, die über das Internet gespielt werden.

Rangliste der beliebtesten Online-Spiele der Welt

In einem neuen Report über den Online-Spielemarkt gewährt der Marktforschungsanbieter Super Data seinen Kundinnen und Kunden einen umfassenden Einblick in den Markterfolg der verschiedenen Angebote. Auffällig ist vor allem, dass die MOBA League of Legends die klassischen MMO's in den Hintergrund drängt. Täglich stecken spülen Online-Spielerinnen und -Gamer in die Kasse der Spieleentwickler und Publisher.

Über ein Jahr oder einen Zeitrahmen von 9 Monate berechnet, bedeutet dies eine Summe von mehreren hundert Mio. US-Dollars. Das ist auch die Schlussfolgerung von Super Data. Die Experten arbeiten als Dienstleister für Market Intelligence Services mit unterschiedlichen Herstellern und Verlagen zusammen und fasst den Onlinespielmarkt in einem 2.000-Dollar-Bericht zusammen.

Daraus geht hervor, dass für 2014 ein Weltumsatz von 10,5 Mrd. USD durch MMOs zu erwarten ist, zu dem man auch MOBAs zählt erwarten kann. Den Löwenanteil von 8 Mrd. USD entfällt dabei auf den Bereich der Free 2 Play Games und geographisch gesehen auf Asien. Nach Super Data, League of Legends ist eindeutig an der Spitze mit 946 Mio. USD und in der Nähe die eine Milliard.

Einige überraschend werden Crossfire und Dungeonfighter Online vor World of Warcraft, das ist das gleiche wie letztes Jahr, nachziehen. Auch in der Rangliste verzeichnet das Unternehmen einen kräftigen Anstieg vom 20. auf den neunten Rang im Vorjahresvergleich. Als einziger Neuling kommt Blizzard's Hearthstone auf Rang 10.

50 größte Spieleentwickler in Deutschland

Das große Studioinventar vier Wochen vorher: Das sind die 50 Spieleentwickler mit den meisten Mitabeitern. Stand vom 04.07.2018: Eine Liste der grössten Game Studios und Verlage in Deutschland sowie brandneue Personalzahlen findet sich in diesem Artikel. Werden die zehn grössten Spiele-Studios in Deutschland zu Sylvester 2017 mehr Personal einstellen als zu Beginn des Jahres - oder weniger?

Dies wollten wir im Jänner von 33 Personen aus der Spielebranche hören. Anfang 2017 waren noch 3.500 Mitarbeiter beschäftigt. Unmittelbar vor der Spielemesse 2017 fiel die Zahl nicht unter die 3.000er Marke, nur weil der Gamigo-Konzern zum ersten Mal über den Kauf von Medienmacht berichtet. In jüngster Zeit haben einige der grössten Arbeitgeber des Landes ihre Mitarbeiterzahl verringert.

Zugleich wachsen kleine und mittlere Ateliers und sind verzweifelt auf der Suche nach neuen Mitarbeitern: Der Großteil des Rückganges ist auf die guten Game Studies zurückzuführen. Übrigens ist die Firma Godgame Studio das einzigste Haus, das keine Informationen über die Anzahl der Mitarbeiter geben wollte oder konnte. An dritter Stelle steht mit 350 Beschäftigten die Firma Godgame-Studio.

Es werden wie bisher nur solche Betriebe einbezogen, die in Deutschland PC-, Konsolen- und Handyspiele entwickelt oder bereitstellen. Für Gesellschaften wie Gameforge oder Gamigo kommt der Großteil des Umsatzes nicht von selbst entwickelten Games, sondern von lizenzierten Titeln.

Die anderen Extreme sind Ateliers wie Piranha Byte ("Risen", "ELEX"), die sich ganz auf die Weiterentwicklung ausrichten. Vor allem Online- und Handyspielspezialisten wie Upjers, Travian, InnoGames, Wooga oder Sandkasten Interaktiv betreuen Fachabteilungen für alle Branchen, vom Spieldesign über das Programmieren und die Graphik bis hin zur Zahlungsverarbeitung, Auswertung, Vermarktung und Kundenbetreuung. Erwähnenswert: Die zehn grössten Ateliers arbeiten in etwa so viele Leute wie die 11. bis 50.

Unter den Top 50 ist nahezu die HÃ?lfte aller BeschÃ?ftigten der Branche vertreten, darunter alle Verlage, Verlage und Vertriebsniederlassungen.

Mehr zum Thema